Menü

Google Brille Project Glass InSight: Google Glass erkennt Personen

von
Google Realiy-Brille
Google Realiy-Brille "Project Glass"
Anzeige
Die Google-Brille Google Glass soll im Zusammenspiel mit der App InSight Personen anhand ihrer Kleidung in großen Menschenmengen erkennen.

Die Google-Brille Google Glass soll im Zusammenspiel mit der App InSight Personen in großen Menschenmengen identifizieren können und damit beispielsweise helfen sich im Trubel von Großveranstaltungen wiederzufinden.

Das Ganze funktioniert dabei nicht per Gesichtserkennung. Srihari Nelakuditi, Forscher an der Universität von South Carolina, nutzt für die App InSight Farben und Muster von Kleidung.

Der Vorteil: der Gesuchte muss dem Google-Glass-Nutzer und der in der Brillen integrierten Kamera nicht zugewandt sein. Der Nachteil: Das Ganze funktioniert nur temporär, nämlich nur solange der Gesuchte die gleiche Kleidung trägt. Und auch nur dann, wenn zuvor mit ein paar Schnappschüssen ein Pattern der später zu suchenden Person erstellt wurde.

Mehr Informationen über InSight liefert ein Aufsatz zum Thema von Srihari Nelakuditi (PDF):

Srihari Nelakuditi et al.: InSight: Recognizing Humans without Face Recognition

Google Glass regt also schon lange vor Marktstart die Phantasie von Entwicklern an. Wann die Augmented-Reality-Brille, die Informationen, die sonst auf dem Handy-Display erscheinen, direkt ins Sichtfeld des Nutzers einblendet, teilweise per Sprachsteuerung bedient wird und über eine eigene Kamera verfügt, zu haben sein wird, lässt Google offen.

Google Glass: Schräge #ifihadglass-Bewerbungen

Für einen Betatest von Google Glass in den USA mit 8000 Nutzern bewarben sich Ende Februar abertausende Interessierte via Twitter und Google Plus.

 
comments powered by Disqus
Anzeige
x