Menü

BlackBerry OS 6: Video zeigt neue Features

BlackBerry OS 6

RIM hat ein neues Video zu seinem bald erscheinenden BlackBerry OS 6 veröffentlicht und zeigt darin einige neue Features.

Im Video (auf Youtube) ist zunächst der überarbeitete Homescreen zu sehen. Im unteren Bereich kann man mit einem Fingerwisch - BlackBerry OS ist offenbar hauptsächlich für Touchscreens ausgelegt - zwischen verschiedenen Menüs wechseln. So sieht man nun, dass es einen Favoriten-Screen gibt, auf dem man meist genutzte Apps oder favorisierte Kontakte ablegen kann.

In BlackBerry OS 6 wird es auch die inzwischen fast auf allen mobilen wie stationären Betriebssystemen etablierte Universalsuche geben. Der eingegebene Suchbegriff wird über alle Kontakte, Nachrichten, Apps und Medieninhalte gesucht. Bei der heutigen Datenflut ein unverzichtbares Feature. Im Video ist zu sehen, dass sich die Suche auf das Videoportal Youtube ausdehnen lässt. Ob es eine Integration für Web-weite Suche geben wird lässt das Video offen.

Als nächstes ist zu sehen, dass RIM die Oberfläche zum Abspielen von Medien überarbeitet hat. Das Video zeigt eine Cover Flow-Darstellung der Album-Titel, wie man es seit Jahren vom iPhone und iPod touch kennt. Hier ist RIM lediglich aufgerückt.

So sieht der Nachrichten-Stream in BlackBerry OS 6 aus.
So sieht der Nachrichten-Stream in BlackBerry OS 6 aus. ©

Auch beim Thema Messaging hat sich RIM etwas von den Konkurrenten abgeguckt, aber geschickt integriert. Es gibt nun eine Stream für Nachrichten, der Twitter- und Facebook-Neuigkeiten mit E-Mails und sogar Kalendereinträgen in eine Liste wirft. Ein Fingerzeig auf die jeweilige Nachricht und man landet in der passenden App um zu antworten.

Eine eigene Suppe kocht RIM was den Haupt-Messenger angeht. Der BlackBerry Messenger ist eine Eigenentwicklung und soll vermutlich auch Business-User glücklich machen. Den Kurznachrichten kann man Bilder, Videos, den Ort, Audio-Dateien, eine Sprachmitteilung oder einen Kontakt anhängen. Als clevere Ergänzung bringt RIM die Möglichkeit zu Simultan-Postings. So wird etwa eine Anfrage oder Nachricht an alle Twitter-Follower, Facebook-Freunde und eine Auswahl an Messenger-Kontakten gesendet. Gute Idee!

Was wäre ein Business-Smartphone ohne RSS-Reader. Auch dieser wird im Video gezeigt. Er kommt übersichtlich und nüchtern daher und integriert sich offenbar perfekt in den neuen Browser. Dieser soll auf Webkit basieren (wie Safari und Chrome) und unterstützt Multitouch-Zoom und die Art tabbed Browsing, wie man sie von iPhone kennt. Man klickt sich nicht wirklich durch Tabs, sondern erhält eine Anzeige aller bereits geöffneter Seiten und wischt sich wie bei Cover Flow zur Wunschseite.

connect meint: Der Ausblick auf das BlackBerry OS 6 gefällt. Viele Funktionen kennt man schon seit Längerem von anderen Smartphones. Hier rückt RIM nur auf die Konkurrenz auf. Wie sich die vielversprechende Social Networking-Integration in der Praxis schlägt, muss der Test zeigen. Und der wird nicht mehr so lange auf sich warten lassen, denn RIM peilt weiterhin diesen Sommer als Releasezeitraum an.

comments powered by Disqus
x