Apple iPhone 7 und 7 Plus

iPhone 7: Basisversion bekommt 32-GB-Speicher

Bietet das iPhone 7 in seiner Basisversion bereits einen 32-GB-Speicher? Das Wall Street Journal berichtet über dieses und weitere Features der neuen iPhones. Alle Infos zum iPhone 7 und iPhone 7 Plus/Pro.

iPhone 6s und 6s Plus

© connect

iPhone 6s und 6s Plus: Die Nachfolger sollen einen 32-GB-Speicher bekommen.

Apple stattet die Basisversionen seiner iPhones seit vielen Jahren mit einem 16-GB-Speicher aus. Für viele Anwender war das zu wenig, da sich der Speicher im iPhone nicht wie bei anderen Smartphones nachträglich und kostengünstig per Speicherkarte erweitern lässt.

Wer mehr Speicher in seinem iPhone benötigte, musste mindestens 100 Euro Aufpreis zahlen. Dafür gab es das gleiche iPhone-Modell mit 64-GB-Speicher. Einem Bericht des Wall Street Journal zufolge wird Apple bei seinen Modellen iPhone 7 und iPhone 7 Plus die Basisvarianten nicht mehr mit 16-GB-Speicher sondern mit einem 32-GB-Speicher ausrüsten.

Die Zeitung beruft sich auf Insiderinformationen. Bereits früher wurde über diesen Plan von Apple berichtet. Stimmen diese Berichte, dann wird Apple das iPhone 7 in den Speichervarianten 32 GB, 64 GB und 256 GB anbieten und das iPhone 7 Plus in Versionen mit 32 GB, 128 GB und 256 GB in den Handel bringen.

In dem Bericht wird außerdem der verbesserte Kamerasensor im iPhone 7 und der Einsatz einer Dual-Kamera im iPhone 7 Plus erwähnt. Der Einsatz der Doppelkamera soll eine nachträgliche Bearbeitung der Bildschärfe ermöglichen und für eine bessere Bildqualität sorgen. Der Artikel bestätigt auch, dass Apple bei seinen neuen iPhone-Modellen auf den klassischen Kopfhörerstecker verzichten wird. Diese Änderung ist bei Apple-Usern sehr umstritten.

iPhone 7 - neuer Hinweis auf fehlende Kopfhörer-Buchse (News vom 30.6.2016)

Verzichtet Apple beim iPhone 7 auf eine 3,5-mm-Buchse für den Kopfhörer oder nicht? Für diesen höchst umstrittene Wegfall sprechen Fotos, die auf dem chinesischen Newsblog Weibo aufgetaucht sind. Die Bilder zeigen neue Apple EarPods mit Lightning-Anschluss (Foto siehe unten). 

Vor etwas mehr als einer Woche tauchte bereits die Meldung auf, dass Apple seine neuen Modelle iPhone 7 und iPhone 7 Plus zusammen mit Kopfhörern mit Lightning-Anschluss ausliefern wird. Alle bisherigen iPhones besitzen einen Anschluss für den klassischen 3,5mm Kopfhörerstecker. Auch die bislang von Apple angebotenen EarPods besitzen diesen Stecker.

Cirrus Logic bringt Development Kit für Lightning-Headsets

Inzwischen hat der Audio-Spezialist und langjährige Apple Zulieferer Cirrus Logic ein Headset Development Kit entwickelt, das es anderen Herstellern einfacher macht, Headsets mit Lightning-Anschluss herzustellen. Apple hat die Referenzplattform als "Made for iPhone" zertifiziert wie Business Wire berichtet. Teil des Kits ist auch eine App, mit deren Hilfe sich das Headset einstellen lässt.  

iPhone wird dünner ohne Kopfhörer-Stecker

Zwei mögliche Gründe für das Einsparen einer separaten Kopfhörer-Buchse werden bislang genannt. Durch den Wegfall der Buchse sollen die neuen iPhone-Modelle dünner werden. Außerdem sollen sich iPhones ohne diesen Anschluss leichter gegen Wasser abdichten lassen. Für die Verbraucher würde der Wegfall die Nutzung älterer Headsets und Ohrhörer spürbar unkomfortabel machen, da sie nur noch bei Verwendung eines zusätzlichen Adapters nutzbar wären.  

iPhone 7 - Space Black statt Space Grau? (28. Juni 2016)

Nachdem sich immer mehr abzeichnet, dass sich das neue iPhone 7 optisch kaum von den Vorgängermodellen unterscheiden wird, rücken Gerüchte zur Farbenfrage immer mehr in den Blickpunkt.

Apple wird das iPhone 7 in der Gehäusefarbe Space Black anbieten, meldet Appleinsider. Der Farbton wird die bisherige Farbvariante Space Grau ersetzen. Einige Wochen zuvor hatte der japanische Blog Macotakara bereits von einer neuen Gehäusefarbe beim iPhone berichtet, jedoch auf Dunkelblau getippt.

