breakthrough 2017 award

Der Kontext

Der Kontext

© Der Kontext

Der Kontext

Im Mediendauerfeuer bekommen wir so viele News wie nie zuvor. Themen des aktuellen Zeitgeschehens wie der Krieg in Syrien, TTIP oder die Energiewende, sind trotzdem schwer zu verstehen.

Das Hintergrundmagazin "Der Kontext" zeigt die Zusammenhänge und Hintergründe solcher Themen auf visuelle Weise - mit einer vernetzten Themenlandkarte, in die jeder spielerisch eintauchen kann. So kann jeder Leser an genau der Stelle tiefer eintauchen, die ihn interessiert.

Auf Entdeckungsreise durch Wissen gehen. Kurze Fakten, lange Hintergrundartikel, alle Perspektiven auf ein Thema, Videos, Audios, viele Erklärgrafiken und Linktipps zu Quellen. Diese Kombination gibt dem Leser die Möglichkeit sich eine eigene Meinung zu bilden. Das Magazin ist nur für Mitglieder zugänglich und kostet im Jahr 80,- Euro. Es richtet sich an junge, gebildete Leser, die sich aus unterschiedlichen Quellen zu einem Thema informieren wollen.

"Der Kontext" unterscheidet sich durch das spielerische Eintauchen, das Zoomen und Entdecken auf der Themenkarte schon in der Bedienung von anderen Magazinen oder Blogs. Inhaltlich ist die Multiperspektive sowie die Möglichkeit sich schnell über das Wichtige zu einem Thema zu informieren und dann noch tiefer eintauchen zu können in dieser Form einzigartig. Für das Magazin haben wir eine webbasierte Softwarelösung entwickelt, die eine vernetzte und interaktive Inhaltsdarstellung ermöglicht - diese Software bieten wir über das Magazin hinaus an.

Der Kontext Logo

© Der Kontext

Der Kontext Logo

In ihrem Masterstudiengang suchte Julia Köberlein 2009 nach Wegen, um komplexe Themen des aktuellen Weltgeschehens besser zu vermitteln - ohne die Inhalte zu vereinfachen. Sie entwickelte ein neues inhaltliches Konzept, das in den folgenden Jahren in die digitale Form übertragen wurde.

Die spielerische Auseinandersetzung mit Inhalten ermöglicht das Darstellen komplexer Themen ohne zu boulevardisieren. Ab 2013 änderten sich zwei Dinge: 1. Die Akzeptanz, für hochwertige Inhalte online zu bezahlen, stieg. 2. Ab 2014 war es technisch möglich das digitale Konzept webbasiert umzusetzen. Wir trafen die Entscheidung, ein Startup zu gründen und das Konzept umzusetzen.

Gemeinsam mit Bernhard Scholz bewarb sich Julia Köberlein für ein EXIST-Gründerstipendium, welches im Juni 2014 startete. Im Verlauf des Stipendienjahrs entwickelten und testeten die beiden gemeinsam mit Erich Seifert, der am Ende des Stipendiums ebenfalls Mitgründer wurde, einen funktionsfähigen Prototypen. Um den Prototypen zur Marktreife zu bringen zog das Team in das Media Lab Bayern. Für sechs Monate wurde weiter entwickelt und verbessert, bis im Januar 2016 ein erfolgreiches Crowdfunding die Erstellung der ersten Themen ermöglichte. Ende Mai 2016 ging das erste Thema, TTIP - über das die Crowdfunding-Mitglieder abgestimmt hatten, von "Der Kontext" online. Knapp zwei Monate später folgte das zweite - Krieg in Syrien - und schon zwei weitere Monate später das dritte Thema - Energiewende. Parallel erhielt das Team aus unterschiedlichsten Branchen Anfragen, die Technologie zur vernetzten, interaktiven Informationsdarstellung zu nutzen. 

Aktuell arbeiten wir an weiteren Themen, publizieren und entwickeln technisch weiter, um auch für das jeweilige Umfeld des Lesers, in dem er sich befindet, die passenden Inhalte zu liefern. Darüber hinaus veröffentlichen wir laufend neue Features für das Magazin, den Editor/das CMS-System und führen gamifizierte Erweiterungen ein. So garantieren wir ein noch besseres Nutzererlebnis - was auch Kunden der Softwarelösung Mehrwerte bietet. 

