Datenschutz

Verbraucherschützer reichen Klage gegen WhatsApp ein

Nach der Abmahnung im November folgt nun die Klage. Verbraucherschützer klagen gegen die Weitergabe von WhatsApp-Nutzerdaten an Facebook und verlangen deren Löschung.

Whatsapp und Facebook

© Whatsapp / Facebook / Montage: connect

WhatsApp will Daten seiner Nutzer an Facebook weitergeben. Dagegen gehen Verbraucherschützer nun in Berlin vor Gericht.

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) hat vor dem Landesgericht Berlin Klage gegen den Messenger-Dienst WhatsApp eingereicht.  Aus Sicht der Verbraucherschützer sammelt und speichert WhatsApp Nutzerdaten teils ohne rechtliche Grundlage und gibt diese an Facebook weiter. In den neuen AGBs von WhatsApp, die seit August gelten, wurde dies auch deutlich. Von der Weitergabe der Daten betroffen wären auch WhatsApp-Nutzer, die kein Profil auf Facebook besitzen. Bereits im November hatte der VZBV WhatsApp aus diesem Grund abgemahnt. Seitdem ist die Weitergabe der Nutzerdaten zumindest einstweilen ausgesetzt.

Ein besonders kritikwürdiger Punkt ist aus der Sicht des VZBV, dass durch die Datenweitergabe auch Telefonnummern in die Hände von Facebook geraten können, die sich lediglich im Telefonbuch des WhatsApp-Nutzers befinden. Die Klage gegen WhatsApp soll zur Löschung der Daten führen und einige Klauseln in den Geschäftsbedingungen sollen wegfallen. Das Ziel der Klage ist klar, wie Klaus Müller, Vorstand des VZBV, sagt: "Die Verbraucher müssen die Hoheit über Ihre Daten behalten."

Lesetipp: WhatsApp untersagen, Daten weiterzugeben

Das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung müsse geschützt werden, erklärt Müller. "Jeder Verbraucher muss selbst über die Preisgabe und Verwendung seiner persönlichen Daten bestimmen können."

WhatsApp-Tipp: Woran erkenne ich, dass ich blockiert wurde?

Quelle: WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH
WhatsApp ermöglicht es seinen Nutzern, bestimmte Kontakte zu blockieren. Wir verraten Euch einen einfachen Trick, mit dem Ihr bei entsprechendem Verdacht herausfinden könnt, ob Ihr wirklich blockiert wurdet. In WhatsApp für Android ist die Vorgehensweise identisch.

WhatsApp-Tipp: Speicherplatz sparen

Quelle: WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH
Wer über WhatsApp viele Bilder und Videos empfängt, sollte überlegen, ob wirklich all diese Daten stets automatisch auf dem Smartphone abgespeichert werden sollen. Insbesondere wenn der Speicherplatz begrenzt ist, empfiehlt sich eine entsprechende Änderung der WhatsApp-Einstellungen.

Mehr zum Thema

Whatsapp Facebook Telefonnummer
Nutzungsbedingungen geändert

Neue Nutzungsbedingungen bei Whatsapp: Der Messenger wird mehr Daten an Facebook weitergeben - darunter die Handynummer.
Facebook, WhatsApp, Übernahme, Kooperation
Datenweitergabe an Facebook

WhatsApp hat auf eine Abmahnung des Verbraucherschutzes nicht reagiert. Jetzt droht eine Klage gegen die Weitergabe der Nutzerdaten an Facebook.
Whatsapp Screenshot: Sicherheit
WhatsApp-Backdoor

Welche Daten lassen sich durch die Sicherheitslücke in der WhatsApp-Verschlüsselung herausfinden und wer nutzt diese Informationen?
Whatsapp 2-Faktor-Authentifizierung
Video
WhatsApp-Sicherheit

Der Roll-Out für die Zwei-Faktor-Authentifizierung auf WhatsApp läuft. So stellen Sie die Funktion ein!
Whatsapp und Facebook
EU-Komission

Die EU-Kommission verhängt eine Geldbuße von 110 Millionen Euro gegen Facebook. Der Grund sind falsche Angaben bei der Whatsapp-Übernahme.
Alle Testberichte
Toyota C-HR
Navigation und Infotainment
Mit dem C-HR bringt Toyota ein cool designtes Crossover-Modell auf den Markt. Wir haben das Auto samt Navigations- und Infotainment-System getestet.
Dual CS-550
Plattenspieler
Mit dem CS 550 vertreibt der Traditionshersteller Dual einen soliden Plattenspieler. Wie er klingt, lesen Sie im Test.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.