Menü
Zubehör

Bluetooth: Headsets, Freisprecher & Co.

Bluetooth-Zubehör
Ob Headsets, Lautsprecher oder Freisprechanlagen – per Bluetooth lassen sie sich ganz einfach mit dem Handy verbinden. Wir stellen Ihnen praktisches Bluetooth-Zubehör vor.

Hätten Sie’s gewusst? Der Kurzstreckenfunk Bluetooth, der zur Smartphone-Standardausrüstung gehört, ist nach einem in Skandinavien bekannten Norwegerkönig benannt, der einen auffällig blauen (weil toten) Zahn hatte. Das fanden die Bluetooth-Erfinder rund um Nokia und Ericsson originell.

Bluetooth funkt im Radius von rund zehn Metern um das Smartphone herum, spezielle Geräte erzielen auch Reichweiten bis zu 100 Meter. Bluetooth dient aber vor allem für Nahbereichsverbindungen wie etwa zu drahtlosen Headsets oder Lautsprechern. Aktuelle Geräte unterstützen entweder die etwas ältere, aber robuste Bluetooth-Version 2.1 oder das noch recht neue Bluetooth 4.0, das mit seinem „Low Energy Mode“ vor allem den Stromverbrauch reduziert.

Apps und Zubehör für den Urlaub

Bis auf wenige Ausnahmen funktionieren die im Folgenden vorgestellten Bluetooth-Zubehörgeräte aber auch mit der älteren Bluetooth-Version 2.1. In der folgenden Galerie stellen wir Ihnen Freisprech- und Stereo-Headsets, Lautsprecher und Freisprechanlagen, ein UKW-Radio und eine Armbanduhr mit Bluetooth-Anbindung vor sowie einen Sensor, der sich um das Wohlergehen Ihrer Zimmerpflanzen kümmert.

Plantronics Voyager Legend

Plantronic Voyager Legend

Verschwindet das etwas dicke Hauptteil hinterm Ohr, wirkt der dünne Mikrofonbügel des Plantronics Voyager Legend ultraelegant. In der mitgelieferten Transportbox sitzt ein Zusatzakku, der das Headset bis zu zweimal aufladen kann. Mit Wippschalter und Taster steuert man Lautstärke, Rufannahme, Wahlwiederholung und Stummschaltung.

Preis: 100 Euro

vergrößern

Gut zu wissen: Bluetooth-Profile

Bei Bluetooth-Verbindungen kommt es auf den Inhalt oder Einsatzzweck der übertragenen Daten und Signale an: Sollen Dateien überspielt werden, muss jedes einzelne Bit korrekt übertragen werden – im Zweifel durch Wiederholung von als fehlerhaft erkannten Datenblocks.

Neun iPad-Tastaturen im Test

Ganz anders bei Audio- und Videoübertragungen: Hier kommt es auf kurze Störungen durch ein paar fehlerhafte Bits nicht an, dafür sollen möglichst keine Verzögerungen oder gar Übertragungshänger auftreten.

Damit jede Übertragung unter den für sie sinnvollsten Bedingungen abläuft, wurden im Bluetooth-Standard „Profile“ definiert – das sind spezielle Unterprotokolle. Davon haben sich im Lauf der Zeit allerdings ziemlich viele angesammelt. Einige davon sind nur für Nischenanwendungen interessant, andere zählen heute zum Standard mobiler Geräte.

Fast alle Smartphones unterstützen serienmäßig folgende Bluetooth-Profile:

  • Headset (Anbindung von Sprechgarnituren)
  • Handsfree (Verbindung zu Auto-Freisprecheinrichtungen)
  • Advanced Audio Distribution Profile (kurz A2DP – Stereoübertragung von Musik zu Lautsprechern oder Verstärkern)

Die Entwicklung geht aber weiter: Die Android-Versionen 4.1 und 4.2 „Jelly Bean“ unterstützen beispielsweise das brandneue Health Device Profile zur Anbindung von Blutdruck-, Puls- und ähnlichen Messgeräten.

comments powered by Disqus
x