Kostenlos ins Internet

Hotspots bei Vodafone

Hotspot Vodafone

© Vodafone

Nach der Übernahme von Kabel Deutschland verfügt Vodafone über mehr als eine Million Hotspots. Freilich lässt sich nur ein Bruchteil davon kostenfrei nutzen.

Kabel Deutschland stellt zwar "nur" rund 4000 eigene WLAN-Zugangspunkte in Cafés, Restaurants, Hotels und Geschäften sowie an viel frequentierten öffentlichen Plätzen zur Verfügung, im Gegensatz zur Telekom sind diese aber von jedermann kostenlos nutzbar - zumindest eine halbe Stunde pro Tag. Eine Registrierung ist dazu nicht notwendig, lediglich die Nutzungsbedingungen müssen vorab akzeptiert werden.

Hotspots und Homespots

Bei der absoluten Zahl der verfügbaren Hotspots übertrifft der größte deutsche Kabelnetzbetreiber die magentafarbene Konkurrenz aber deutlich. So rühmt sich der TV- und Internet- Anbieter, der inzwischen vollständig zu Vodafone gehört und unter der gleichnamigen Marke auftritt, mit mehr als einer Million Zugangspunkten. Auch hier sorgen die eigenen Kunden für das Gros der Hotspots, die sogenannten Homespots.

Internetkunden von Vodafone Kabel Deutschland geben einen Teil ihrer überschüssigen Bandbreite in Form eines Hotspots an ihre Umgebung ab - wer seinen Kabelrouter mit WLAN-Option gebucht oder eine HomeBox Fritzbox 6490 zu Hause hat, nimmt automatisch am Homespot-Programm teil. Wer nicht mitmachen möchte, kann den Service jederzeit im Vodafone-Kundenportal deaktivieren. Angst um seine Privatsphäre muss allerdings niemand haben, denn das private WLAN-Netz des Homespot-Anbieters ist stets streng getrennt vom öffentlichen WLAN-Netz. Auch die Übertragungsgeschwindigkeit leidet nicht unter der Teilnahme an dem Community- Programm.

Wer dabei ist, kann sich dafür im Gegenzug ohne Zeitbegrenzung an anderen Homespots einwählen und über diese kostenlos ins Netz gehen. Alle anderen Nutzer müssen für den Service bezahlen: Kabelkunden von Vodafone kostet die WLAN-Hotspot-Flat 9,99 Euro im Monat - mit Kabelrouter und aktivierter WLAN-Option reduziert sich der Preis auf 4,95 Euro. Wer kein Kunde ist, muss sogar stolze 19,99 Euro berappen. Grundsätzlich zu beachten ist, dass die Hotspot-Nutzung nur im Verbreitungsgebiet von Vodafone Kabel Deutschland möglich ist, das 13 Bundesländer umfasst.

Die maximale Download-Geschwindigkeit in den Homespots beträgt 10 Mbit/s, der Upload ist mit bis zu 2 Mbit/s möglich. Pro Nutzer- Account können sich bis zu vier Mobilgeräte ins öffentliche WLAN-Netz von Vodafone einwählen. Suchen lassen sich die Zugangspunkte mit dem Hotspot-Finder unter www. hotspot.vodafone.de oder mit der gleichnamigen App für Android- und iOS-Geräte. Über die mobile Applikation kann man sich auch direkt am Hotspot an- und abmelden.

Ausbau des Angebots

Um das Angebot an öffentlichem WLAN weiter auszubauen, bietet Vodafone Unternehmen und Kommunen gegen fixe monatliche Kosten maßgeschneiderte Hotspot-Lösungen an. Städte, Gemeinden und Business- Kunden können dabei selbst entscheiden, ob sie ihren Nutzern einen zeitlich befristeten WLAN-Zugang zur Verfügung stellen oder unbegrenzt Gratis-Surfen erlauben. Um die technische Umsetzung und rechtliche Risiken wie die Störerhaftung müssen sich die künftigen Hotspot- Anbieter keine Gedanken machen - darum kümmert sich der Kabelnetzbetreiber.

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

connect Kundenbarometer Mobilfunk 2015
Kundenzufriedenheit Mobilfunk

Image, Kundenservice, wahrgenommene Qualität des Netzes: Mehr als 1200 Mobilfunkkunden haben ihre Anbieter bewertet.
Tarif-Komplettpakete
Mobilfunk, Festnetz & TV

Die Telekom und Vodafone schnüren Mobilfunk, Festnetz und Fernsehen in einem Tarif-Paket zusammen. Die Konvergenz-Bundles im Vergleich.
Flugzeug
iPass und Telekom verlängern Partnerschaft

iPass hat seine Partnerschaft mit der Deutschen Telekom AG verlängert und sichert iPass-Kunden den WLAN-Zugang an Bord von zwölf internationalen…
iPhone 7 vs. iPhone 7 Plus
Neues Apple-Smartphones kaufen

iPhone-Fans können ab sofort das iPhone 7 vorbestellen. Hier erfahren Sie alles zur Vorbestellung bei Apple, Telekom, O2, Vodafone und Co.
Breitbandverfügbarkeit 50 Mbits nach Bundesländern
Highspeed-Internet mit 5G und Glasfaser

Wo steht Deutschland in Sachen schnelles Internet? Bringen 5G und Glasfaserausbau bald die erwünschten Fortschritte?
Alle Testberichte
Google Pixel XL
Google-Smartphone
82,8%
Google versucht sich an einer eigenen Smartphone-Edelmarke. Ist das neue Google Pixel XL ein iPhone mit Android? Wir…
CAT S60
Outdoor-Smartphone
78,8%
CAT spendiert dem S60 eine Wärmebildkamera und macht es so zu einem einzigartigen, aber auch teuren Outdoor-Smartphone.…
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.