Menü
App des Tages

Google Maps für iPhone: Karten, wie sie sein sollen

 Google Maps für iPhone
Anzeige
Mit seiner eigenen Karten-App hat Apple iPhone-Nutzern einen Bärendienst erwiesen. Seit kurzem ist allerdings Google Maps auch für iOS 6 erhältlich - App Store sei dank. Wir haben uns die neue App auf einem iPhone 4S angesehen.

Faktbox

  • Name: Google Maps
  • Version: 1.0
  • Betriebssystem: iOS
  • Download-Link: iTunes

Seit dem ersten iPhone war Google Maps unter dem Namen "Karten" fester Bestandteil von Apples iOS-Betriebssystem. Mit dem Update auf iOS 6 warf Apple Google raus und ersetzte die App durch eine halbgare Lösung aus dem eigenen Haus.

Tests, Ratgeber, Tipps und Apps: Alle Infos zum iPhone 5

Wer keine Lust hat, darauf zu warten, dass Apple seine Hausaufgaben macht, der greift jetzt einfach zu Google Maps, das seit wenigen Tagen via App Store erhältlich ist.

Beste Karten-App für Smartphones

Kurz und knapp: Google Maps für das iPhone ist die beste Kartenlösung, die derzeit für Smartphones erhältlich ist. Das sagen nicht nur wir - auch Google selbst sagt, dass die App derzeit besser sei als die gleichnamige Android-Software.

Die besten Navi-Apps fürs iPhone

Beim ersten Start sollten Sie Google Maps erlauben, auf die Ortsinformationen des iPhones zuzugreifen - sonst verpassen Sie das meiste. Anschließend zeigt die App Ihnen automatisch die Karte für Ihren aktuellen Standort an. Wie gewohnt kennzeichnet ein blauer Stecknadelkopf den Aufenthaltsort des iPhones.

Navigation mit Abbiegehinweisen

Über die Suchfunktion können Sie zu einem anderen Ort wechseln. Am rechten Rand des Eingabefeldes finden Sie zwei Knöpfe. Einer öffnet Ihr persönliches Google-Profil, der andere startet die Routenplanung. Diese spendiert jetzt auch Abbiegehinweise, wahlweise per Sprachausgabe oder stumm. So eignet sich Google Maps auch zur Navigation im Auto, was in unserem kurzen Test auch ordentlich funktionierte. Die Funktion ist aber noch als "Beta" gekennzeichnet und lässt unter anderem die Integration der auf dem iPhone gespeicherten Kontakte vermissen.

Zusatzinfos und Funktionen

Rechts unten weist Google Maps durch drei Punkte darauf hin, dass zusätzliche Funktionen für die aktuelle Ansicht bereitstehen. Bei der normalen Kartendarstellung finden Sie hier zum Beispiel die Möglichkeit, aktuelle Verkehrsverhältnisse einzublenden. Bei der Navigation können Sie hier die Sprachausgabe stummschalten etc. Ortsbezogene Informationen stellt Google über einen Schuber zur Verfügung, der vom unteren Bildrand ausfährt. Tippen Sie zum Beispiel auf einen Firmeneintrag, dann finden Sie hier Öffnungszeiten, Telefonnummer, Bewertungen etc. (sofern hinterlegt).

Apps: Smartphone-Browser im Vergleich

Über den Knopf links unten gelangen Sie zur Darstellung Ihrer Umgebung zurück und wechseln Sie zwischen der genordeten Kartendarstellung und einer Darstellung, die sich an der Orientierung des iPhones ausrichtet. Dabei hat unser 4S trotz Kompass seine Mühe - nicht immer passt die Richtung.

Google Maps

Google Maps nutzt den maximal verfügbaren Platz zur Kartendarstellung und wurde bereits für das größere Display des iPhone 5 optimiert.

vergrößern

Schnellerer Karten-Download dank Vektordaten

Technisch interessant: Google ist mit dem neuen Google Maps auf vektorisierte Kartendaten gewechselt. Das reduziert das mit dem Download von Kartenmaterial verbundene Datentransferaufkommen und entlastet den Mobilfunktarif. Außerdem ist Google Maps dadurch deutlich schneller. Vorausgesetzt wird übrigens nur iOS 5.1, so dass auch ältere Geräte in den Genuss der neuen App kommen.

Preis und Verfügbarkeit

Google Maps steht als Gratis-Download in Apples App Store zur Verfügung. Eine iPad-Variante, die das größere Display von Apples Tablet ausnutzt, hat Google bereits angekündigt.

 
comments powered by Disqus
Anzeige
x