breakthrough 2017 award

Avance Aire

Avance Aire Logo

© AvanceAire

Avance Aire Logo

Drückt man die kleinen, blassblauen Flaschen leicht zusammen, fühlen sie sich fast so an wie Handschmeichler. Diese kleinen glatten Steine, die man manchmal am Meer findet. Glattgespült vom Wellengang und rauem Meeresboden. Die Silikonflaschen des Reisesets fürs Handgepäck von Avance Aire machen schon beim Anfühlen Lust auf Reisen. Und vom Reisen kann Max Hug, der Entwickler der kleinen Reisebegleiter und Gründer von Avance Aire viele Geschichten erzählen.

Fernweh war der Ausgangspunkt dieser Reise und so vermietete er im Herbst 2014 seine Wohnung über Airbnb. Max Hug reiste zu der Zeit durch Europa und schlief bei Freunden und Familie. Einmal schlief er zwei Monate auf einem Luftbett in einem begehbaren Kleiderschrank ohne Tageslicht. Komfort fühlt sich anders an. "Wenn man erst einmal unterwegs ist, stellt sich die Frage nach dem Ankommen irgendwann nicht mehr, Reisen wird zum Alltag," erinnert sich der studierte Kommunikationsdesigner an seine Zeit auf Reisen.

Zwei Tage bevor er die Heimreise antreten wollte, bekam er eine Mietanfrage für zwei Monate am Stück, die ihm 2500 Euro einbringen würde. Dieses Angebot konnte der damalige Student nicht ausschlagen und die Aussicht auf tristes Winterwetter in Deutschland führten Max Hug nach Gran Canaria mitten hinein in eine WG zusammen mit 8 Studenten aus Kolumbien, Italien und Frankreich. "Die Zeit hat mich sehr inspiriert. Es war so, als würden sich verschiedene Puzzleteile zusammen setzen," berichtet der Entwickler der Reiseaccessoires.

Schon lange stellte er sich die Frage, ob es nicht möglich war das Reisen bequemer zu machen, leichter und unkomplizierter. "Und da war sie dann, die Geschäftsidee, die mich packte," so der 27-jährige und stürzte sich voll in die Arbeit. Sein Mitbewohner, ein englischer Programmierer, und er saßen 8 Stunden pro Tag in der abgedunkelten Wohnung vor den Laptops und arbeiteten. Vor dem Fenster der Strand von Las Palmas.

Als Max Hug im Mai 2015 nach Düsseldorf zurückkam, hatte er einen Business Plan im Gepäck und eine Liste mit Bekannten, die er um Startkapital bitten wollte. Die dritte Person auf der Liste sagte sofort zu. Im August launchte er mit der Marke Avance Aire auf Amazon dann sein erstes Produkt.

Ein Reiseset bestehend aus einem transparenten Kulturbeutel und 4 weiche Silikonflaschen zum Befüllen mit Shampoo, Conditioner, Seife und Lotion, deren Inhalt man an einem kleinen einstellbaren Label erkennt. Das Feedback der Kunden war überwältigend. Innerhalb von 3 Monaten hatte Avance Aire über 500 Kunden und eine Durchschnittsbewertung von 4,9 von 5 Sternen bei Amazon.

Avance Aire

© AvanceAire

Avance Aire

Bei der Sicherheitskontrolle sparen die Kunden Zeit und benötigen keine weiteren Plastikbeutel. Darüber hinaus muss weniger Gepäck mitgeschleppt werden, denn Lieblingshampoo, Conditioner oder andere Flüssigkeiten werden einfach nach Bedarf in die Silikonflaschen gefüllt.

Das Reiseset ist daher insbesondere für Städtetrip- und Geschäftsreisende geeignet, welche oft nur auf Handgepäck zurückgreifen.

Trotz des großen Erfolges wollte Max Hug sein Produkt mit Hilfe der Reiseerfahrungen seiner Kunden weiterentwickeln und beschloss einen qualitativ hochwertigen und stilvollen Kulturbeutel anzubieten. Keine 3 Monate nach dem ersten Launch stand der erste Prototyp zur Verfügung.

