Apple Patent

Nächstes Apple iPhone wasserdicht?

Apple hat ein Patent eingereicht, um iPhones und iPads wasserdicht zu machen. Das iPhone 6s wird vermutlich noch nicht wasserdicht sein.

Apple iPhone 5s vs. iPhone 6

© Apple

iPhone 5s, iPhone 6 - was bringt das iPhone 6s?

Wird das nächste iPhone wasserdicht? Wie ein Antrag beim US-Patent- und Markenamt verdeutlicht, arbeitet Apple intensiv an Verfahren, um künftige iPhones wasserdicht zu machen.

Das jetzt von Apple eingereichte Patent beschreibt eine Lösung, bei der nicht das komplette Endgerät sondern nur einzelne Komponenten gegen Feuchtigkeit geschützt werden. Dabei werden die Komponenten mit einem wasserabweisenden Material bedampft, außerdem kommen auch Silikonabdichtungen zum Einsatz.

Interessanterweise schützt das neue Verfahren das mobile Endgerät im Innern vor Feuchtigkeit, ohne dass dieser Schutz von außen sichtbar ist. Details zu den im Apple-Patentantrag enthaltenen Verfahren stellt Appleinsider vor

Ob bereits das nächste iPhone, das vermutlich iPhone 6s heißt und dessen Produktion im Juni beginnen soll (siehe unten), bereits wasserdicht sein wird, scheint eher unwahrscheinlich. Dessen Nachfolger, der vermutlich iPhone 7 heißt und im September 2016 vorgestellt wird, hat deutlich bessere Chancen, das erste wassergeschütze iPhone zu werden.

iPhone 6s und iPhone 6s Plus - Produktionsstart im Juni?

Aktuellen Gerüchten aus China zufolge startet Apple bereits im Juni mit der Produktion des neuen iPhone 6s und des iPhone 6s Plus. Der frühe Produktionsstart wurde gewählt, damit Apple beim Vermarktungsbeginn der neuen Modelle im September 230 Millionen Endgeräte zur Verfügung stehen.

Bislang erst wenig Leaks gibt es zur Ausstattung der neuen Modelle. Recht sicher ist, dass der neue A9-Systemprozessor den Antrieb übernehmen wird. Der neue Apple-Prozessor wird wie der neue Exynos-Prozessor im Samsung Galaxy S6 im 14nm-Verfahren hergestellt. Dadurch ist dieser Chip stromsparender als der Vorgänger A8. Natürlich wird er auch leistungsstärker als der Vorgänger sein. Außerdem sollen dem A9 mehr RAM ( 2 GB statt 1 GB) zur Verfügung stehen.

Vermutlich führt Apple beim 6s und 6s Plus erstmals Force-Touch-Displaytechnik aus der Apple Watch ein. Die Technik erlaubt es, bei der Bildschirmeingabe zwischen einem leichten und einem starken Druck zu unterscheiden. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Apple iPhone 6 Plus
Apple Quartalszahlen

Apple hat im abgelaufenen Quartal 47,5 Millionen iPhones verkauft, 35 Prozent mehr als im Vorjahr. Auch bei Umsatz und Gewinn legte Apple kräftig zu.…
Apple iPhone 6
iPhone 6s und iPhone 6s Plus

Die Produktion des iPhones 6s ist im vollen Gang. Bilder von der Herstellung seiner Frontseite sind aufgetaucht. Alle wichtigen Fakten zum iPhone 6s…
iPhone 5
iPhone Mini

Apple wird in diesem Jahr auf die geplante Einführung eines kleinen iPhones mit 4-Zoll-Display verzichten. Neue Gerüchte zum iPhone 6C.
Apple iPhone 6 Plus
Force-Touch-Display bestätigt?

Neue Fotos vom iPhones 6s machen die Runde. Bauteile des iPhones 6s sind zu sehen. Angeblich bestätigen sie das Force-Touch-Display.
iPhone 6 und iPhone 6 Plus
iPhone Gerüchte

Die Produktion des Apple iPhone 6s hinkt hinter dem Zeitplan her. Vermutlich bleibt der 9. September aber als Termin für das Launch-Event.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.