Fitness-Tracker

Fitbit Charge, Surge, Flex im Vergleich

Fitbit Surge, Charge, Flex, Zip: Wer einen Fitness-Tracker sucht, hat bei Fitbit die Wahl von der Pulsuhr bis zum einfachen Schrittzähler. Wir stellen alle Tracker von Fitbit im Vergleich vor.

Fitbit Charge, Charge HD, Surge

© Fitibit

Fitbit Charge, Charge HD, Surge

Fitbit ist der erfolgreichste Anbieter von Fitness-Trackern. Das Angebot reicht dabei von einfachen Schrittzählern bis zu Pulsuhren mit Smartwatch-Funktionen. Selbst eine intelligente Waage hat das Unternehmen aus Boston im Angebot. Die dazugehörigen Apps, mit denen sich das tägliche Bewegungspensum auswerten lässt, gibt es kostenlos für iOS, Android und Windows Phone und damit für alle wichtigen Plattformen.

Entsprechend dürfte da für jeden, der sein Bewegungspensum im Blick behalten will, etwas dabei sein. Die Preise reichen von 45 bis 250 Euro. Praktisch: Seit kurzem können Sie für Ihren Account bei Fitbit mehrere Tracker nutzen. Im Folgenden stellen wir Ihnen die verschiedenen Tracker von Fitbit vor.

Fitbit Surge

Fitbit Surge

© Fitbit

Fitbit Surge

Die Fitbit Surge ist keine echte Smartwatch, aber von den Fitbit-Trackern am nächsten an Apple Watch und Co. dran, denn sie kann ankommende SMS und Anrufe melden. Mit integriertem GPS, optischem Pulsmesser und insgesamt acht Sensoren ist sie deutlich mehr als ein einfacher Bewegungs-Tracker oder Schrittzähler und richtet sich explizit an (Hobby)-Sportler.

Preis: etwa 250 Euro

  • GPS
  • 3-Achsen-Beschleunigungsmesser
  • 3-Achsen-Gyroskop
  • digitaler Kompass
  • optischer Herzfrequenzmonitor
  • Höhenmesser
  • Umgebungslichtsensor
  • Vibrationsmotor
  • Touchsreen-Display (monochrom)
  • SMS-Benachrichtigungen
  • Schlaferkennung und Alarme
  • Bluetooth 4.0
  • Speicher: für 7 Tage detaillierter Bewegungsdaten
  • Ausdauer: 7 Tage

Fitbit Charge HR

image.jpg

© Archiv

Fitbit Charge HR

Die Fitbit Charge HR ist der zweite Fitbit-Tracker mit Pulsmesser und ermittelt neben zurückgelegten Schritten, der Distanz, bewältigten Stockwerken, Kalorien und "aktiven" Minuten entsprechend auch den Ruhepuls und erstellt täglich eine Pulsfrequenzkurve.

Preis: etwa 150 Euro

  • optischer Herzfrequenzmonitor
  • 3-Achsen-Beschleunigungsmesser
  • Höhenmesser
  • Vibrationsmotor
  • Schlaferkennung und Alarme
  • OLED-Display
  • Bluetooth 4.0
  • Speicher: für 7 Tage detaillierter Bewegungsdaten
  • Ausdauer: 5 Tage

Fitbit Charge

image.jpg

© Archiv

Fitbit Charge

Optisch vom Charge HR kaum zu unterscheiden, fehlt dem Charge allerdings der Pulsmesser. Damit spielt er eine Liga unter dem erstgenannten Wearable, mit seinem OLED-Display ist er in dieser Klasse jedoch der am besten ausgestattete Bewegungs- und Aktivitäts-Tracker.

Preis: etwa 110 Euro

  • 3-Achsen-Beschleunigungsmesser
  • Höhenmesser
  • Vibrationsmotor
  • Schlaferkennung und Alarme
  • OLED-Display
  • Bluetooth 4.0
  • Speicher: für 7 Tage detaillierter Bewegungsdaten
  • Ausdauer: 10 Tage

Fitbit Flex

Fitbit Flex Fitness-Armbänder

© Connect

Fitbit Flex

Wer über den Tag auf etwas detaillierte Auswertungen direkt am Tracker verzichten kann, der bleibt mit dem Fitbit Flex deutlich unter 100 Euro. Der eigentliche Tracker lässt sich hier übrigens aus dem Armband nehmen, das es in verschiedenen Farben gibt. Die Ausdauer ist hier deutlich schwächer als bei den Charge-Modellen.

Preis: etwa 75 Euro

  • 3-Achsen-Beschleunigungsmesser
  • Vibrationsmotor
  • Bluetooth 4.0
  • Speicher: für 7 Tage detaillierter Bewegungsdaten
  • Ausdauer: 5 Tage

Fitbit Flex im Test

Fitbit One

Fitbit One, Tracker, Fitness

© Hersteller

Fitbit One

Den Fitbit One trägt man nicht am Handgelenk, sondern per Clip an der Hosentasche. Er bietet mit die beste Ausdauer und ein einfaches OLED-Display ähnlich wie das Fitbit Charge. Ideal, wenn man seinen Tracker etwas unauffälliger tragen will.

Preis: etwa 90 Euro

  • 3-Achsen-Beschleunigungsmesser
  • Höhenmesser
  • OLED-Display
  • Bluetooth 4.0
  • Speicher: für 7 Tage detaillierter Bewegungsdaten
  • Ausdauer: 10 Tage

Fitbit One im Test

Fitbit Zip

Fitbit Zip

© Hersteller/Archiv

Fitbit Zip

Der Fitbit Zip ist der günstigste Tracker und wird ebenfalls per Clip am Körper getragen. Er hat ein LC-Display und wird als einziger Fitbit von einer austauschbaren 3V-Knopfzelle mit Energie versorgt. Damit soll der Zip mindestens vier Monate durchhalten.

Preis: etwa 45 Euro

  • 3-Achsen-Beschleunigungsmesser
  • LCD-Display
  • Bluetooth 4.0
  • Speicher: für 7 Tage detaillierter Bewegungsdaten
  • Ausdauer: 4 Monate

Fitbit Zip im Test

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Oximeter am Handgelenk
connect Professional

Der Einsatz von elektronischen Geräten im Gesundheitswesen ist ein Milliardenmarkt. Dabei soll intelligente Technik helfen, die Gesundheitskosten…
Withings Activite Smartwatch Silber
Smartwatch & Fitness Tracker

Die Withings Activite, die der französische Spezialist für technische Fitnesstools, Anfang der Woche vorgestellt hat, ist eine schicke Armbanduhr…
Adidas Fit-Smart
Fitness- Armband

Auch Adidas drängt auf den Markt mit Fitness-Trackern: Das neue Armband Smart Fit soll Sportler beim Training unterstützen - und dabei schick…
Runtastic Orbit
Fitness-Armband

Mit dem Orbit steigt jetzt auch Runtastic, Schöpfer zahlreicher Fitness-Apps, in den boomenden Markt der Wearables ein. Der Test zeigt, wie gut sich…
Nike+ Sportwatch GPS
Pulsmesser und GPS

Sport- und Fitnessfunktionen im Vordergrund: Wir stellen Ihnen drei Sport- und Fitnessuhren von Garmin, TomTom und Nike vor.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.