Musikhören gegen Tinnitus

Tinnitracks-Lizenz im Bundle mit Sennheiser-Kopfhörern

Mit der Lieblingsmusik den Tinnitus therapieren: Das bietet Tinnitracks an, deren Lizenz gerade im Bundle mit ausgewählten Sennheiser-Kopfhörern erhältlich ist.

Sennheiser Kopfhörer für Tinnitracks

© Sennheiser

Sennheiser Kopfhörer für Tinnitracks

Laut Geschäftsführer Jörg Land von Sonormed, der Entwicklerfirma von Tinnitracks, entsteht ein tonaler Tinnitus durch ungleiche Aktivität der Nervenzellen im Hörzentrum des Gehirns. Während einige Nervenzellen nur dann aktiv werden, wenn tatsächlich Schallereignisse vorliegen, so Land weiter, sind andere Nervenzellen unabhängig davon überaktiv. Dies führt zu einem Ungleichgewicht, das sich durch ein Piepen oder Pfeifen bemerkbar macht. Deutschlandweit sollen insgesamt rund 12 Millionen Menschen von einem Tinnitus betroffen sein, davon ca. 3 Millionen mit starker oder chronischer Ausprägung.

Mit Tinnitracks sollen Betroffene in der Lage sein, den Tinnitus selbst zu therapieren. Alles, was dazu benötigt werde, sei ein Internetzugang, Musik im MP3-Format, das Wissen um die eigene Tinnitus-Frequenz und natürlich der passende Kopfhörer.

Kaufberatung: Die besten Kopfhörer bis 300 Euro

Bei dem Verfahren kommt die eigene Lieblingsmusik zum Einsatz, die basierend auf dem "Tailor-Made Notched Music Training" (TMNMT) entsprechend der individuellen Tinnitus-Frequenz gefiltert wird. Dies geschieht mit einer speziell entwickelten Technologie, die über die Tinnitracks-Webseite zugänglich ist. Hierbei können Musikdateien hochgeladen werden, die zur Therapie genutzt werden sollen. Die Musik wird gefiltert und als MP3-Datei therapeutisch korrekt gespeichert. Nach dem Download der so bearbeiteten Musikstücke kann die individuelle Therapie sofort beginnen.

Nicht alle Kopfhörer und Audiodateien sind gleichermaßen für die Therapie geeignet, so Sennheiser. Die Wirkung und somit der Erfolg der Anwendung wird maßgeblich durch die Qualität der Musik und des Kopfhörers bestimmt. Die Kopfhörer IE60, HD280 und HD 449 seien perfekt für die Tinnitracks-Anwendung geeignet, so Irene Strüber, Produktmanagerin bei Sennheiser Consumer Electronics. "Ein linearer Frequenzgang bis 18 kHz und ein sehr geringer Klirrfaktor ermöglichen die detailgenaue Wiedergabe der gefilterten Musik in erstklassiger Qualität." Ablenkende Umgebungsgeräusche würden durch die geschlossene Bauweise der Hörer effektiv gedämpft. Dadurch wäre ein konzentriertes Hören möglich.

Für ein perfektes Zusammenspiel sind die Lizenz zur Nutzung der Tinnitracks-Technologie und der passende Kopfhörer ab sofort gemeinsam im Sennheiser-Webshop als Bundle ab 569 Euro erhältlich.

Mehr zum Thema

Onkyo
Kopfhörer-App

Onkyo stellt die Kopfhörer-App HF Player App mit Präzisions-Equalizer und 192/24-Wiedergabe für iOS-Geräte zur Verfügung.
Sennheiser,Kopfhörer
CES 2014 - Kopfhörer

Die Kopfhörer-Familie von Sennheiser wächst. Neuestes Mitglied ist der Momentum Ivory, der eine weitere Interpretation der puristischen…
Sennheiser,Kopfhörer
CES 2014

Sennheiser hat die Kopfhörer HD8 DJ, HD7 DJ und HD6 MIX in Zusammenarbeit mit internationalen Top-DJs entwickelt. Sie sollen höchsten Ansprüchen im…
Urbanears Kopfhörer
Kopfhörer

Bis zum Valentinstag gibt's bei Urbanears zwei Kopfhörer zum Preis von einem. In einem Geschenkpaket kombiniert der Hersteller einen On-Ear- und…
Denon In-Ear-Kopfhörer
In-Ear-Kopfhörer

Für preisbewusste HiFi-Fans stellt Denon zwei In-Ear-Kopfhörer der Music Maniac Reihe vor, die mobilen Musikgenuss auf höchstem Niveau ermöglichen…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.