Apple WWDC 2014

OS X 10.10: Yosemite folgt auf Mavericks

Apple hat auf seiner jährlichen Entwicklerkonferenz WWDC den Nachfolger von OS X 10.9. Mavericks eingeführt: OS X 10.10 Yosemite. Im Fokus des Betriebssystem-Updates soll das Thema "Kontinuität" stehen.

Mac OS X 10.10 Yosemite

© Apple

Das Wallpaper von OS X 10.10 Yosemite ziert der Half Dome, das Wahrzeichen des Nationalparks.

Dass auf OS X 10.9 Mavericks ein Update mit dem Spitznamen Yosemite folgen könnte, war seit den ersten Fotos von der Dekoration am Moscone West Center zu erwarten. Sie zeigten den Half Dome, das Wahrzeichen des Nationalparks. Die Bestätigung gab es dann auf der Keynote zum WWDC 2014: OS X 10.10 Yosemite wird die nächste Version des Apple-Betriebssystems.

Das neue OS X 10.10 Yosemite steht unter starkem Einfluss des mobilen iOS. Die Bedienoberfläche macht einen weiteren Schritt in Richtung Flat Design und setzt auf mehr Transparenz. Dazu wurden sowohl die Icons überarbeitet als auch der Dock aufgeräumt. Um das transparente Design zu unterstützen, können einzelne Programmfenster automatisch Farben basierend auf dem Desktophintergrund annehmen.

Aufgeräumt hat Apple in OS X Yosemite auch das Notification Center. Per Klick lässt es sich ausklappen, um auf Wunsch mehr Informationen anzuzeigen. Die Suche über Spotlight wurde überarbeitet und gibt nun auch Ergebnisse aus Apps oder dem Web aus - etwa von Wikipedia.

iCloud Drive als Dropbox-Klon

Als große Neuerung in OS X 10.10 Yosemite präsentiert Apple den Web-Speicher iCloud Drive. Im Stil von Dropbox oder Konkurrenten wie Google Drive oder Microsoft OneDrive ermöglicht es iCloud Drive, Dateien und Ordner zwischen Mac-Rechnern und iPhone sowie iPad zu synchronisieren. Sogar eine Abgleich mit Windows-Rechnern soll möglich sein.

Um das Teilen von Dateien geht es auch bei der neuen Funktion "Mail Drop" für Apples Mail App. Über sie können iCloud-Nutzer bis zu 5 GB große Dateien via E-Mail bereit stellen, die sonst durch Serverbeschränkungen verhindert würden.

AirDrop überträgt Inhalte zwischen OS X und iOS

Nicht nur das Teilen über das Web will OS X Yosemite verbessern, unter dem Motto "Continuity" hat Apple auch die Zusammenarbeit zwischen OS X und iOS verbessert. So können Apple-Nutzer ab sofort über die neue AirDrop-Funktion Inhalte zwischen den Systemen austauschen und etwa mit Pages nahtlos nach der Arbeit am Rechner auf dem iPhone oder iPad weiterarbeiten.

Die Verknüpfung von iOS und OS X erweitert Apple sogar soweit, dass Anrufe, die auf dem iPhone eingehen, auch an einem gekoppelten Mac-Rechner entgegengenommen werden können. Zudem lässt sich direkt von OS X Yosemite aus, die Hotspot-Funktion eines iPhones starten.

Neuanstrich für Safari

Bei all den Verbesserungen von OS X Yosemite darf natürlich auch Safari nicht fehlen. Seinem Web-Browser spendiert Apple neben dem Tuning unter der Haube ebenfalls ein aufgeräumteres Design.

Auch funktionstechnisch gibt es Neuerungen: Eine Übersichts-Ansicht zeigt kleine Vorschaubilder aller geöffneten Tabs und wahlweise kann der Nutzer nun auch horizontal durch Tabs scrollen. Integriert wurden neue "Teilen"-Funktionen zu sozialen Netzwerken, Email, AirDrop und Co. Wieder eingeführt wurde die Möglichkeit, RSS-Feeds in Safari zu abonnieren.

Download von Max OS X Yosemite für Nutzer und Entwickler

Mac OS X 10.10 Yosemite steht ab sofort für Entwickler zum Download bereit. Ab dem Sommer soll es eine öffentliche Beta auch für Nicht-Entwickler geben. Die finale Version soll dann im Herbst 2014 ausgerollt werden. Wie schon OS X 10.9 Mavericks so wird auch OS X 10.10 Yosemite kostenlos sein.

iCloud im Finder ansteuern

© Apple

Via Finder: Neben den Ordnern hat man auch die iCloud im Blick

Mehr zum #WWDC14

OS X 10.10 Yosemite

© Apple

In OS X 10.10 Yosemite ist es möglich, Anrufe vom iPhone auch am Rechner anzunehmen (siehe Anruf-Anzeige oben rechts).
Schlank und einfach: Der Safari

© Apple

Safari: Ein schlankes Design stand im Vordergrund

Mehr zum Thema: OS X

Mehr zum Thema

Apple WWDC 2015
Worldwide Developers Conference 2015

Apple veranstaltet seine jährliche Entwicklerkonferenz Worldwide Developers Conference (WWDC) vom 8. bis 12. Juni 2015 in San Francisco.
Apple WWDC 2015
Apple

Apple zeigt auf dem WWDC Anfang Juni das neue iOS 9. Zu den neuen Features gehören die Google-Now-Alternative Proactive und die Unterstützung von…
Apple WatchOS 2
Apple WWDC 2015

WatchOS 2 bringt native Apps auf die Apple Watch und macht sie damit unabhängiger vom iPhone. Das Update kommt im Herbst und ist gratis.
iPhone 6 & iPhone 6 Plus
iOS 8.4

Vodafone hat das iPhone 6 und iPhone 6 Plus für Voice over LTE freigeschaltet. Voraussetzung ist iOS 8.4. Die LTE-Telefonie ist seit März im…
iTunes 12.2 enthält Apple Music
Apple Music schafft Probleme

Kaum ist Apple Music gestartet, gibt es Probleme: Das neue iTunes 12.2 weist einen Bug auf, der die Mediathek durcheinander bringt.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.