Die Apple Watch gibt's in Space Schwarz

Ein Gehäuse in Schwarz erscheint deutlich realistischer zu sein als ein iPhone in Blau. Apple bietet heute bereits eine Edelstahlvariante seiner Apple Watch in dem Schwarzton Space Black an. Außerdem hat der Farbton auch bei iPhones eine kleine Tradition. Bis zum iPhone 5 gab es immer auch eine schwarze Gehäusevariante des iPhone im Apple Programm. Nachdem beim iPhone 5 Probleme mit absplitternder schwarzer Farbe und Kratzern auftauchten, ersetzte Apple diesen Farbton bei den nachfolgenden iPhone-Modellen durch Space Grau.

Dass Apple eine neue Gehäusefarbe beim iPhone 7 einführen wird, erscheint angesichts der geringen Designunterschiede zum Vorgänger als recht wahrscheinlich.

iPhone 7 und iPhone 7 Plus mit neuen Kameras? (27. 06. 2016)

Ein vom französischen Power-Leaker Steve Hemmerstoffer veröffentlichtes Foto von der Rückseite eines iPhone 7 (siehe unten) sorgt für Aufregung. Es zeigt deutliche Veränderungen bei der rückseitigen Kamera. Die Öffnung für die Kamera ist sichtlich größer als beim aktuellen iPhone, außerdem ist sie an die Seite des iPhones gerutscht.

Neue Hauptkamera beim iPhone 7

Welche geänderten Funktionen die neue Hauptkamera im iPhone 7 bieten wird, bleibt jedoch offen. Erwartet wird, dass Apple die Kamera mit einem optischen Bildstabilisator ausrüsten wird. Bislang blieb dieses nützliche Feature ausschließlich der teureren und größeren Plus-Variante vorbehalten.  

Auf dem Bild ist auch deutlich zu erkennen, dass die Antennenstreifen nicht mehr über die Rückseite des Gehäuses verlaufen sondern an dessen Rand. Über diese Veränderung beim iPhone 7 wird bereits seit vielen Wochen spekuliert.  

iPhone 7 Plus mit Dual-Kamera

Von der Rückseite des iPhone 7 Plus veröffentliche Hemmerstoffer auf Nowhereelse ebenfalls ein Foto. Darauf ist eine Dual-Kamera gut zu erkennen. Auch diese Kamera-Einheit ist nahe am Rand angebracht und ragt recht deutlich aus dem Gehäuse heraus. Neben dem LED-Blitz ist eine weitere kleine Öffnung zu sehen, wobei bislang unklar ist, welche Funktion sie hat.

iPhone 7, iPhone 7 Plus und iPhone 7 Pro

Für einige Überraschungen sorgt jetzt eine angebliche auf Weibo aufgetauchte Preisliste von Apple, über die Pocketnow berichtet. Aufgelistet werden gleich drei Versionen des neuen iPhones, die es jeweils in drei Speicher-Varianten geben soll. Das Posting listet neben dem iPhone 7 und dem iPhone 7 Plus überraschenderweise auch ein iPhone 7 Pro auf.

Wie die ebenfalls aufgeführten Preise für China nahelegen, ist das iPhone 7 Pro oberhalb des iPhone Plus angesiedelt. Möglicherweise wird nur dieses Modell mit einer Doppelkamera und einem Smart-Connector ausgerüstet, über diese Features wurde bereits vielfach spekuliert.

Die Liste nennt 16 GB, 64 GB und 256 GB als Speicher-Varianten die Apple beim iPhone 7 anbieten wird. Für China werden folgende Preise (für die verschiedenen Speichervarianten) genannt: 720 bis 960 Euro für das iPhone 7,  830 bis 1070 Euro für das iPhone 7 Plus und 960 bis 1200 Euro für das iPhone Pro.

Initiative gegen Wegfall des Kopfhörer-Steckers

Eine der wichtigsten "kleinen" Designänderungen bei den neuen iPhones könnte der Wegfall des 3,5mm Kopfhöreranschlusses sein. Bereits vor der Präsentation der neuen Apple-Modelle gibt es daran heftige Kritik. Inzwischen wurde sogar eine Initiative gegen den Wegfall des 3,5mm Kopfhörersteckers gestartet. Über 300.000 Personen unterstützen bereits eine Petition der konsumkritischen Organisation SumOfUs, die sich für die Beibehaltung des Klinkensteckers bei künftigen iPhones ausspricht. Ihr Argument: Der Anschluss-Wechsel verursacht Berge von Elektronikschrott an alten Kopfhörern und alten Freisprecheinrichtungen.

Falls Apple wirklich den Klinkenstecker-Anschluss abschafft und stattdessen auf den Lightning-Anschluss setzt, lassen sich alte Kopfhörer und Headsets nur über einen Adapter mit dem Lightning-Anschluss am iPhone koppeln. Eine etwas umständliche Verbindung.

