Android-Tipps

Android-Cache löschen - das steckt dahinter

Android rooten, Firmware flashen, alles kein Problem, wenn man wüsste, was es mit dem mysteriösen "Cache löschen" auf sich hat. Wir sagen Ihnen, wann Sie welchen Android-Cache löschen sollten und was es mit dem Zwischenspeicher überhaupt auf sich hat.

  1. Android-Cache löschen - das steckt dahinter
  2. Android-Cache löschen: So geht's
ClockworkMod Recovery

© Hersteller

ClockworkMod Recovery

Im Rahmen dieses Artikels gehen wir davon aus, dass Sie wissen, was es mit dem Rooten eines Android-Gerätes auf sich hat. Anderenfalls empfehlen wir Ihnen zunächst unseren Artikel "Android rooten: So geht's".

Android-Caches: Die Fakten

Über Android-Caches wird viel geredet, auch viel Unsinn. Also zuerst die Fakten: Wie auf jedem Computer-System sind auch die Android-Caches ein Zwischenspeicher, in dem Betriebssystem und Programme Daten ablegen können. Meistens geht es dabei darum, die Arbeit des Systems zu beschleunigen. Diese universell gültige Regel gilt für Androids Caches genauso wie für den Browser-Cache und den Windows Prefetch-Cache, den diverse Tuning-Tools "optimieren".

Tipp: Wenn Sie rätseln, wie "Cache" denn überhaupt richtig ausgesprochen wird, klicken Sie doch bei mal Leo auf den Wiedergabeknopf links des Begriffs.

Diese Caches nutzt Android

Android kennt zwei Caches: Die Cache-Partition und den Dalvik-Cache:

  • Die Cache-Partition hängt als /cache im Verzeichnisbaum. Hier landen temporäre Daten. Zum Beispiel speichert die Youtube-App Videos aus den von Ihnen abonnierten Kanälen hier zwischen. Dadurch können Sie die Videos auch ansehen, wenn Sie nicht online sind.
  • Der Dalvik-Cache ist unter /data/dalvik-cache im Verzeichnisbaum zu finden. Wann immer Sie eine App nutzen, legt Android hier speziell aufbereiteten ("kompilierten") Programmcode ab. Genauer: Bis Android 4.x kompilierte die Android-Funktion Dalvik VirtualMachine einen Teil des Codes bei jedem Start einer App. Seit Android 5 übernimmt die AndroidRuntime diese Aufgabe schon bei der Installation einer App. Das Ergebnis speichert sie aber ebenfalls im Dalvik-Cache-Verzeichnis.

Der Inhalt beider Caches lässt sich gefahrlos löschen. Sie verlieren dabei keine persönlichen Daten. Allerdings müssen Daten eventuell neu heruntergeladen werden (siehe Youtube-Videos). Das Regenerieren des Dalvik-Caches kostet außerdem einmalig einige Minuten Zeit, insbesondere ab Android 5.

Lesetipp

Top 10 Android-Handys
Galerie
Bestenliste Smartphones mit Android

Wir zeigen die Liste der zehn besten Android-Smartphones, die derzeit von Sony und Samsung beherrscht wird.

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Asus Nexus 7
Android 5 Update

Gerüchte erwarten Android 5 für das Nexus 5 und Nexus 7. Erfolgt ist der Release bislang nicht. Das Factory Image für das Nexus 7 (2012) scheint…
Android-Trojaner-Symbolbild
Android-Trojaner

Lookout warnt vor dem Android-Trojaner NotCompatible.C Dieser tarnt sich als Android-Update und bedroht Smartphones und Tablets.
Android 5.0 Lollipop
Update für Lollipop

Google plane bereits für Februar den Release von Android 5.1. Das Update für Lollipop soll neben Bugfixes auch Performance-Verbesserungen bringen.
Nexus 7
Android 5.0.2

Google bietet Android 5.0.2 für das Nexus 7 (2012). Die neue Version enthält Verbesserungen im Speicherbereich. Bislang ist unklar, ob es ein…
Android 5.0 Lollipop
Lollipop-Update

Das Lollipop-Update Android 5.0.1 hat einen Speicher-Bug. Betroffen sind Nexus 4, Nexus 5 und Nexus 7 (2013). Google arbeitet bereits am Problem.
Alle Testberichte
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
ZTE Nubia Z11 Mini
Mittelklasse Smartphone
79,8%
Das Design stimmt und auch technisch ist alles dabei. Doch der Test des ZTE Nubia Z11 Mini enthüllt Schwächen.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.