Mobilfunk-Tarife

Phone House verkauft Fyve-Prepaidkarten

Mobilfunk-Anbieter Phone House verkauft ab sofort in seinen 160 Innenstadt-Shops auch die Mobilfunk Prepaid-Angebote von Fyve.

Fyve

© Arnulf Schäfer, Screenshot

Fyve gibt es jetzt auch in den Shops von Phone House

Die TK-Händlerkette Phone House übernimmt für die Prepaid-Marke Fyve in Deutschland den Vertrieb im Innenstadt-Bereich. Fyve ist aus einer Kooperation zwischen ProSiebenSat1 Digital und Vodafone D2 entstanden.  Fyve-Kunden telefonieren und surfen im Netz von Vodafone. Gespräche ins deutsche Festnetz und in alle Mobilfunknetze kosten 9 Cent pro Minute Es gibt keine monatliche Grundgebühr, keinen Mindestumsatz und keine Vertragsbindung. Zusätzlich zum Basistarif gibt es bei Fyve eine Reihe von Tarif-Paketen, wie etwa eine Surf- oder eine Festnetz-Flatrate für jeweils 10 Euro im Monat. Mehr Infos zu den Tarifen von Fyve finden Sie auf der Fyve-Homepage .

Mehr zum Thema

Netztechnik Vodafone
Annex J

Vodafone will in Kürze seinen DSL-Kunden schnelleres Internet ermöglichen - und das ohne Aufpreis. Per Annex J kann die eigentlich fürs…
LG, Sony, Samsung
Gegen Google

Europäische Netzbetreiber planen eine Blockade von Werbung auf Phones und Tablets. Möglicherweise kommt die Werbeblockade bereits 2015.
Congstar-Logo
Prepaid-Tarif

Für Prepaid-Kunden gibt es bei Congstar eine neue Tarifstruktur. Interessant ist die kostenlose Messaging-Option mit 1 GB Datenvolumen - aber…
Netztest USA 2015
Netztest USA

P3 communications, Netztest-Partner von connect, hat in den USA den ersten unabhängigen Mobilfunknetztest von Voice-over-LTE-Diensten…