Motorola-Deal

Google kauft Anteile an Lenovo

Lenovo übernimmt den US-Mobilfunkhersteller Motorola für 2,9 Milliarden US-Dollar von Google. Jetzt ist herausgekommen, dass Google gleichzeitig für 750 Millionen US-Dollar Anteile von Lenovo kauft. Alle Infos zum Motorola-Deal.

Motorola Moto X

© Motorola

Motorola Moto X

Ein weiterer Bestandteil des Motorola-Deals zwischen Google und Lenovo wurde jetzt bekannt: Gleichzeitig mit dem Verkauf von Motorola an Lenovo wird Google für und 750 Millionen US-Dollar Aktien von Lenovo kaufen. Damit würde Google einen Aktienanteil von 6 Prozent an Lenovo übernehmen.

Bislang ist unklar, welchen Einfluss Google dadurch auf Lenovo erhalten wird. Im Dunkeln bleibt auch, welche konkreten Abmachungen Google mit Lenovo über die Zukunft von Motorola getroffen hat. So bleibt viel Raum für Spekulationen.

Stand: 30.01.2014

Lenovo kauft Motorola von Google

Google wird Motorola an den chinesische Elektronikriesen Lenovo verkaufen. Das kündigte Google-Chef Larry Page heute überraschend an. Google erhält dafür 2,91 Milliarden US-Dollar. Grund für den geplanten Verkauf ist, so Larry Page, dass sich Google zukünftig stärker auf Android konzentrieren will. Bevor der geplante Verkauf realisiert werden kann, müssen noch diverse amerikanische und chinesische Stellen ihre Zustimmung geben.

Patente bleiben überwiegend bei Google

Google hatte Motorola erst vor knapp zwei Jahren für einen erheblich höheren Betrag übernommen, 12,5 Milliarden US-Dollar zahlte Google für Motorola. Teil des Deals war ein riesiger Berg von Patenten, die zukünftig weiterhin mehrheitlich im Besitz von Google bleiben.

Durch die Trennung von Motorola tritt der Android-Hersteller Google bald nicht mehr als Hersteller von Android-Smartphones auf - was seine Position gegenüber anderen Herstellern von Android-Smartphones wie etwa Samsung vereinfacht.

Lenovo will mit dem Kauf von Motorola seine Position auf dem US-Markt stärken. Wie Larry Page mitteilte, werden die Chinesen den Markennamen Motorola weiterführen, ein Weg den Lenovo bereits nach seiner Übernahme der IBM-Notebook-Marke Think Pad erfolgreich eingeschlagen hat.

Lenovo rückt auf Platz 3 vor

Links zum Thema

Lenovo ist bereits die Nummer 4 im weltweiten Smartphone-Geschäft, wie Strategy Analytics vor einigen Tagen meldete. Der Schwerpunkt ihrer Aktivitäten liegt in Asien, vor allem in China. In Europa ist Lenovo bislang noch gar nicht unter eigenem Namen präsent, plant aber den Marktstart von Smartphones in diesem Jahr.

Nach dem Zusammenschluss mit Motorola rückt Lenovo auf Platz drei im internationalen Smartphone-Geschäft vor. Der kumulierte Marktanteil beider Unternehmen liegt dann bei 6 Prozent - es bleibt ein deutlicher Abstand zu Apple (Platz 2: 17,6 Prozent) und Samsung (Platz 1: 29,6 Prozent).

Mehr zum Thema

Lenovo Vibe Z
Smartphone-Markt

Lenovo will ab 2014 Smartphones in Deutschland verkaufen. Das chinesische Unternehmen ist bereits der fünftgrößte Smartphone-Hersteller der Welt.
Motorola-Kauf Google Lenovo
Kommentar

Warum kauft Lenovo in Motorola einen defizitären Handy-Hersteller? Und warum lohnt sich der Verkauf für Google? Ein Kommentar.
Motorola Manager bestätigt Android L Update für das Moto X.
Android L für Moto X

Ein Motorola Manager bestätigte das Android L Update für das Moto X. Zudem äußerte er sich an gleicher Stelle zur Kritik an der langsamen…
Google Store
Nexus, Chromecast & Co.

Google hat Smartphones, Tablets und Zubehör aus dem Play Store verbannt. Die Nexus-Geräte und andere Hardware gibt es ab sofort im neuen Google…
Nexus 6
Motorola Preisaktion

Motorola senkt in einer zeitlich befristeten Aktion die Preise in seinem Online-Store für das Nexus 6 und das Motorola Moto X.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.