Zurücksetzen oder Empfang verbessern

Chromecast: Troubleshooting für die häufigsten Probleme

Wenn Videos auf Googles Chromecast stottern oder gar nicht erst starten, kann das schon mal den Video-Abend verderben. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Chromecast-Probleme in den Griff bekommen.

Chromecast-Stick

© Google

Chromecast-Stick

Macht Google Chromecast Probleme? Wir haben hier Lösungen für die häufigsten Probleme zusammen gestellt. Wir zeigen beispielsweise, wie Sie den Chromecast zurücksetzen können, wie Sie ganz einfach den WLAN-Empfang verbessern und zeigen, wann Sie Ihr Gerät reklamieren sollten.

Für alle, die den Google-Stick noch nicht kennen: Chromecast ist ein kompakter Streaming-Client. Er wird mit dem HDMI-Anschluss des Fernsehers verbunden. Anschließend können Sie Video-Inhalte aus Googles Browser Chrome und von Android-Geräten aus zum Fernseher streamen. Das Gerät kostet 35 Euro und lässt sich ausschließlich per WLAN mit dem Netzwerk beziehungsweise den zuspielenden Geräten verbinden.

Problem 1: Bildschirm wird gelegentlich schwarz

Wenn immer wieder mal das Bild ausfällt oder der Chromecast sogar neu startet, sollten Sie als erstes die Stromversorgung überprüfen. Die meisten Anwender verbinden den Chromecast zwecks Stromversorgung einfach mit einem USB-Anschluss am Fernseher. So lange alles tadellos funktioniert - prima.

1. Netzteil statt USB-Anschluss

In allen anderen Fällen sollten Sie das mit dem Chromecast gelieferte Netzteil verwenden, um ihn mit Strom zu versorgen.

2. Chromecast zurücksetzen

Reicht das nicht aus, um das Problem zu lösen, setzen Sie den Chromecast auf den Auslieferungszustand zurück. Dazu halten Sie den Knopf am Gerät für 25 Sekunden gedrückt, bis die Leuchte anfängt zu blinken.

3. Neues Netzteil oder Reklamation

Klappt es auch mit diesem Trick nicht, können Sie noch das Netzteil und das USB-Kabel austauschen. Tendenziell neigen wir aber dazu, derart problematische Geräte zu reklamieren.

Problem 2: Videos bleiben regelmäßig hängen

Daran ist meistens ein schwaches WLAN-Signal Schuld. Die Signalstärke können Sie links unten auf dem Bildschirmschoner des Chromecast erkennen, also dem Bild, das angezeigt wird, wenn Sie keine Videos abspielen. Bestätigt dieses Signal den Verdacht, dann sollten Sie zusätzlich mit einem anderen, WLAN-tauglichen Gerät (zum Beispiel Smartphone) prüfen, wie es um den Empfang in Fernsehnähe bestellt ist:

1. Längeres HDMI-Kabel verwenden

Manchmal ist es der Fernseher selbst, der den WLAN-Empfang abschirmt. Reichen wenige Zentimeter Abweichung für ein deutlich besseres Signal, müssen Sie den Chromecast einfach anders positionieren. Dazu benötigen Sie ein längeres HDMI-Kabel.

2. WLAN-Repeater verwenden

Leiden auch andere Geräte in Fernsehnähe unter schwachem WLAN-Signal, dann sollten Sie Ihr WLAN entsprechend verbessern. Im Fachhandel finden Sie so genannte WLAN-Repeater, mit denen Sie das Signal verstärken können.

Problem 3: Videos bleiben nur manchmal hängen

Daran ist meistens ein zeitweilig überlastetes WLAN Schuld. Hintergrund: Alle in Ihrem WLAN befindlichen Geräte teilen sich die Funkbandbreite. Deshalb kann ein großer WLAN-Dateitransfer im Arbeitszimmer den Chromecast im Wohnzimmer stören.

Das könnte Sie auch interessieren.

1. Keine Datentransfers, wenn Chromecast läuft

Moderne Router stellen weniger zeitkritische Aufgaben automatisch hinter Video- und Audio-Streams sowie Internet-Telefonie zurück. Aber die Regel ist das trotzdem nicht. Hinzu kommt, dass es kaum Heim-Router gibt, bei denen sich manuell in diese Einstellungen (sog. Quality of Service, QoS) eingreifen lässt. Deshalb ist es für die meisten Nutzer leichter, den übrigen Netzwerkverkehr manuell anders zu organisieren, größere Dateitransfers zu Fernsehzeiten eben auf das Netzwerkkabel zu beschränken o.ä.

2. Anderen WLAN-Kanal wählen

Ebenfalls als Ursache in Frage kommen Frequenzstörungen auf dem von Ihrem WLAN genutzten Frequenzband. Diese werden zum Beispiel von anderen WLAN verursacht, aber zum Beispiel auch von einem Mikrowellen-Gerät.

Sofern Sie über eine FRITZ!Box verfügen, können Sie in deren Einstellungen erkennen, welche anderen WLANs noch auf "Ihren" WLAN-Kanälen funken. Auf dieser Basis lässt sich das WLAN umkonfigurieren. Da der Chromecast ausschließlich im 2,4-GHz-Bereich funkt, ist ein Ausweichen auf den weniger belasteten 5-GHz-Bereich nicht möglich.

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

image.jpg
Heimvernetzung

Miracast soll die Android-Welt in Sachen Streaming vereinheitlichen. Wir stellen den Standard vor.
Cygnett Workmate Pro
Kaufberatung

Schützen Sie Ihr Handy vor Staub, Regen und Stößen. Wir haben sieben Outdoor-Hüllen für iPhone, Galaxy und Co. getestet.
Elecom DVB-T-Empfänger
Kaufberatung

Fernsehen unterwegs: Mit einem mobile DVB-T-Tuner werden Handys, Smartphones und Tablets zum TV-Empfänger. Wir stellen vier Lösungen von Tivizen,…
Tag Heuer Carrera
Smartwatch

Uhrenhersteller Tag Heuer kündigte seine erste Smartwatch an. Gezeigt wurde sie nicht, sondern nur die Partner Intel und Google. Ende 2015 kommt sie…
Google Nexus Player
Android-TV-Box

Google verkauft den Nexus Player ab sofort auch in Deutschland. Die Android-TV-Box ist für 99 Euro im Google Store zu haben.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.