Menü

Schnurlos-Telefone Gigaset Clip L410 macht das Telefonieren im Festnetz mobil

von
Arnulf Schäfer
Der Gigaset Clip L410 kommt
Von Gigaset gibt es jetzt den Freisprech-Clip für Dect-Telefone
Telefonieren ist für die meisten längst zur Nebensache geworden. Gleichzeitig werden viele andere Sachen erledigt – vom Bügeln bis zum Surfen im Internet. Gigaset Communications hat jetzt einen Freisprech-Clip für Dect-Schnurlostelefone vorgestellt, der beim Telefonieren die entsprechende Bewegungsfreiheit bietet.

Der 30 Gramm leichte Freisprechclip ist eine interessante Alternative zu einem Headset. Er wird an die Kleidung geklippt und wird mit nur zwei Tasten gesteuert. Zum Annehmen und Auflegen eines Gesprächs genügt der Druck auf die Telefontaste, mit der zweiten Taste wird die Lautstärke verändert.

Der Freisprech-Clip wird wie jedes andere Schnurlostelefon an der Basisstation angemeldet. Bei einem eingehenden Anruf klingelt er gleichzeitig mit den anderen an der Station registrierten Telefonen. Das Gespräch wird mit der Multifunktionstaste des Clips angenommen und beendet. Die Übernahme einer Verbindung von einem anderen Schnurlostelefon ist ebenso möglich wie das Zuschalten in ein bereits laufendes Telefonat für eine Dreierkonferenz. Die Ausdauer der persönlichen Freisprecheinrichtung gibt der Hersteller mit 5 Stunden an.

Der Freisprech-Clip Gigaset L410 kann zusammen mit allen Gigaset-Telefonen und an den DECT-Basisstationen anderer Hersteller eingesetzt werden. Bei den Gigaset Modellen S810/810A, SL400/SL400A sowie C610/C610A ist auch die Gesprächsübernahme vom Mobilteil zum Gigaset L410 und umgekehrt möglich.

Der Dect-Clip wiegt gerade mal 30 Gramm

vergrößern



comments powered by Disqus
x