Report - stereoplay on Tour

Handgemacht - Kabelherstellung von in-akustik.

Ballrechten-Dottingen im beschaulichen Breisgau ist seit jeher der Stammsitz von in-akustik. Hier lagern zigtausende Tonträger, Videos, Konzertmitschnitte. Hier finden sich auch große Lager des mittlerweile sehr erfolgreichen AmbienTech, der edlen Licht- und Akustik-Elemente für den Einbau. Und hier entstehen die Modelle der neuen "Referenz"-Kabellinie.

InAkustik Referenz

© Archiv

InAkustik Referenz

Kurze Rückblende: 1999 begann für inak mit der Einführung der black&white-Reihen ein großer Erfolg, der sich durch beständige Überarbeitung lange Zeit aufrecht erhalten ließ. In den letzten zwei, drei Jahren, so Geschäftsführer Dieter Amann, standen aber neue Technologien im Vordergrund: der boomende HDMI-Markt, den die in-akustik mit ihrem breiten Kabelprogramm natürlich abdecken musste.

Kaufberatung: HiFi-Kopfhörer im Test

Nun jedoch war die Zeit reif zur Entwicklung einer neuen Top-Linie, "Referenz" genannt. Entwickler Holger Wachsmann ließ hier alle Erfahrungen der letzten Jahre einfließen. Natürlich sind die Leiter aus extrem reinem, heißt: sauerstofffreiem OF-Kupfer und schlängeln sich um einen hohlen Polyethylen-Kern. Ein robustes Polyethylen-Geflecht umschließt das Ganze und verhindert, dass sich die Leiter durch die auftretenden elektromagnetischen Kräfte voneinander weg bewegen.

InAkustik: Amann und Wachsmann

© stereoplay

Referenz-Macher: Geschäftsführer Dieter Amann (links) und Entwickler Holger Wachsmann.

Zu "Referenz" gehören derzeit vier Lautsprecherkabel-Modelle: 603, 803, 1203, 1603, alle im Preis zwischen 400 und 1600 Euro. Die erste Ziffer besagt, wie viele Leiter um den Kern gelegt sind. Exemplarisch gut gelöst sind die hübschen Umverpackungen aus Karton; hier findet man alle wirklich relevanten Informationen zu den einzelnen Modellen.

InAkustik: Produktion

© stereoplay

Die Produktion von Referenz erfolgt komplett in Handarbeit bei der in-akustik.

Die "Referenz"-Herstellung erfolgt komplett in Deutschland. Die Leiter selbst kommen von einem ostdeutschen Zulieferer, konfektioniert wiederum wird in Ballrechten-Dottingen. Die Verarbeitung ist ziemlich komplex, weshalb alles in Handarbeit erledigt werden muss: Zwischen zwei und vier Mitarbeiter fertigen ausschließlich "Referenz"-Modelle, trotzdem liegt die maximale Produktion bei 40 Kabeln pro Tag.

Ein rarer Stoff also, den stereoplay sehr bald intensiv unter die Lupe nehmen wird.

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

image.jpg
Ratgeber

HDMI stellt in der digitalen Welt Fluch und Segen zugleich dar. stereoplay ermittelte Wege und Lösungen, so manchen Fluch in Segen zu wandeln.
in-akustik
D/A-Wandler

in-akustik, der Kabelspezialist aus Ballrechten-Dottingen, stellt den neuen "Premium Audio Konverter" mit USB-Eingang vor.
Hinter den Kulissen: Audio-Zulieferer WBT
Report - Europas Zulieferer

Die besten Stecker kommen aus Essen. stereoplay machte eine Stippvisite beim Spezialisten WBT, der als einer der erfolgreichsten High-End-Zulieferer…
image.jpg
Analogkabel im Vergleich

In der stereoplay Ausgabe 10/2014 gehen wir der Frage nach ob Analog-Cinchkabel klingen können. Hier finden Sie die Sounds der getesteten Kabel als…