Galaxy, Nexus & Co.

Android rooten: Manuelles Rooten und Custom ROMs

  1. Android rooten: So geht's
  2. Android rooten: Manuelles Rooten und Custom ROMs

Manuelles Rooten

Am zuverlässigsten, aber auch am schwierigsten ist das Rooten von Hand. Grundlage dafür ist eine speziell auf Ihr Handy und die Android-Version abgestimmte Anleitung. Wenn Sie im Netz nach einer Anleitung suchen, kombinieren Sie statt der Modell-Bezeichnung („Google Nexus 5X“) am besten die Build-Nummer mit dem Suchbegriff „rooten“. Die Build-Nummer finden Sie beim Original-Android in den Einstellungen unter „Über das Telefon“. Hier erfahren Sie auch die Android-Version. 

Erste Anlaufstelle für die Suche nach einer Root-Anleitung ist das Forum XDA Developers. Die dort erscheinenden Anleitungen werden üblicherweise auch recht schnell von anderen Nutzern getestet und sind dann verlässlich. Gegenüber Anleitungen auf kleinen Websites, noch dazu wenn es sich um die einzige auffindbare für das spezielle Handy-Modell handelt, sollten Sie skeptisch sein. Lassen Sie auch etwas Zeit vergehen, bevor Sie ein gerade erst neu auf den Markt gekommenes Gerät rooten. So erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit, dass alles gut geht.

Android rooten

© Screenshot / Tim Kaufmann

Wenn Sie nach einer Root-Anleitung suchen, geben Sie am Besten die Build-Nummer Ihres Smartphones an.

Google rooten

Bei Google-Nexus-und Google-Pixel-Geräten aktivieren Sie USB-Debugging und - soweit vorhanden - die OEM-Entsperrung. Dann entsperren Sie den Bootloader mit Hilfe des Tools fastboot. Das erhalten Sie als Teil der SDK-Platform-Tools von Google. Anschließend installieren Sie das Custom Recovery TWRP​ und Chainfire SuperSU​ auf dem Handy

 LG rooten

Die Treiber für Ihr Smartphone​ gibt es bei LG. Daneben benötigen Sie noch die Software ADB, die ebenfalls zu den SDK-Platform-Tools​ gehört. Um zum Beispiel das LG G5​ zu rooten benötigen Sie ansonsten lediglich noch einen entsperrten Bootloader und ein so genanntes SuperSU-Skript. Es nimmt die notwendigen Änderungen vor, während Ihr Handy mit dem PC verbunden ist.

 Samsung rooten

Aktuelle Geräte wie das Samsung Galaxy S7​ (SM-G930F) und das S7 Edge (SM-G935F) lassen sich ganz gut rooten. Sie benötigen dafür den Samsung USB-Treiber für mobile Telefone (Teil der Kies-Software​), das Odin Flash Tool​ und CF Auto Root​ in der für Ihr Gerät geeigneten Variante. Zusätzlich zum USB-Debugging müssen Sie auch die OEM-Entsperrung einschalten.

Sony rooten

Sony-Handys wie das Xperia Z5​ benötigen zum Rooten einen entsperrten Bootloader. Die notwendige Software zum Entsperren des Bootloaders​ gibt es von Sony. Anschließend spielen Sie das Custom Recovery TWRP​ in der Version für Ihr Handy ein. Damit spielen Sie SuperSU von Chainfire​ ein.​

Android Bootloader

© connect

Der Bootloader startet wahlweise Android oder den Recovery-Modus. ​

Von Bootloadern, Recoverys und ROMs

Wenn keine der bislang beschriebenen Möglichkeiten funktioniert oder etwas schiefgeht, müssen Sie etwas tiefer einsteigen. Mit dem folgenden Android-Hintergrundwissen fällt Ihnen das deutlich leichter. 

Wenn Sie Ihr Smartphone bzw. Tablet einschalten, startet als erstes der so genannte Bootloader. Diese Software lädt das Android-Betriebssystem oder - wenn Sie eine bestimmte Tastenkombination beim Hochfahren gedrückt halten - das Recovery. Das Recovery (zu Deutsch: Wiederherstellung) ist ein winziges Betriebssystem, das Android-Updates ("ROMs") installiert. Sind Bootloader und Recovery nicht vor Eingriffen geschützt ("unlocked", also entsperrt), fällt das Rooten leicht. 

Sie laden aus dem Netz ein Custom ROM (d.h. ein modifiziertes Android) herunter. Es muss zu Ihrem Gerät passen und natürlich su enthalten. Das Custom ROM übertragen Sie auf das Gerät. Dann starten Sie den Recovery-Modus über eine beim Hochfahren zu drückende Tastenkombination und installieren (Fachbegriff: "flashen") das ROM. Natürlich schützen die meisten Hersteller ihre Geräte vor solchen Eingriffen. Dann müssen Sie den Bootloader unlocken. Besonders leicht geht das bei Googles Nexus-Geräten, aber auch für viele andere Smartphones und Tablets sind entsprechende Hacks erhältlich.

Android rooten

© Archiv

Mit einem Custom Recovery wie ClockworkMod Recovery können Sie Custom ROMs auf Ihrem Mobilgerät installieren.​

Derart vorbereitet lässt sich ein Custom Recovery flashen, zum Beispiel das weit verbreitete ClockworkModRecovery. Es erlaubt die Installation eines Custom ROMs, das dann natürlich su enthält. Mit dem Standard-Recovery des Herstellers ist das unmöglich.

Was sonst noch wichtig ist

Custom ROMs, werden in der Regel als ZIP-Datei verteilt. Entweder, Sie laden die Datei direkt mit Android herunter oder Sie übertragen sie vom PC aus dorthin, zum Beispiel mit AirDroid. In ClockworkMod Recovery gehen Sie auf "Install ZIP", um das Custom ROM zu installieren.

Mehr zum Thema

Verschiedene Smartphones
8 neue Aufgaben fürs alte Handy

Ihr altes Handy oder Smartphone kann dank WLAN, Bluetooth, GPS, Kamera und Mikrofon neue Aufgaben übernehmen. Wir stellen 8 Einsatzzwecke vor.
Dokumente scannen mit Android und iPhone
Gratis-App

Wie Sie aus Ihrem Android-Smartphone einen Scanner machen: Mit der App Google Drive geht's einfach, bequem und gratis.
CyanogenMod
Pro und Contra

Custom-ROMs sind alternative Android-Betriebssysteme, die teils besser sind als die Originale. Wir stellen Vor- und Nachteile vor.
Preisentwicklung HTC One M8 und M7
Preisentwicklung

Das HTC One M9 wird ein teurer Spaß. Mit etwas Geduld lässt sich sparen. Wir haben uns die Preisentwicklung der Vorgänger HTC One M8 und des M7…
LG, Sony, Samsung
LG, Samsung und Sony

Smartphones fordern ihren Besitzern in Sachen Bedienung einiges ab. Im Easy Mode lassen sie sich deutlich einfacher bedienen. So funktioniert es bei…
Alle Testberichte
Samsung Galaxy Note 8 Front
Alles zu Preis, Verkaufsstart und Features
Das Samsung Galaxy Note 8 ist ein Smartphone der Superlative. Hier unser erster Test und alle Infos zu Preis, Verkaufsstart und Features.
1&1 Media-Center
connect Festnetztest 2017
Mit Top-Ergebnissen setzt sich 1&1 an die Spitze des bundesweiten Testfelds im Festnetztest 2017. Lesen Sie hier das Testurteil.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.