Menü

Marktzahlen Hohe Handyrechnungen für iPhone-Nutzer

von
Apple iPhone Math
Gerüche: Neues iPhone mit 4,8 Zoll Display
Anzeige
In den USA haben iPhone-Nutzer deutlich höhere Handyrechnungen als beispielswiese Nutzer von Android-Handys.

Sie zahlen mehr für Apps, Sie geben mehr für ihr Handy aus und auch bei der Höhe der monatlichen Handyrechnung liegen iPhone-Besitzer vor Nutzern mit Android-Handys. Das belegt nun All Things D mit Zahlen des Marktforschunsunternehmens CIRP.

Alle Infos zum Apple iPhone 5

Knapp 50 Prozent der iPhone-Nutzer zahlen danach mehr als 100 Dollar pro Monat und 10 Prozent gar über 200 Dollar. Bei Android sind es nur 46 bzw. 7 Prozent. Das liegt aber laut CIRP aber nicht unbedingt an der intensiveren Nutzung. Stattdessen sollen iPhone-Besitzer Verträge mit höherem Datenvolumen und entsprechend höheren Gebühren nutzen, während es bei Android deutlich mehr Prepaid-Kunden gibt.

Gleichzeitig scheinen iPhone-Nutzer sehr markentreu zu sein. Laut CIRP gehören 88 Prozent der neue aktivierten iPhones von Kunden, die auch zuvor ein iPhone in Betrieb hatten. Bei Android sind  64 Prozent der aktivierten Geräten von bisherigen Android-Nutzern.

 
comments powered by Disqus
Anzeige
x