Menü

Text-Editor für das iPad App des Tages: WriteUp

von
WriteUp
WriteUp
Anzeige
Das iPad als leichtgewichtiger Notebook-Ersatz - das setzt auch einen vernünftigen Text-Editor voraus. In WriteUp haben wir einen solchen gefunden.

Faktbox

  • Name: WriteUp
  • Version: 3.2
  • Betriebssystem: iOS
  • Download-Link: WriteUp

Die iPad-App WriteUp rangiert irgendwo zwischen der nur mit spärlichen Funktionen ausgestatteten Notizen-App und Apples Textverarbeitung Pages. Damit eignet sie sich ideal für alle, die einfach nur anständige Texte produzieren wollen, ohne "Firlefanz" wie Makros, automatisch generierte Inhaltsverzeichnisse etc. Aber der Reihe nach.

Bildschirmtastatur mit Zusatzfunktionen

Auf den ersten Blick hinterlässt WriteUp einen eher schlichten Eindruck. Es gibt eine Übersicht der im Programm gespeicherten Texte, Funktionen um neue Texte anzulegen und vorhandene zu verwalten und zu durchsuchen. Optisch herrscht silbergraue Eleganz, was gut zum Programm passt und sich durch Wechsel des Themes ändern lässt. Nun zu den Feinheiten.

WriteUp

Der integrierte Webbrowser teilt sich auf Wunsch den Bildschirm mit dem gerade bearbeiteten Dokument.

vergrößern

WriteUp ergänzt die Standard-Bildschirmtastatur um eine Reihe von Knöpfen, über die Sie Text formatieren, mit Links versehen und um Bilder ergänzen können. Auch Aufzählungen und Zitate lassen sich so in den Text einfügen, wobei WriteUp die Markdown-Syntax verwendet, für die es auch über eine Vorschau verfügt. Wenn Sie viel mit Texten arbeiten, sollten Sie Markdown kennen.

Integrierter Webbrowser und Versionsverwaltung

WriteUp steckt voller kleiner Tricks, die die Arbeit effizienter und komfortabler gestalten. Da ist zum Beispiel der integrierte Webbrowser, über den Sie während der Arbeit am Text im Web recherchieren können. Auf Wunsch teilen sich Browser und Text das iPad-Display, so dass Sie beides gleichzeitig sehen beziehungsweise bearbeiten können. Da WriteUp alle Texte automatisch in Dropbox speichert, ist die Weitergabe der Texte unproblematisch. Außerdem können Sie aus WriteUp heraus auf die Versionsverwaltung von Dropbox zugreifen und so zu früheren Dokumentzuständen zurückkehren. Texte lassen sich per E-Mail und an Apps wie OmniFocus übergeben. Textexpander Touch wird ebenfalls unterstützt.

Praxis: Mehr Spaß mit Musik-Apps

Indem Sie während der Arbeit an einem Text mit zwei Fingern über die Bildschirmtastatur wischen, können Sie den Cursor durch das Dokument bewegen, ohne ihn - wie sonst üblich - mit den Fingern zu verdecken. Wischen mit drei Fingern selektiert dabei den Text.

Verbinden Sie eine externe Tastatur mit dem iPad, verbirgt WriteUp die Bildschirmtastatur automatisch und belässt es bei der Anzeige der Ergänzungsknöpfe. Außerdem unterstützt die App auch Tastenkombinationen wie Alt+Pfeil-Links beziehungsweise -Rechts zur schnelleren Navigation durch den Text. 

Preis und Verfügbarkeit

Trotz seines Leistungsumfangs gehört WriteUp zu den günstigeren Text-Editoren. Als Universal-App erfordert es keinen zusätzlichen Kauf für das iPhone. Derzeit ist die App, die ausschließlich via Apples App Store erhältlich ist, zum reduzierten Preis von 2,39 Euro erhältlich. Regulär kostet sie 3,99 Euro. Die Nutzung von WriteUp setzt ein kostenfreies Benutzerkonto beim Cloud-Speicher Dropbox voraus und bringt es mit sich, dass Ihre Texte dort gespeichert werden. Dieser Beitrag wurde in WriteUp und mit Hilfe einer Logitech Ultrathin Keyboard Cover Tastatur erstellt.

 
comments powered by Disqus
Anzeige
x