Sicherheit

Apple Transparenzbericht: Besonders viele Daten-Abfragen aus Deutschland

Apple hat seinen Transparenzbericht für Behördenanfragen für das zweite Halbjahr 2015 vorgelegt. Deutsche Behörden haben 11.989 Geräte-Anfragen an Apple gestellt – deutlich mehr als US-Behörden.

Apple iPhone 6s

© Apple

Apple iPhone 6s

Nicht die US-Behörden sondern deutsche Behörden fragen besonders häufig bei Apple nach, um Geräteinformationen zu iPhones und iPads bekommen. Allein im zweiten Halbjahr 2015 kamen 11.989 Anfragen zu 31.360 Geräten aus Deutschland. Im gleichen Zeitraum wurden lediglich 4.000 Anfragen zu 16.112 Geräten von US-Behörden gestellt, wie der neuste Halbjahres-Transparenzbericht von Apple zu Informationsanfragen von Behörden offenlegt.

Lediglich aus Polen kamen noch mehr Geräteabfragen - vor allem Zoll- und Steuerbehörden. Weltweit summierten sich im Berichtszeitraum die Anzahl der Anfragen auf 36.687 Stück zu mehr als 167.000 Geräten.

Hintergrund für die auf Geräte bezogenen Abfragen waren Diebstahl oder Verlust eines iPhones oder iPads. Wobei in der Regel Name und Adresse des Besitzer abgefragt werden. Bei 52 Prozent der deutschen Anfragen hat Apple zumindest einen Teil dieser Informationen an die Behörden weitergegeben.

1800 Abfragen von Sicherheitsbehörden

Im Berichtszeitraum erhielt Apple aber auch 1.800 Anfragen von Sicherheitsbehörden. 130 Anfragen kamen aus Deutschland, 1015 Anforderungen aus den USA. Bei diesen Anfragen geht es um Daten aus iCloud- und iTunes-Konten und um Inhalte wie E-Mails, Kontakte, Kalenderdaten, Fotos, Lesezeichen und mehr.

Bei der Abfrage von iCloud/iTunes-Daten handelt sich um Durchsuchungsbefehle der Sicherheitsbehörden, die von Apple Anwälten überprüft werden bevor sie die Daten oder einen Teil davon an Behörden weitergeben.

Die Zahl der Behördenanfragen nehmen zu

Bei den deutschen Anfragen hat Apple in 52 Prozent der Fälle Daten herausgegeben. Bei den US-Fragen lag die Quote sogar bei 82 Prozent. Interessanterweise hat sich die Zahl der abgefragten Konten in den USA im Vergleich zum ersten Halbjahr 2015 fast verdoppelt. Ein Trend der sich in vielen Ländern feststellen lässt.

Mehr zum Thema

Logo, WhatsApp
Sicherheitslücke beim SMS-Ersatz

WhatsApp speichert die History unter iOS unverschlüsselt in der iCloud. Die bequeme Datenübertragung stellt also ein Sicherheitsrisiko dar.
iOS 8 Infos Features
WWDC 2014 Keynote

Im Rahmen des WWDC 2014 hat Apple sein neues mobiles Betriebssystem iOS 8 vorgestellt. Alle Infos zum iOS-7-Nachfolger für iPad und iPhone.
Apple, icloud
Verschärfter Datenschutz

Apple verbietet Apps, die das neue HealthKit-Framework nutzen, Fitness- und Körperdaten in iCloud zu speichern. Der Konzern hat das…
iTunes 12.2 enthält Apple Music
Apple Music schafft Probleme

Kaum ist Apple Music gestartet, gibt es Probleme: Das neue iTunes 12.2 weist einen Bug auf, der die Mediathek durcheinander bringt.
Apple, icloud
Safari Browserverlauf löschen

Informationen zu besuchten Webseiten sollen sich laut Experten auch nach vermeintlicher Löschung noch finden lassen.
Alle Testberichte
Google Pixel XL
Google-Smartphone
82,8%
Google versucht sich an einer eigenen Smartphone-Edelmarke. Ist das neue Google Pixel XL ein iPhone mit Android? Wir…
CAT S60
Outdoor-Smartphone
78,8%
CAT spendiert dem S60 eine Wärmebildkamera und macht es so zu einem einzigartigen, aber auch teuren Outdoor-Smartphone.…
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.