Interview

Dennis van Schie: "Smartphone steht im Zentrum der Strategie von Sony"

Im Interview mit connect spricht mit Dennis van Schie, seit Mai die Nummer zwei bei Sony Mobile Communications, über die Strategie von Sony, über Android und ein mögliches Engagement bei Windows Phone.

Dennis van Schie

© Sony Mobile

Dennis van Schie, Global Corporate Vice President und Head of Sales and Marketing, Sony Mobile

Dennis van Schie ist seit Mai Global Corporate Vice President und Head of Sales and Marketing und damit die Nummer zwei bei Sony Mobile Communications. Mit connect sprach er während eines Deutschland-Besuches über den Stand bei der Integration in den Sony-Konzern, wie sich Sony Mobile von der Android-Konkurrenz differenzieren will und über ein mögliches Engagement bei Windows Phone.

connect: Wir erwischen Sie gerade in Düsseldorf. Welche Bedeutung hat Deutschland für Sony Mobile?

Dennis van Schie: Um mal von ganz vorne  anzufangen: Sony Mobile hat den Anspruch wieder einer der Top-Hersteller im Markt zu werden. Gleichzeitig bauen wir im Moment praktisch ein neues Unternehmen auf. Das bedeutet: Wir müssen uns auf unsere Stärken konzentrieren und wir können nicht überall zur gleichen Zeit sein. Mit dem Ausstieg von Ericsson haben wir nochmal neu definiert, welche Märkte für uns von strategischer Bedeutung sind.

Wir sind im Moment in Japan sehr dominant und verdienen da  gutes Geld. Unsere einst starke Position in Europa wiederzuerlangen ist deshalb eines der wichtigsten Ziele. Und hier beginnen wir mit den größten Märkten: Deutschland, Großbritannien und Frankreich. Um auf Ihre Frage zurückzukommen: Deutschland steht sehr weit oben auf unserer Liste, ich bin selbst sehr häufig hier.

Und wie gut oder schlecht läuft's gerade in Deutschland für Sony Mobile?

Im Moment sind wir in Deutschland auf Platz drei, wir gewinnen Marktanteile. Unsere neuen Produkte kommen sehr gut an. Obwohl wir uns in einer Übergangsphase befinden, um Sony Mobile zu werden, funktioniert die Neuausrichtung der Marke auch dank der Xperia NXT-Serie sehr gut

Wir haben hier gerade sehr gut Fahrt aufgenommen und wir werden das Momentum am Laufen halten. Eigentlich richten wir uns als Marke an Endkunden, wir wissen aber auch, dass der Markt in Deutschland von den Netzbetreibern getrieben wird. Wir werden hier also weiter eng mit den Netzbetreibern zusammenarbeiten.

Sony Mobile setzt im Moment ja ausschließlich auf Android. Ist es auf dieser Plattform überhaupt möglich, sich langfristig stark genug von der Konkurrenz zu differenzieren?

Ich weiß, dass das Smartphone in absehbarer Zukunft ein Gebrauchsgegenstand werden wird, aber bis dahin wird noch sehr viel Technologie in die Smartphones wandern. Das wird also noch eine ganze Weile dauern. Wir glauben, dass unsere Chance zum einen in den Kerntechnologien des Sony-Konzerns liegen, seien es Displays, Akkutechnologien oder auch Kamera oder Spielekonsolen.

Hinzu kommt das Thema Konvergenz. Sony hat Sony Ericsson komplett übernommen und das Smartphone ins Zentrum der Strategie gestellt, weil genau das die viel zitierte Konvergenz erst zum Leben erwecken wird. Wir wollen vermitteln, dass es von einem Sony-Smartphone nur ein kleiner Schritt zum Bravia-Fernseher, Sony-Tablet oder zur Playstation ist.

Wie sollen wir uns das vorstellen?

Um es konkret zu machen: Die Bedienung wird in Zukunft über mehrere Produktkategorien hinweg die gleiche sein. Das wird etwas Zeit brauchen, doch immer mehr Produkte aus der Sony-Familie werden auf  Android basieren. Und selbst wenn nicht alle Geräte Android nutzen werden, müssen wir sicherstellen, dass grundlegende Anwendungen wie SMS, Messaging, der Musik- oder Videoplayer gleich aussehen und sich gleich anfühlen. Es muss erkennbar sein, wenn man in die Sony-Welt eintritt. Bereits gegen Ende diesen Jahres werden z. B. Mediaplayer auf Smartphones und Tablets vereinheitlicht sein.

