Ratgeber

Gerätebeispiele

  1. Navigation im Urlaub
  2. Gerätebeispiele

Garmin Nülink/3D Traffic

Garmin Nülink/3D Traffic

© Archiv

Garmin Nülink/3D Traffic

Garmin rüstet die meisten seiner Geräte mit einem herkömmlichen TMC-Empfänger aus, der je nach Modell auch das bessere Navteq-Traffic (früher TMC-Pro) empfängt. Beides funktioniert auch im Ausland ohne Mehrkosten, mit dem besseren Navteq-Traffic sind meist auch gleich die Premium-Dienste im europäischen Ausland enthalten, zum Beispiel in Großbritannien und Frankreich. Wer ein Nülink-Gerät mit dem Verkehrsdienst 3D-Traffic nutzt, das via GSM immer die aktuellsten Stauinfos empfängt, muss sich am wenigsten Gedanken machen: Ein Jahr lang ist der Service im Kaufpreis enthalten, ein weiteres Jahr kostet 49 Euro - wobei der Dienst in 17 Ländern Europas zu empfangen ist.

Navigon Live-Dienste

Navigon Live-Dienste

© Archiv

Navigon Live-Dienste

Auch bei Navigon ist ein herkömmlicher TMC-Empfänger Standard, der je nach Modell zudem den Staudienst Navteq-Traffic empfängt, der hier Premium-TMC heißt und in bis zu acht europäischen Ländern verfügbar ist. Bei den Geräten, die den so- genannten Live-Dienst unterstützen, kommt ebenfalls ein eingebautes GSM-Modul zum Einsatz. Hier vertraut Navigon auf die Informationen von Inrix-Traffic. Dieser Staudienst funktioniert derzeit in 14 Ländern ohne Mehrkosten, die anderen Live-Dienste wie Wetterinfos oder die Google-Zielsuche in noch mehr Ländern.15 Monate sind im Kaufpreis enthalten, jedes weitere Nutzungsjahr schlägt mit 49 Euro zu Buche.

Tomtom Live/HD Traffic

Tomtom Live/HD Traffic

© Archiv

Tomtom Live/HD Traffic

Tomtom war mit seinem Live-Service Vorreiter in Sachen Verkehrsdienste via GSM. Der eigene Staudienst HD-Traffic hält sich seitdem qualitätsmäßig auch an der Spitze. Entsprechend hat Tomtom die meisten Geräte mit Live-Diensten im Angebot, darunter die etwas in die Jahre gekommenen Go-Modelle 650, 750 und 950; die aktuelleren Modelle heißen Go Live 1000 und 1005 sowie Via Live. Bei den 1000ern ist der Service zwei Jahre enthalten, bei den anderen nur eines; ein Jahr Verlängerung kostet 49 Euro. Auch im Ausland funktioniert der Dienst in hoher Qualität, derzeit in 15 Ländern ohne Aufpreis. Bei den einfacheren Modellen Start, XL und Via vertraut Tomtom auf das einfache TMC.

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Fahrrad-Navis
Navigations-Apps

Kommt jetzt doch noch der Frühling? Dann nix wie raus! Wir haben acht Fahrrad-Navis für iPhone getestet und zeigen Alternativen.
Open Street Map
Digitale Weltkarte

Die Mitmachkarte Open Street Map und die darauf basierende Navi-App Skobbler entwickeln sich immer mehr zu ernsthaften Alternativen.
ADAC Touren Navigator D 2013
Fahrrad-Navigation

Kaum zu glauben, was der Autoclub unter iOS alles fürs Fahrrad bietet: Keine Radl-App hat mehr Funktionen.
Bbybike
Fahrrad-Navigation

Die iOS-App Bbybike überzeugt mit einfacher Handhabung, muss aber Abstriche beim Funktionsumfang hinnehmen.
Bike Computer pro
Fahrrad-Navigation

Sie sind auf der Suche nach einer schlichten Fahrrad-Navigations-App mit Queransichts-Funktion? Dann könnte Bike Computer Pro etwas für Sie sein.
Alle Testberichte
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
ZTE Nubia Z11 Mini
Mittelklasse Smartphone
79,8%
Das Design stimmt und auch technisch ist alles dabei. Doch der Test des ZTE Nubia Z11 Mini enthüllt Schwächen.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.