Aktuell planen wir etwa alle sechs Wochen ein neues Thema zu veröffentlichen. Unsere Mitglieder stimmen über die kommenden Themen ab. Technische Weiterentwicklungen werden es für Leser noch einfacher und spielerischer machen in Themen auf eine Entdeckungsreise durch Wissenskarten zu gehen. Außerdem werden weitere Features den Spaß beim Lesen erhöhen. Die Vermarktung der Softwarelösung wird aktuell intensiviert.

Der Kontext auf einen Blick:

Team

Julia Köberlein - CEO, Mitgründerin, Konzeption und Creative Director

Bernhard Scholz - COO, Mitgründer, Redaktionsleitung

Erich Seifert - CTO, Mitgründer, Software-Entwicklung

Zudem ein super Team aus Freelancern, die uns bei Teilprojekten und der Inhaltserstellung unterstützen. Eine Auflistung ist auf der Website www.derkontext.com zu finden, bei jedem Thema zeigt ein Editorial wer mitgearbeitet hat.

Geschäftsmodell

Das Magazin ist für Mitglieder und kostet 80,- Euro pro Jahr (Vergünstigungen für Studenten, Geringverdiener etc.). Darüber hinaus lizenzieren wir die entwickelte Software an Firmen, die Informationskomplexe, Studien, Unternehmenstrukturen oder Präsentationen ebenfalls spielerisch und interaktiv darstellen möchten. Die Lizenzen werden je nach benötigter Komplexität individuell angeboten. 

Marktüberblick

Im Markt der Hintergrundmagazin gibt es ein kaum überschaubares Angebot - er ist stark zersplittert und in einem grundlegenden Wandel. Das bietet neuen Formaten wie "Der Kontext" große Chancen. Vernetzte Informationsdarstellung, in die interaktiv, spielerisch eingetaucht werden kann, ist neu. Lediglich Präsentationswerkzeuge können dies annähernd leisten, sind jedoch nach wie vor linear. 

Erfolge bisher

  • Launch des Magazins im Mai 2016 
  • Gewinn von zahlenden Mitgliedern
  • Gewinn des VisionAwards16
  • Erste Kunden der Softwarelösung zur Informationsdarstellung

Herausforderungen

Die technische Umsetzung war an mehreren Stellen schwierig. Insbesondere die responsive Darstellung auf Smartphone, Tablet und Desktop hat und hatte seine Tücken. Eine Herausforderung, die es seit dem Launch gibt und die weiter anhält ist, die notwendige Reichweite zu erlangen, um neue Mitglieder zu gewinnen.

Ausblick

Aktuell planen wir etwa alle sechs Wochen ein neues Thema zu veröffentlichen. Unsere Mitglieder stimmen über die kommenden Themen ab. Technische Weiterentwicklungen werden es für Leser noch einfacher und spielerischer machen in Themen auf eine Entdeckungsreise durch Wissenskarten zu gehen. Außerdem werden weitere Features den Spaß beim Lesen erhöhen. Die Vermarktung der Softwarelösung wird aktuell intensiviert.

 

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

WhatsApp Tipps und Tricks
Ratgeber

WhatsApp kann alles, was SMS und MMS können - und ist dabei viel günstiger. Wir zeigen Ihnen Tipps und Tricks, mit denen Sie den Dienst optimal…
Facebook Messenger App
Facebook-Chat

Facebook hat die Chat-Funktion aus seiner App ausgegliedert. Wir zeigen Ihnen, wie man die Installation des Facebook Messenger umgeht und trotzdem…
WhatsApp-Chat übertragen
WhatsApp Backup

Das Übertragen des WhatsApp-Chatverlaufs auf ein neues Smartphone ist gar nicht so schwierig, wenn man weiß wie. Wir geben die Anleitung Schritt…
Facebook App - Video
Auto-Play

Automatisch startende Videos bei Facebook sind ärgerlich. Wir verraten, wie Sie die Funktion in den Apps für Android und iOS deaktivieren.
Microsoft Outlook App
iOS und Android

Microsoft veröffentlicht die finale Version von Word, Excel und Powerpoint für Android. Dazu kommt eine Outlook-App für Android und iOS.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.