Kurzstreckenfunk

Bluetooth apt-x - Bluetooth mit mehr Biss

Bluetooth apt-x - dieses Kürzel prangt auf immer mehr Geräten, die über den Kurzstreckenfunk Audiosignale übertragen. Aber was ist apt-x eigentlich? Und klingt es wirklich besser?

Sennheiser BTD 300

© Sennheiser

Mit einem Dongle, wie das BTD 300 Audio Kit von Sennheiser, wird auch aus dem iPod ein apt-x-fähiger Sender.

Bislang war Bluetooth für anspruchsvolle Kunden eher ein rotes Tuch als tatsächliche Option zur Übertragung von Musiksignalen. Mag die Übertragungsqualität des Kurzstreckenfunks (die maximale Reichweite variiert je nach eingesetzter Klasse und Energieverbrauch von einem bis hundert Meter) noch ausreichen, um ein Gespräch vom Mobiltelefon auf das kabellose Headset zu funken, ist bei Musik schnell Schluss mit lustig.

Denn das bei der Übertragung von Stereosignalen genutzte Profil A2DP (Advanced Audio Distribution Profile) setzt auf eine verlustbehaftete Kodierung namens SBC. Das Quellgerät wandelt also die als MP3, AAC & Co. vorliegenden Musikstücke um, komprimiert diese Daten nochmals und schickt sie an den Empfänger. Diese Behandlung tut den Audiodaten hörbar nicht gut.

Zwar gäbe es die Möglichkeit, verlustbehaftete Formate wie MP3 oder AAC auch direkt per Bluetooth zu streamen, da dies aber zusätzliche Lizenzgebühren erfordert, verzichten die meisten Hersteller darauf.

Die Firma X

Aus dem nordirischen Belfast kommt die Hoffnung für geplagte Bluetooth-Hörer. Das Unternehmen APTX hat - basierend auf den gleichnamigen Audiokompressions-Algorithmus - auch eine Variante für Bluetooth im Portfolio. Anstatt MP3 oder AAC erst zu dekodieren und anschließend wieder zu kodieren, verpackt es alle Signale in einen Container, der auf Adaptive Differenzieller Pulse Code Modulation (ADPCM oder Delta-PCM) basiert. Mit diesem Verfahren lassen sich auch über die begrenzte Bandbreite des Bluetooth-Funk mehr Daten übertragen, zum Beispiel auch unkomprimierte Flacs.

Tatsächlich klangen Musikdaten von einem brandneuen Mac Mini mit nativ unterstütztem apt-x-Bluetooth deutlich besser als die selben Daten vom iPod über Standard-Bluetooth gestreamt. Kein Wunder also, dass HiFi-Hersteller wie Chord Electronics, Sennheiser, Shure und auch Creative verstärkt auf die apt-x-Erweiterung setzen.

Oft reicht schon ein kleiner Dongle aus, um aus einem gewöhnlichen Bluetooth-Sender einen apt-x-Funker zu machen. Und wenn das Empfangsgerät ebenfalls apt-x versteht, kommt auch der ganze Klang an.

Mehr zum Thema

Melody Stream
Gewinn-Aktion

Unter den Käufern der Wireless-Musiksysteme Consolette, Media Stream und Media Melody verlost Marantz eine Reise für zwei nach Paris.
Sonos System
Musik-Kooperation

Auf insgesamt neun europäische Länder weitet der High-Quality-Musikdienst Qobuz sein Angebot aus. Damit wächst auch die Partnerschaft mit Sonos.…
CocktailAudio X10
Netzwerk-Player

CocktailAudio bietet ab sofort Zugriff auf den Musik-Streaming-Dienst "simfy" über den Netzwerk-Player X10. Damit erhalten Nutzer Zugang zu über 25…
Auralic Aries
HighRes-Streaming

Auralic präsentiert mit der Streaming-Bridge Aries eine HighRes-Streaming-Lösung mit voller Unterstützung von DSD- und DXD-Material.
Linn, Streaming, Musik
Weihnachtsaktion

Im Rahmen seiner "24 Bits of Christmas" Promo bietet Linn jeden Tag einen Song in Studio Master Qualität an. Zusätzlich kann man ein Kiko…
Alle Testberichte
T+A Pulsar ST20
Standlautsprecher
Die Pulsar ST20 orientiert mit exklusiven Chassis, Klavierlack und Klang der absoluten Spitzenklasse an deutlich teureren Boxen.
HP Spectre x2 und HP Elite x2
Detachables
HPs Antwort auf das neue Microsoft Surface heißt x2. Und das gibt es gleich zweimal: als Business- und als Consumer-Variante.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.