Release, Preis, Specs

Apple Watch vorgestellt - die Smartwatch fürs iPhone

Apple stellt Watch vor - die Smartwatch fürs iPhone. Entgegen der Gerüchte nennt Apple sie nicht iWatch. Wir haben Infos zu Preis, Release, Specs und mehr.

Apple Watch

© Hokolo3D

Apple Watch

Apple stellt Watch fürs iPhone vor: die Smartwatch, die bislang unter dem Namen iWatch gehandelt wurde. Die Apple Watch ist iPhone-Erweiterung, Hightech-Gadget und modisches Accessoire zugleich und kostet voraussichtlich ab 350 Euro. Nachrichten senden, Status-Updates checken, die eigene Fitness beobachten und abends noch Apple TV fernsteuern - so stellt sich Apple den Alltag mit der Apple Watch vor, dem ersten komplett neuen Produkt seit Vorstellung des iPads Anfang 2010. Ihren ganzen Nutzen entfaltet Apples Uhr aber nur im Zusammenspiel mit einem iPhone (ab Version 5).

Typische Uhr-Funktionen wie die Anzeige von Zeit und Datum, aber auch Stoppuhr, Alarmfunktion und Mondphasen stellt die Apple Watch auf elf verschiedenen, digitalen Ziffernblättern dar. Einige davon sind besonders aufwendig gestaltet, zum Beispiel die dreidimensionale Echtzeitdarstellung der Positionen von Erde, Mond und Sonne. Durch Wischen nach oben können Sie das Ziffernblatt verschieben. Darunter zeigt die Apple Watch wichtige Infos, zum Beispiel einen Hinweis auf den nächsten Termin oder Status-Updates aus Sozialen Netzwerken.

Apple Watch: Volles Potenzial nur mit iPhone

Im Zusammenspiel mit einem iPhone erlaubt die Apple Watch auch das Annehmen von Anrufen und den Versand von Kurznachrichten. Überhaupt entfaltet die Apple Watch erst in Kombination mit einem iPhone ihre volle Stärke - etwa mit den jetzt vorgestellten iPhone 6 und iPhone 6 Plus.

So nutzt die Uhr das iPhone zum Beispiel auch während eines Lauftrainings zur Bestimmung des aktuellen Standortes. Sie kombiniert die Geo-Koordinaten mit den Messwerten ihrer eigenen Beschleunigungs- und Puls-Sensoren zu umfangreichen Trainingsdaten. Diese werden aufgezeichnet und lassen sich mit der neuen Health App auswerten, die Teil von iOS 8 sein wird (erscheint im September 2014). Dank dieser Informationen soll sich Apple Watch mit der Zeit zu einem Personal Trainer für Couch Potatoes und Intensiv-Sportler gleichermaßen entwickeln.

Wie sich Apple das Zusammenspiel der Health App und der Apple Watch vorstellt, zeigt dieses Video:

Ähnlich arbeitsteilig arbeitet auch die auf der Uhr vorinstallierte App Karten. Sie zeigt das bereits vom iPhone und von Mac OS X bekannte Kartenmaterial an, erlaubt die Suche nach Stichworten ("Pizza") und gibt Navigationshinweise. Clever: Über den Beschleunigungssensor erkennt die Apple Watch, ob der Träger gerade auf das Retina-Display schaut. Ist das nicht der Fall, gibt die Uhr Abbiege-Hinweise über Vibrationsmuster, die sich richtungsabhängig unterscheiden.

Apple Watch knüpft nicht nur an das iPhone an, sondern zeigt sich auch anderenorts als Bestandteil des "Apple-Ökosystems". Mit der Funktion Handoff können Sie eine auf der Uhr begonnene Nachricht am iPhone zu Ende schreiben - und umgekehrt. Handoff hat Apple im Juli 2014 angekündigt, die Funktion steht ab iOS 8 und OSX 10.10 zur Verfügung. Auch Apples neue Bezahlfunktion Pay, das Kreditkarten ersetzen soll, funktioniert mit Apple Watch. Neue Funktionen per App Store wird es für die Uhr ebenfalls geben.