Ein Verzicht auf den Einbau einer Kopfhörer-Buchse würde es Apple erlauben, seine iPhones etwas dünner zu konstruieren. Außerdem lässt sich das Smartphone so besser gegen Wasser schützen. Da über die Lightning-Buchse auch das iPhone aufgeladen wird, gibt es jedoch Belegungsprobleme, sobald der Kopfhörer während des Ladevorgangs eingesetzt werden soll.   

iPhone 7: Kein Klinkenstecker, keine echten Innovationen? (22. Juni 2016)

Die Anzeichen verdichten sich: Nach ersten Hinweisen von Analysten und Informanten aus der Zuliefererkette meldet jetzt auch das Wall Street Journal, dass Apple beim neuen iPhone auf den 3,5 mm Klinkenanschluss für den Kopfhörer verzichten wird. Dadurch soll das iPhone etwa 1 mm schlanker ausfallen und wasserfest gemacht werden. Kopfhörer sollen stattdessen über den Lightning-Anschluss oder via Bluetooth Kontakt zum iPhone halten. Diese Lösung gilt als nicht besonders verbraucherfreundlich, entspricht aber der Vorgehensweise von Apple, die beispielsweise 2012 den zuvor bei iPhone-Modellen verwendeten 30-Pin-Anschluss durch den Lightning-Stecker ersetzten.

Innovative Features erst 2017?

Außerdem bestätigte der WSJ-Artikel, dass Apple beim neuen iPhone 7 und iPhone 7 Plus mit seinem bisherigen Zwei-Jahres-Innvovations-Zyklus brechen wird. Nicht 2016 sondern erst 2017 steht ein komplett überarbeitetes iPhone-Modell an. Innovationen wie der Verzicht auf den Home-Button, die Integration des Fingerabdruck-Sensors in den Bildschirm und die Einführung eines gebogenen, farbstarken Amoled-Displays, das sich über die gesamte Frontseite erstreckt, sollen ebenso wie die Dual-Kamera auf seiner Rückseite erst 2017 kommen.

2017: 10 Jahre iPhone

Zurzeit seien diese Technologien noch in der Entwicklungsphase und nicht verfügbar für die iPhone-Modelle von 2016. Venture Beat meldete jetzt sogar, dass Apple aufgrund der fehlenden Innovationen das Modell von 2016 nicht einmal als iPhone 7 vorstellen wird. Das iPhone 7 soll erst 2017 präsentiert werden - in einem komplett überarbeiteten Design. 2017 ist übrigens ein besonderes Jahr für das Apple iPhone - es ist der 10. Geburtstag des Apple-Bestsellers.

Hat das neue Modell das Design von 2014?

Das Design des aktuellen iPhone gibt es bereits seit Herbst 2014. Damals stellte Apple mit dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus gleich zwei Modelle vor, die über deutlich größere Bildschirme als die Vorgängermodelle verfügten. Das 2015 eingeführte iPhone 6s / iPhone 6s Plus setzt auf das gleiche Design und bot einige Detailverbesserungen wie etwa das 3D-Touch-Display.

Mehr Infos zu dem Thema finden Sie hier!

Apple Earpod

© Weibo

Geleakt: Neue Apple Earpod-Modelle mit Lightning-Connector
iPhone 7 Rückseite - geleaktes Foto

© Steve Hemmerstoffer

Geleaktes Foto verrät: Das iPhone 7 hat eine größere Kamera

Mehr zum Thema

Apple iPhone
iPhone 7 und iPhone 8

KGI erwartet erst beim iPhone 8 deutliche Designänderungen und nicht beim iPhone 7. Gebogene Displays mit AMOLED-Technik und ein Plus-Modell mit…
iPhone 7 Apple Event September
Neues iPhone

Das neue iPhone 7 steht kurz vor dem Release: Laut einem aktuellen Bericht wird es auf einem Apple-Event am 7. September 2016 vorgestellt.
iPhone 6s Plus mit Hülle
Name angeblich bestätigt, Release verschoben

Die Vorstellung der neuen iPhones rückt näher. Der Name iPhone 7 scheint sich zu bestätigen, doch der Verkauf könnte später starten als bisher…
iPhone 7 Plus Preis ohne Vertrag
Neue Apple-Smartphones 2016

Apple hat das iPhone 7 und iPhone 7 Plus vorgestellt. Unsere Übersicht zeigt den offiziellen Preis ohne Vertrag für alle Modellvarianten.
Google Pixel & Pixel XL im Hands-On
Langsamer als das iPhone SE?

In ersten Benchmarks verliert das Google Pixel deutlich gegen das iPhone 7. Auch ältere iPhones sind in manchen Disziplinen schneller.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.