Menü

Alcatel OT-880, 808 und 980: Neue Alcatel-Handys für Deutschland

von Wolfgang Bauernfeind

Alcatel, ehemals französischer Handyproduzent, hat nach der Fusion mit Lucent (USA) die Markenrechte an TCT (China) verkauft. Diese versuchen nun, mit der Marke Alcatel und neuen Geräten in Deutschland Fuß zu fassen. Drei neue Handys hat TCT, pardon, Alcatel im Gepäck:

Alcatel OT 808

Es sieht aus wie ein stark eingelaufenes Netbook oder ein Schminketui. Doch die Form (Klapphandy mit Volltastatur) soll eigentlich der Funktion folgen, damit man es komfortabel für Messaging genutzt werden kann. Das 2,4 Zoll große Display ist kein Touchscreen. Bedient wird es über die Steuertasten und mit der QWERTZ-Tastatur. WLAN hat es offenbar nicht, gefunkt wird nur über GPRS, EDGE und im Nahfeld über Bluetooth. Der Speicher kann mit microSD-Karten bis zu 8 GB aufgerüstet werden. Preis und Erscheinungsdatum sind noch unbekannt.

Alcatel OT-880

Auch beim Seiten-Slider OT-880 steht Messaging und Social Networking im Vordergrund. Auch hier kommt eine QWERTZ-Tastatur zum Einsatz. Gesurft wird auf dem Alcatel OT-880 mit dem Opera Mini-Browser und mit EDGE als höchsten Funkstandard. Auch hier kann der Speicher auf 8 GB aufgepumpt werden und für Musik und Bilder herhalten. Ein Radio ist integriert und die Kamera knipst mit 2 Megapixeln. Noch im März soll das Handy erscheinen.

Alcatel OT-980

Alcatel OT-980
Alcatel OT-980

Das Alcatel OT-980 soll das Topmodell bei Alcatel werden. Es kommt mit Android 1.6 (später upgradebar auf 2.1) und bietet mit HSPA, WLAN und GPS so gut wie alles was ein modernes Smartphone braucht. Auch das Alcatel OT 980 setzt auf microSD-Karten zur Speichererweiterung (maximal 16 GB). Form und Funktion erinnern etwas an Palm Pre - eine QWERTZ-Tastatur lässt sich unter, nicht seitlich, dem Touchscreen ausschieben. Leider gibt es noch keine Infos zum Preis und Erscheinungstermin.

comments powered by Disqus
x