WhatsApp-Account sichern

WhatsApp startet Zwei-Faktor-Authentifizierung

WhatsApp bietet mehr Sicherheit für den Account: In der aktuellen Beta-Version der App wird die Option zur Zwei-Faktor-Autorisierung angeboten.

Whatsapp Logo

© Whatsapp

Whatsapp Logo

Erwartet wurde es schon seit Längerem, jetzt hat WhatsApp die Zwei-Faktor-Autorisierung für Nutzer-Accounts implementiert. Wie AndroidPolice​ entdeckte, gibt es die Option für zusätzliche Sicherheit in der aktuellen Beta-Version der App (2.16.341).

Während man bisher lediglich seine Telefonnummer brauchte, um WhatsApp auf einem neuen Gerät einzurichten, hat man jetzt die Möglichkeit, den Account zusätzlich durch einen sechsstelligen Code zu schützen. Diesen kann man in den WhatsApp-Einstellungen festlegen. Wenn man anschließend seine Telefonnummer bei WhatsApp aktivieren möchte - z.B. auf einem neuen Smartphone - muss man auch den Code eingeben. So kann kein Unbefugter auf den Account zugreifen.

Wenn man die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktiviert, muss man auch eine gültige Email-Adresse angeben. Darüber kann man den Code zurücksetzen, falls man ihn vergessen hat.

Eine weitere Neuerung, die in einer der letzten Beta-Versionen von WhatsApp aufgetaucht ist, betrifft Audio-Nachrichten. Diese werden nun auch im Hintergrund abgespielt. So kann man, während man eine längere Nachricht anhört, das Chat-Fenster und sogar die App verlassen. Solange das Display aktiviert ist, läuft die Audio-Nachricht weiter.

Die Beta-Version ist nur für Android erhältlich. Um sie aus dem Play Store herunterzuladen, müssen Sie als WhatsApp-Beta-Tester​ registriert sein.

WhatsApp-Tipp: Hintergrundbild des Chats verändern

Quelle: WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH
WhatsApp sieht Euch zu langweilig aus? Das Standard-Hintergrundbild lässt sich ganz einfach gegen andere Farben und Motive austauschen. Wir zeigen, wie die Personalisierung funktioniert. Denn mit dem richtigen Hintergrund machen Einzel- und Gruppen-Chats in der Messenger-App noch mal so viel Spaß.

WhatsApp-Tipp: Woran erkenne ich, dass ich blockiert wurde?

Quelle: WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH
WhatsApp ermöglicht es seinen Nutzern, bestimmte Kontakte zu blockieren. Wir verraten Euch einen einfachen Trick, mit dem Ihr bei entsprechendem Verdacht herausfinden könnt, ob Ihr wirklich blockiert wurdet. In WhatsApp für Android ist die Vorgehensweise identisch.

Mehr zum Thema

threema rabatt aktion
Whatsapp-Alternative

Die Whatsapp-Alternative Threema gibt es aktuell für iOS und Android zum Sonderpreis. Interessenten müssen sich jedoch beeilen.
Whatsapp Logo
WhatsApp Videotelefonie

Im Blog des Messenger-Diensts gibt es neue Informationen zum Thema Videotelefonie über WhatsApp. Wann kommt die Funktion auf welches System?
Telegram Update Sprachanrufe
Whatsapp-Alternative

Mit dem Update auf Telegram Version 3.18 sind nun auch VoIP-Telefonate möglich. Besondere Aufmerksamkeit verdient die Verschlüsselung.
Whatsapp Logo
WhatsApp-Messenger

In WhatsApp kann man Chats bald anpinnen. Markierte Chats sollen dann leichter zu finden und zu organisieren sein, weil sie in der Liste oben bleiben.
Whatsapp Logo
Neue Funktion aufgetaucht

WhatsApp erlaubt den Nutzern mit dem neuesten Update das Verschicken sämtlicher Dateiformate. Eine Einschränkung gibt es dennoch.
Alle Testberichte
1&1 Media-Center
connect Festnetztest 2017
Mit Top-Ergebnissen setzt sich 1&1 an die Spitze des bundesweiten Testfelds im Festnetztest 2017. Lesen Sie hier das Testurteil.
DSL- und Festnetztest
connect Festnetztest 2017
Die Telekom schneidet bei Sprache sehr gut ab, in den unteren Bandbreitenklassen der Daten gibt es Verbesserungspotenzial. Lesen Sie hier das…
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.