Grundlagen

Streaming-Services: Musik auf Abruf

Streaming Service Deezer Screen

© Screenshot WEKA / stereoplay

Streaming Service Deezer Screen

Auch wer gar keine Musik auf seiner eigenen Festplatte oder dem mobilen Gerät speichern will, kann streamen: mittels eines Streaming-Dienstes. Der kostet, sofern man einen werbefreien Zugang zur Musik in anständiger Datenrate haben will, eine Monatsgebühr zwischen 5 und 20 Euro, bietet dem User dafür aber eine endlose Auswahl und oftmals auch eine Service-eigene Software, die Musikvorschläge macht und die aus den Präferenzen des Nutzers eigene Radio-Streams generiert.

Es gibt immer mehr Anbieter von Streaming Services, die Angebote werden immer komplexer: Neben den Klassikern Spotify und Napster haben sich Tidal und Qobuz sowie Deezer bei anspruchsvollen HiFi-Fans mittlerweile einen Namen gemacht. Mit Apple Music, Google Cast und Amazon Prime mischen mittlerweile auch die ganz großen Player des Internet-Geschäfts bei den StreamingDiensten mit. Man darf gespannt sein, mit welchen Angeboten sich die Granden gegenseitig die Abonnenten abzujagen versuchen.

Einen Streaming-Dienst zu nutzen ist einfach: Software und Apps gibt es für alle Computer, Smartphones und Tablets, auch die Anmeldung beim Streaming-Dienst ist problemlos. Bedenken sollte man allerdings, dass sämtliche Musikdaten ständig in Echtzeit übertragen werden, was gerade in CD-Qualität zu erheblichem Datenvolumen führen kann. Beim heimischen DSL-Anschluss meist kein Problem, wird der Streaming-Dienst aber nebenbei auch über einen mobilen Datendienst oder hauptsächlich über ein batteriebetriebenes Endgerät genutzt; das Datenvolumen macht sich doch schnell unangenehm bemerkbar.

Entgegen der manchmal vollmundigen Werbung hat sich das HiRes-Streaming aber noch nicht durchgesetzt: Die meisten Anbieter offerieren nur gehobene MP3-Qualität, die HiFi-affinen Luxus-Services machen noch bei CD-Qualität Schluss.

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

NAD Streaming-Kette
Masters Digital Music Suite

Zum 40-jährigen Firmenjubiläum präsentiert NAD ein HD-Streaming-Trio aus Player, Wandler und Speicher. Welche technischen und klanglichen…
Marantz NA-11S1
Netzwerk-Player

Marantz präsentiert mit dem NA-11S1 einen Premium-Netzwerk-Player und USB-DAC. Er soll ab Ende März im Handel erhältlich sein.
Naim NAC-N172 XS
Streaming-Vorstufe

Die Streaming-Vorstufe NAC-N172 XS von Naim könnte bald frischen Wind in viele Wohnzimmer bringen. Müssen die betagteren Preamps des Herstellers um…
Lumin Netzwerkplayer
DSD-Streaming

Eindrucksvolle Optik und bislang nicht dagewesene Streaming-Fähigkeiten zeichnen den Netzwerkplayer von Lumin aus. AUDIO hat den 5.000-Euro-Spieler…
Musikverwaltung
Musiksammlung verwalten und streamen

Mit diesen Tipps haben Sie Ihre ganze Musiksammlung per Touchscreen in der Hand.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.