Menü
Car Connectivity bei BMW

iDrive und Connected-Drive: Infotainment-System bei BMW

Car Connectivity BMW
Anzeige
Das BMW iDrive war Vorreiter bei den Infotainment-Systemen mit Internetanschluss. Wir zeigen wie Sie damit Ihr Handy beim i3, der 3er-, 5er- oder 7er-Reihe einbinden.

BMW war mit seinem iDrive-System und der Connected-Drive-Strategie Wegbereiter und letztendlich Vorbild für alle, die auf einen zentralen Controller auf der Mittelkonsole zur Bedienung des Infotainmentsystems setzen. Da wundert es nicht, dass BMW nach wie vor das ausgefeilteste Infotainment bietet, das mittlerweile jedoch fast schon ausufert.

Integrierte SIM-Karte

BMW setzt auf eine Kombination von ins System integrierten Diensten, die über die fest verbaute SIM-Karte des Connected-Drive-Dienstes abgewickelt werden, und Apps, die eigentlich auf dem Smartphone und auch über die hier eingesetzte SIM-Karte laufen. Neben dem iPhone wird hier ganz neu auch Android unterstützt.

So kommt es auch, dass man im Menü mehrmals über Apps stolpert und es auf Anhieb nicht ganz einfach zu erkennen ist, welcher Dienst gerade über die integrierte SIM-Karte kommt (250 Euro pro Jahr, die ersten drei Jahre kostenlos) und welcher über das Smartphone. Doch dieser Zustand soll im Laufe dieses Jahres verbessert werden.

Lesetipp: Elektroauto BMW i setzt auf Vernetzung

Apps en masse

Dafür gibt es fast nichts, was der BMW nicht kann: Von Webradio über Facebook und Twitter bis zu Office-Funktionen, E-Mail und Internet-Feeds mit Vorleseservice. Ganz neu startet BMW in diesen Tagen sogar einen eigenen Store, über den Apps verkauft werden.

Und auch externe Entwickler will BMW anspornen, ihre Smartphone-Apps zum iDrive-System kompatibel zu machen. BMW lässt auch vom Smartphone nur ausgewählte Apps auf den großen Bordmonitor, damit die einheitliche Bedienphilosophie gewährleistet bleibt.

Taktgeber: Der charakteristische iDrive-Controller sitzt rechts neben dem Schaltknauf.
Taktgeber: Der charakteristische iDrive-Controller sitzt rechts neben dem Schaltknauf. ©

Ganz neu ist  die Zusammenarbeit mit Musikstreaming-Diensten wie Rara oder Napster, die zu einem Pauschalpreis von 220 Euro pro Jahr (einmalig: 390 Euro) auch in einigen europäischen Ländern ohne zusätzliche Roamingkosten zur Verfügung stehen – und auch zu Hause oder am Smartphone genutzt werden können.

Erhältlich für (Auswahl):
  • 1er-Reihe: 3450 euro
  • 3er-Reihe: 3100 Euro
  • 5er-Reihe: 3310 Euro
  • 7er-Reihe: 3400 Euro

Auch die hohe Einstiegshürde in Form der Navigation BMW Professional für rund 3100 Euro will BMW absenken: Künftig sollen auch die Autoradios ohne Navigationssystem onlinefähig sein und so möglicherweise auch Navigation von Smartphone-Apps ermöglichen.

Noch ein Schmankerl: Mit einer Smartphone-App kann man seinen BMW aus der Ferne orten, Daten abrufen, die Zentralverriegelung und Lichter steuern oder die Standheizung oder Klimaanlage einschalten. Für den Mini sind einige Dienste unter dem Namen Mini Connected ebenfalls erhältlich.

Navigationspaket Connected Drive bzw. Navigationspaket Professional

Bestehend aus:

  • Navigationssystem Professional
  • Komforttelefonie mit erweiteter Smartphone-Anbindung
  • Connected-Drive-Services

Connectivity-Optionen

  • BMW Connected Drive: 250 Euro pro Jahr (ohne BMW Online: 175 Euro pro Jahr)
  • Internetzugang: Vollwertiger Internetzugang mit Datenflatrate für 150 Euro pro Jahr
  • BMW Apps: 150 Euro
 
comments powered by Disqus
Anzeige
x