Apple Watch: Noch kürzere Kurznachrichten

Eine gänzlich neue Funktion bietet Apple Watch mit Digital Touch. Darüber können Besitzer einer Apple-Uhr symbolische Kurznachrichten miteinander austauschen. Das können animierte, durch Berührung formbare Emoticons sein, aber auch simple Skizzen. Auch das Anstupsen ist möglich, wobei zum Beispiel dreimaliges Klopfen auf die Uhr dreimaliges Vibrieren beim Empfänger auslöst.

Romantisches hat Apple wohl im Sinn, wenn es um die Übertragung des eigenen Herzschlags geht, denn dieser wird durch ein kunstvoll gestaltetes, klopfendes Herz symbolisiert. Schon während der Vorstellung schieden sich an Digital Touch in unserer Redaktion die Geister. Als "intuitive Form der SMS", gar als "Das Feature, das den Unterschied macht" sehen es die einen, mit Kopfschütteln bedachten es die anderen Kollegen.

Apple Watch: Bedienung per Krone

Nach Aussage von Apple-Boss Tim Cook war die Entwicklung eines schlüssigen Bedienkonzeptes eine der schwierigsten Aufgaben in der mehrjährigen Entwicklung der Watch. Einfach ein iPhone-Display zu schrumpfen habe nicht genügt, so Cook. Zum Beispiel gebe das vergleichsweise kleine Display nicht ausreichend Raum für Spreizbewegungen ("Pinch to Zoom"). Auch würde der Finger das Retina-Display der Uhr in vielen Fällen bedecken, so dass nur sehr einfache Gesten funktionieren.

Kern von Apples Lösung ist die digitale Krone ("Digital Crown"), also das Drehrädchen an der Seite der Uhr. In einigen Ansichten wird die Krone gedreht, um zu scrollen, in anderen, um den Display-Inhalt zu vergrößern oder zu verkleinern. Das Drücken auf die Krone bildet das Pendant zum Drücken des Home-Buttons auf einem iPhone.

Der Homescreen von Apple Watch wird allerdings nicht seitenweise geblättert. Vielmehr handelt es sich um eine zweidimensionale Fläche, durch die man sich in jede Richtung hindurch bewegen kann. Ergänzt wird die digitale Krone durch einen Knopf, über den Sie eine Liste Ihrer wichtigsten Freunde aufrufen können.

Außerdem steht ihr Siri, Apples Sprachsteuerung, zur Seite. Mit "Force Touch" hat Apple obendrein eine neue Geste ersonnen: Die Uhr ist in der Lage, einfaches Antippen des durch Saphirglas geschützten Displays von festerem Drücken zu unterscheiden. Über Force Touch können Sie zum Beispiel Ziffernblätter wechseln.

Apple Watch als Mode-Accessoire

Uhren funktionieren nicht nur technisch, sondern sind auch Schmuckstück. Dem kommt Apple durch eine große Vielfalt von Uhrengehäusen und Armbändern entgegen. Zum Start wird es die Apple Watch in drei Linien geben. Die Standard-Ausführung, schlicht "Apple Watch" genannt, bietet ein Edelstahlgehäuse. Die Apple Watch Sport ruht in einem Gehäuse aus anodisiertem Aluminium, vergleichbar mit der Optik aktueller MacBooks (Testbericht) und des Mac mini. Und schließlich gibt es im Rahmen der Apple Watch Edition auch Gehäuse aus 18 Karat Rot- oder Gelbgold, das von Apple beauftragte Metallurgen besonders gehärtet haben.