Im Moment ist ja noch das Gegenteil der Fall. Auf den aktuellen Xperia-Smartphones ist gleichzeitig Sonys Music Unlimited und die von Sony Ericsson kommende Play Now Arena  vorinstalliert.

Das ist der Übergangsphase geschuldet. Music Unlimiited ist ein starker Streaming-Dienst, den wir ständig verbessern. PlayNow Arena ist ein etwas breiterer Dienst mit zusätzlich anderen Inhalten und mehr Gratisinhalten. Wir sind der Meinung wir sollten das anbieten was wir haben, statt zu warten bis die denkbar beste Lösung verfügbar ist.

Aber auch am Thema Content arbeiten wir intensiv. Dass Sony etwa 40 Prozent der weltweiten Musikrechte hat, bedeutet nicht, dass man beim Kauf eines Sony-Smartphones nicht auch andere Inhalte nutzen kann. Das Angebot muss so breit wie möglich sein. Und das umfasst natürlich auch Inhalte von anderen Anbietern. Wir werden im Laufe der Zeit ein komplettes Ökosystem an Inhalten bereitstellen. 

Zur Differenzierung gehören übrigens auch die kleinen Dinge wie qualitativ hochwertige Headsets, clevere Ladelösungen oder Verbindungsmöglichkeiten zu anderen Geräten.

Ich weiß, die Frage nervt, aber wäre  denn Windows Phone eine Option?

Kein Problem, ich muss diese Frage fast jeden Tag beantworten. Wir schauen uns das natürlich an. Es gibt im Moment bei den Endkunden keinen Trend hin zu Windows Phone, das ist kein Geheimnis. Aber unsere Kunden, die Netzbetreiber und Service Provider, sehen ganz klar die Notwendigkeit, ein Gegengewicht zu den zwei dominierenden Plattformen zu schaffen.

Auch das ist kein Geheimnis, aber der Druck nimmt praktisch täglich zu. Wir werden also mit Nachdruck gebeten, eine Alternative neben Android und iOS anzubieten. Wenn der Aufbau des Unternehmens weiterhin so solide weitergeht, würde ich es nicht ausschließen, dass wir uns langfristig zusätzlich bei Windows Phone engagieren.

Sind denn eigentlich die Entscheidungswege kürzer seit der Übernahme von Sony?

Wenn man ein Unternehmen mit 7000 Mitarbeitern in einen Konzern mit 180.000 Mitarbeitern integriert, kommen natürlich ein paar mehr Hierarchie-Ebenen hinzu. Doch was mich wirklichpositiv überrascht: Ich bin einmal im Monat in Tokio und dort stehen wirklich alle Türen offen. Für Sony ist es sehr wichtig, dass das Smartphone-Geschäft erfolgreich ist. Das Smartphone ist der Kern und der Schlüssel zum Wiedererstarken von Sony Consumer Electronics.

Weitere Informationen:

Sonys Xperia-Serie im Vergleich

Übersicht: Alle Tests von Sony(-Ericsson)-Smartphones

Mehr zum Thema

Smartphone-Markt 2012
Smartphone-Markt

IDC meldet, dass Samsung 63,7 Millionen Smartphones im 4. Quartal 2012 verkauft hat. Apple kommt auf 47,8 Millionen, gefolgt von Huawei, Sony und…
iPhone 5S, iPhone 5C, Blackberry Q5, Nokia Lumia 1020
Smartphone-Schnäppchen

Beim neuen Top-Smartphone zugreifen oder lieber warten? Vielleicht doch das Vorgängermodell oder ein gebrauchtes Smartphone kaufen? connect gibt…
Snapdragon-Logo
Galaxy S6, LG G4 & Xperia Z4

Es gibt Meldungen zu Problemen beim Snapdragon 810, dem Qualcomm-Prozessor für Top-Smartphones. Führen sie zu Verzögerungen bei Galaxy S6, LG G4 &…
Sony Xperia Z3 Compact
Sony Smartphones und Tablets

Sony macht Verluste mit seinen Smartphones und Tablets. Jetzt prüfen die Japaner wie es mit dem Geschäftsbereich Mobile weitergehen soll. Selbst ein…
Kundenzufriedenheit Smartphones
Kundenzufriedenheit Smartphones

Wie ist es um die Kundenzufriedenheit bei Smartphones bestellt? Wir präsentieren das connect Kunden Barometer Smartphones 2015 - mit einigen…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.