Menü

Neue Handys Nokia bringt Touchscreen-Handys Asha 308 und Asha 309

von
Arnulf Schäfer
Nokia Asha 309, Nokia Handy, Handy
Nokia nimmt mit dem Asha 308 und Asha 309 zwei gut ausgestattete Handys ins Programm. Die Mobiltelefone haben einen 3-Zoll-Bildschirm und werden per Fingerwisch gesteuert. Das Asha 308 ist ein Handy für zwei SIM-Karten.

Noch vor Weihnachten will Nokia seine neuen Touchscreen-Handys Asha 308 und 309 in Deutschland einführen. Die neuen Handys der Asha-Serie sind sich äußerlich und auch in ihrer Technik sehr ähnlich. Sie verfügen über ein 3-Zoll großes Touchdisplay, das per Fingerwisch bedient wird. Der Bildschirm bietet eine Auflösung von 240 x 400 Pixel. Als Betriebssystem kommt Nokia Serie 40 Asha zum Einsatz. Ein leichter Zugang zu den sozialen Netzwerken ist damit natürlich auch möglich.

Nokia Asha 308: Touchscreen-Handy mit dem Betriebssystem Serie 40 Asha

vergrößern

Der interne Speicher der Asha-Handys fällt mit 192 Megabyte recht klein aus. Er lässt sich aber per MicroSD-Speicherkarte erweitern. Beide Modelle sind mit einer einfachen 2-Megapixel-Kamera ausgestattet.

Wesentlicher Unterschiede zwischen den beiden Modelle ist die Dual-SIM-Funktion. Das Asha 308 verfügt über zwei SIM-Karten-Steckplätze, das Asha 309 nicht. Dafür hat das etwas teurere Asha 309 eine bessere Funkanbindung. Seine Mobilfunkeinheit kommt mit vier GSM-Netzfrequenzen (statt mit zwei) zurecht, außerdem überträgt es auch über WLAN-Netze, falls sie die langsamen WLAN-Standards 802.11 b/g unterstützen.
 
Die kompakten Asha-Handys wiegen rund 100 Gramm und sollen bis zu sechs Stunden lange Telefonate erlauben. Das Nokia Asha 308 wird 109 Euro (UVP des Herstellers) kosten. Für das Asha 309 empfiehlt Nokia einen Verkaufspreis von 119 Euro. Der Marktstart in Deutschland soll im Laufe des vierten Quartals erfolgen, wie Nokia mitteilt.

Hier finden Sie die Handy-Bestenliste von connect

comments powered by Disqus
x