Alle drei Watches wird es in je zwei Größen geben, mit 38 und 42 Millimeter Durchmesser. Außerdem wird Apple einfach wechselbare Armbänder aus unterschiedlichen Materialien (Kunststoff, verschiedene Lederarten, Edelstahl, Kette) anbieten.

Apple Watch: Technik

Technische Daten, insbesondere das Gewicht der Watch und die Akkulaufzeit, hat Apple bislang kaum oder gar nicht mitgeteilt. Fest steht, dass die Uhr einen eigenen 802.11b/g-WLAN-Chip und Bluetooth 4.0 Low Energy beherbergt. CPU und GPU bilden eine Einheit, die Apple S1 SiP (System in Package) genannt hat. Der Pulssensor besteht aus vier einzelnen Sensoren, die Infrarot und Tageslicht wahrnehmen. Außerdem birgt die Uhr einen Beschleunigungssensor und die so genannte Taptic Engine, die für die Vibrationsmuster zuständig ist.

Aufgeladen wird die Uhr per Induktion. Das Ladekabel dockt magnetisch an der Rückseite des Gehäuses an, vergleichbar mit Apples MagSafe-Anschluss, über den die Notebooks der Kalifornier aufgeladen werden. App-Entwicklern stellt Apple mit WatchKit neues Werkzeug und Programmierschnittstellen (APIs) zur Verfügung. Zunächst können sie damit aber nur Apps realisieren, die Benachrichtigungen anzeigen. Im Laufe des Jahres 2015 will Apple die Entwickler dann in die Lage versetzen, vollwertige Apps zu entwickeln.

Apple Watch: Preis und Verfügbarkeit

Bis zur Auslieferung der ersten Apple Watch müssen sich potentielle Käufer noch in Geduld üben. "Anfang 2015" - mehr war Apple in dieser Hinsicht nicht zu entlocken. Das günstigste Modell soll 350 US-Dollar kosten. Bei der üblichen 1:1-Umrechnung für Gadget-Preise dürfte die Apple Watch in Deutschland also mit 350 Euro und mehr zu Buche schlagen.

Apple Watch mit iPhone 6

© Apple

Die Apple Watch entfaltet ihr volles Potenzial nur mit einem iPhone.

Apple Watch - Health and Fitness

Quelle: Apple
3:48 min

Apple Watch - Reveal

Quelle: Apple
2:05 min

Bildergalerie

Apple Watch
Galerie
Galerie

Wir zeigen Ihnen die verschiedenen Varianten der Apple Watch. Im Frühjahr 2015 soll die Smartwatch erhältlich sein.

Apple Watch - offizielles Präsentation im Video

Bildergalerie

Motorola Moto 360
Galerie
Marktübersicht Smartwatch

Samsung Gear S2, Moto 360, Apple Watch und Co: Wir geben einen Überblick über alle aktuellen Modelle.

Mehr zum Thema

Fernsteuerung von Gadgets per Smartphone
Bluetooth-Gadgets

Wir zeigen fliegende und tauchende Drohnen, Quadrocopter und Helikopter, Fußballroboter und weitere Gadgets, die sich per Handy und Smartphone…
Apple Watch
Apple Watch

Das genaue Release-Date der Apple Watch steht noch aus, doch dank einem iOS 8.2 Leak ist ein erster Blick auf die Features der Smartwatch möglich.
Apple Watch Event
Apple Smartwatch

Am 9. März startet Apple seine Apple Watch in San Francisco. Die Einladungen zum "Spring Forward"-Event wurden jetzt verschickt.
Apple Watch Event im Live-Ticker
Apple-Event am 9. März

Die Apple Watch wird am Montag, den 9. März, enthüllt. Was wird sie können? Wann ist der Release? Wie sehen die Preise aus und was wird Apple noch…
Verschiedene Modelle der Apple Watch
Smartwatch

Die Apple Watch ist die Beste: Apple hat es tatsächlich geschafft und die beste Smartwatch weit und breit gebaut. Die hohen Erwartungen kann sie im…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.