Menü

Prism, Tempora und Co. Wirksamer Schutz gegen E-Mail-Überwachung

von
Steve Buchta
NSA-Überwachung soll verhindert werden
Prism (NSA) und Tempora (GCHQ): Wir zeigen Ihnen, wie Sie ihre Daten vor Geheimdiensten schützen.
Anzeige
Spätestens mit Bekanntwerden des Abhörskandals um den US-amerikanischen Geheimdienst NSA, ist auch dem Letzten bewusst geworden, dass die Privatsphäre im Internet in Gefahr geraten kann. Die bange Frage lautet: Wie sicher ist unsere mobile Kommunikation? Zum Glück gibt es Hilfsmittel, die den digitalen Austausch sicherer machen können.

Google, Apple, Facebook und viele mehr - beinahe alle großen US-Internetunternehmen haben es dem Geheimdienst ihres Landes gestattet, mit einem Programm namens Prism den kompletten Datenverkehr zu durchforsten. Diese Enthüllung des Whistleblower Edward Snowden schlug im Juni hohe Wellen - und tut dies noch immer.

Doch wie können Nutzer verhindern, dass mächtige Organisationen wie NSA oder GCHQ ihren privaten Austausch einfach nachvollziehen und Inhalte ungehindert mitlesen? Neben der Vermeidung von amerikanischen Diensten wie Google Mail oder Facebook, deren Daten auf Servern innerhalb der USA gespeichert werden, hilft im Grunde nur eine Verschlüsselung der Daten. Wichtig dabei: Nicht nur die Datenübertragungen müssen verschlüsselt werden (dies geschieht zum Beispiel über das Netzwerkprotokoll SSL), sondern die Daten selbst.

Tipps für geeignete Verfahren und Sicherheitssoftware inklusive ausführlicher Anleitung finden Sie aktuell bei unseren Expertenkollegen vom PC Magazin: So können Sie sich vor der NSA-Überwachung schützen.

 
comments powered by Disqus
Anzeige
x