Avance Aire

© AvanceAire

Avance Aire

AvanceAire

Quelle: AvanceAire
AvanceAire

Nebenbei wurde an einem zweiten Produkt gearbeitet. Ein Nackenkissen welches mit Hilfe einer Memoryschaum-Füllung angenehmer ist als bisherige Konkurrenzprodukte und einem Druckknopf mit dem das Nackenkissen kompakt zusammengerollt und verstaut werden kann. Innerhalb von 4 Wochen verkaufte Avance Aire die ersten 500 Nackenkissen.

Avance Aire neck pillow

© AvanceAire

Avance Aire neck pillow

AvanceAire neck pillow

Quelle: AvanceAire
AvanceAire

"Es hat mich schon ein wenig überrascht, wie gut meine Produkte angenommen wurden," erzählt Max Hug stolz. "Und es hat mich enorm bestätigt weiter zu machen." Denn, mit der hohen Nachfrage geriet der Jungunternehmer schnell an seine logistischen und finanziellen Grenzen. Ließ er sich am Anfang die Ware direkt aus China nach Hause liefern, platzte die 25qm Wohnung bald aus allen Nähten. Überall stapelten sich die Kartons die Wände hoch, selbst in die Dusche kam er nur, indem er über Kartons stieg.

"Außerdem wollte ich die Produkte optimieren und eine hochwertige Verpackung produzieren," so der Gründer. "Für unsere Kunden sind unsere Produkte nicht nur eine Möglichkeit ihre Reise einfacher, komfortabler und nachhaltiger zu machen, sondern auch ein Zeichen für Anspruch an Qualität und Design". Die Prototypen der neuen Verpackung lagen bereits in Düsseldorf. Doch für die Abnahme größerer Mengen und den Aufbau der Firma brauchte Max Hug mehr Kapital und vor allem Lagerfläche. Und so ging er wieder auf Kapitalsuche. Geübt im Vorstellen seiner Produkte und seiner einnehmenden Leidenschaft für die eigene Geschäftsidee fand er schnell die nötigen Unterstützer.

Heute hat das Düsseldorfer Startup mehr als 3000 Kunden und seinen ersten Angestellten, welcher das Produkt auf Amazon und Ebay besser platzieren und in der Zukunft neue Vertriebswege finden soll. Weitere Unterstützung erhält Avance Aire von Produkt- und Grafikdesignern aus London und Barcelona. "Es ist ein gutes Gefühl sich die besten Kompetenzen in Europa zusammen zu suchen", so der ambitionierte Gründer.

Landesgrenzen gibt es in seinem Kopf nicht und so kommt er gerade von einer Reise aus Portugal zurück. Er ist guter Dinge dort den richtigen Partner gefunden zu haben, um neue innovative und nachhaltige Produkte herstellen zu lassen. Und wie kann man sich besser von der Qualität seiner eigenen Produkte überzeugen, als wenn man sie selbst mit auf Reisen nimmt.

Hier geht's zurück zur Kategorieübericht​​​

Hier geht's zurück zur Hauptübersicht

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Fahrerassistenzsysteme
Autonomes Fahren

Fahrerassistenzsysteme machen's möglich: Schon heute können Testfahrzeuge ohne Hilfe ihres Fahrers auf der Autobahn überholen.
HTC Vive
MWC 2015

Die Vive ist nicht einfach nur die nächste VR-Brille. Connect fasst die wichtigsten Infos zur HTC Vive zusammen.
Apple WatchOS 2
Apple Watch Update

Wir zeigen, was neu ist in watchOS 2 und erklären, welche entscheidende Neuerung auf der Apple Watch noch gar nicht zu sehen ist.
MWC 2013
News-Ticker

Was wurde auf dem Mobile World Congress 2016 vorgestellt? Die Highlights und Neuheiten aus Barcelona im Rückblick.
drohnen gesetze deutschland
Vorschriften im Luftverkehr

Drohnen fliegen - was ist erlaubt? Wir haben uns die Rechtslage 2016 angeschaut und erklären die für Drohnen-Piloten wichtigen Gesetze.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.