Menü
CES 2013

Die Smartphone-Neuheiten der CES

CES 2013, Consumer Electronic Show
Anzeige
Vom Sony Xperia Z bis zum ZTE Grand S: Wir zeigen die Neuheiten und Smartphone-Trends der CES 2013.

In Las Vegas findet derzeit die Consumer Electronic Show (CES) 2013 statt. Viele Mobiltelefon-Hersteller nutzen die größte Elektronik-Show der USA, neue Smartphones zu präsentieren. Zumindest einige ihrer Neuheiten, da die Branche traditionsgemäß viele Newcomer auf dem Mobile World Congress (MWC) 2013 in Barcelona zeigt, der bereits Ende Februar 2013 stattfindet.

In der folgenden Galerie stellen wir Ihnen die Smartphones, die auf der CES zu sehen sind, vor und zeigen im Folgenden die sieben wichtigsten Trends für das Smartphone-Jahr 2013 auf.

Sony Xperia Z

Mit dem Xperia Z hat Sony ein neues Flaggschiff vorgestellt, das im ersten Test mit Full-HD-Display, cleverer 13-Megapixel-Kamera und toller Performance überzeugen konnte. Das Beste daran: Das Xperia Z soll bereits im Februar auf den Markt kommen.

Sony Xperia Z im Praxistest

vergrößern

1. Trend: 5-Zoll-Smartphones kommen

Der Trend zu immer größeren Smartphone-Displays setzt sich fort. Die Topmodelle sind mit  5-Zoll-Anzeige ausgestattet, selbst ein Smartphone mit 6-Zoll-Display ist auf der CES zu sehen. Die Topmodell der Generation 2012 verfügen über 4,7 oder 4,8 Zoll große Displays. Immerhin: Da die Ränder ums Display immer schmaler werden, wächst die Gesamtgröße der Smartphones dadurch nicht zwangsläufig.

2. Trend: Mehr Details dank Full-HD-Displays

Die Displays werden nicht nur größer, sondern haben auch eine höhere Auflösung. Die 5-Zoll-Bildschirme der neuen Topmodelle bieten mit 1920 x 1080 Pixel jetzt immerhin die gleiche Auflösung wie ein Full-HD-Fernseher. Bislang erreicht die Smartphone-Modellgeneration 2012 eine Detailschärfe von maximal 1280 x 800 Pixel. Die auf der CES 2013 gezeigten Modelle Sony Xperia Z, Huawei Ascend D2 und das ZTE Grand S sind Beispiele für diese Entwicklung bei den Displays.

Mehr zum Sony Xperia Z

Mehr zum Huawei Ascend D2

Mehr zum ZTE Grand S

3. Trend: Schnellere Quad-Core-Prozessoren und viel Arbeitsspeicher

Ein schneller Vierkern-Prozessor, ein leistungsstarker Grafik-Prozessor und mindestens zwei Gigabyte Arbeitsspeicher sorgen für eine flüssige Darstellung auf den großen Bildschirmen. Die neuen Topmodelle auf der CES 2013 nutzen Quad-Core-Prozessoren mit Taktraten von 1,5 bis 1,8 GHz. Im Laufe des Jahres 2013 wird sich da aber noch einiges tun. Auf der CES zeigen Nvidia, Qualcomm & Co ihre neuen Quadcore-Prozessoren für Smartphones. 

Mehr zum neuen Nvida Tegra 4 Prozessor

Mehr zum neuen Qualcomm Snapdragon 800

4. Trend: 13-Megapixel-Kamera wird zum Top-Standard

Bislang zählen Smartphones mit 13-Megapixel-Kameras zu den Exoten. In der Modellgeneration 2013 sind fast alle Kameras der Top-Smartphones mit einem 13-Megapixler ausgestattet. Zwar sagt die Pixelzahl noch nichts über die Qualität der Kamera aus, aber auch hier wird weiter verbessert. Beispiele für die 13-Megapixler: Huawei Ascend D2, Sony Xperia Z und das ZTE Grand S.

5. Trend: Grenzen zwischen Smartphone und Tablets verwischen

Bislang war die Trennung zwischen Smartphone und Tablets noch klar. Smartphones hatten bis zu 4,8 (12,9 cm) Zoll große Bildschirme. Tablet-Displays waren 7 Zoll (17,8 cm) oder größer. Mit dem Galaxy Note und dem Note 2 führte Samsung erstmals XXL-Smartphones ein, die mit einem 5,3 Zoll- bzw. 5,5 Zoll-Bildschirm zwischen Smartphone und Tablet einzuordnen ist.

Jetzt folgen auch andere Hersteller und bringen Modelle mit 5,5-Zoll-Display auf den Markt. Huawei zeigt mit dem Ascend Mate sogar ein Android-Smartphone, dessen Display 6,1 Zoll misst. Da sind wir von den 7-Zoll-Tablets nicht mehr weit entfernt.

Mehr zum Huawei Ascend Mate

6. Mehr Auswahl bei den Betriebssystemen

Neben Android und Apples iOS beginnt sich Microsofts Windows Phone 8 langsam zu etablieren. Huawei zeigt auf der CES das Ascend W1, ein günstiges Einsteigermodell für rund 220 Euro. Daneben ist auf der Messe in Las Vegas auch erstmals die Linux-Distribution Ubuntu auf einem Smartphone zu sehen. Und Mozilla hat für dieses Jahr ebenfalls Smartphones mit einem Betriebssystem namens Firefox OS angekündigt. Was sich davon letztlich durchsetzen kann, bleibt abzuwarten.

7. Die Topmodelle werden robuster

Bislang galt: Je teuerer das Smartphone, desto edler, aber auch empfindlicher ist das gute Teil. Das scheint sich nun zu ändern. Sonys neues Topmodell, das Xperia Z, verträgt sogar ein Bad im Wasser und das Huawei Ascend D2 ist immerhin spritzwassergeschützt.

 
comments powered by Disqus
Anzeige
x