iPhones auf Rekordkurs

Apple verkauft 48 Millionen iPhones im Quartal

Apple verzeichnet Rekorde bei den Quartalsergebnissen: 48,04 Millionen iPhones wurden weltweit verkauft. Der Umsatz stieg um 22 Prozent, der Gewinn um 31 Prozent. Doch die Verkaufszahlen beim iPad schrumpfen weiter.

Apple iPhone 6 mit iOS 9

© Apple

Apple iPhone auf Rekordkurs

Apple hat im abgelaufenen Geschäftsquartal 48,04 Millionen iPhones verkauft und 11,1 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht – das sind Rekordzahlen. Der Umsatz von Apple lag in diesen drei Monaten bei 51,5 Milliarden US-Dollar – ein Anstieg von 22 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Wie in den letzten Jahren hatte das  iPhone einen riesigen Anteil am Umsatz und Gewinn. Inzwischen steuert das Smartphone über 60 Prozent zum Konzern-Umsatz bei. Die jetzt erzielte Verkaufszahl von 48 Millionen iPhones markiert einen Zuwachs von 22 Prozent gegenüber dem gleichen Quartal des Vorjahres, in dem Apple 39,27 Millionen Mobiltelefone verkaufte.

Wachstumsmotor bei den iPhone-Verkaufszahlen waren die neuen Modelle iPhone 6s und iPhone 6s Plus (Test) und die stark steigenden Verkäufe in China. Zwar waren das iPhone 6s und iPhone 6s Plus lediglich an zwei Tagen in dem abgelaufenen Quartal lieferbar, doch diese ersten beiden Verkaufstage sind traditionsgemäß bei Apple sehr umsatzstark. So verkaufte Apple am ersten iPhone-6s-Verkaufswochenende rund 13 Millionen seiner neuen iPhone-Modelle.

iPhones verkaufen sich sehr gut in China

Vor allem in China konnte Apple im letzten Quartal kräftig zulegen. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die iPhone-Verkäufe um 120 Prozent. Rund 12,5 Milliarden US Dollar Umsatz macht Apple inzwischen in China, das ist ein Viertel der weltweiten Umsätze.  

Der durchschnittliche Preis eines verkauften iPhones lag im abgelaufenen Quartal bei 670 US-Dollar – ein deutlicher Preisanstieg im Vergleich zum Vorjahr – da war das Durchschnitts-iPhone noch 67 US-Dollar günstiger. Wie Apple-Chef Tim Cook berichtete, sollen 30 Prozent der Apple-Käufer zuvor ein Android-Smartphone besessen haben.

iPad-Verkäufe weltweit weiter rückläufig

Wie in den letzten Quartalen sind auch in diesem Quartal die Verkaufszahlen bei den iPads zurückgegangen. Innerhalb eines Jahres verringerten sich die Absatzzahlen fast um 20 Prozent auf 9,89 Millionen iPads.

Keine Verkaufszahlen bei der Apple Watch

Konkrete Verkaufszahlen bei der Apple Watch lieferte Apple jedoch nicht. Apple-Chef Cook erklärte lediglich, dass die Nachfrage über den Erwartungen liege. Apple weist die Apple-Uhr in den Quartalsangaben zusammen mit Apple TV und iPods in der Kategorie „andere Produkte“ aus. Diese Kategorie erzielte einen Gesamtumsatz von 3 Milliarden US-Dollar, was ein Wachstum von 61 Prozent gegenüber dem Vorjahr darstellt.

Mehr zum Thema

Fifa 13
Fußball für iPhone und iPad

Fifa 13 für iPhone und iPad überzeugt mit extrem guter Grafik, klasse Stadionatmosphäre und viel Spielspaß.
Apple iPhone 6 Plus
Apple Quartalszahlen

Apple hat im abgelaufenen Quartal 47,5 Millionen iPhones verkauft, 35 Prozent mehr als im Vorjahr. Auch bei Umsatz und Gewinn legte Apple kräftig zu.…
Apple iPhone 6 mit iOS 9
Upates für iPhone und Apple Watch

Apple hat Software-Updates mit Bugfixes und neuen Emojis für iPhone, iPad, iPod touch und die Apple Watch fertiggestellt.
Apple iPad Pro mit Smart Keyboard
Apple Tablet

Stellt Apple Mitte März ein neues iPad mit 9,7-Zoll-Display vor? Bislang wurde ein iPad Air 3 erwartet – jetzt meldet die Gerüchteküche den Start…
Apple iPhone SE
iPhone SE, iPad 9.7 und Apple Watch

Apple wird am 21. März auf seinem Campus neue Produkte vorstellen. Erwartet werden das kleine iPhone SE, ein neues iPad mit 9.7-Zoll-Display sowie…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.