breakthrough 2017 award

Sharepop

Sharepop

© Sharepop

Sharepop

SharePop hilft Social Media Influencern mit der Monetarisierung ihre Reichweite. Über eine self-served Plattform können Influencer Apps und Content auswählen, den sie über ihre eigenen Social-Media-Kanäle bewerben. SharePop richtet sich vor allem an kleine und mittelgroße Influencer, die bisher zu wenige Follower haben oder in einer Nische agieren und so unter dem Radar vieler Werbetreibender fliegen. Ziel ist es auch diesen Influencern zu ermöglichen, Geld zu verdienen und eine Zusammenarbeit mit Werbetreibenden zu erleichtern.

Im deutschen Raum haben sich in den letzten Jahren einige Influencer-Marketing Plattformen aufgetan, die einzelne Kampagnen zu hohen, fixen Preisen anbieten. SharePop bietet Werbetreibenden die Möglichkeit mit Influencern ohne fixe Budgets, performance-abhängig, zusammenarbeiten und Kampagnen mithilfe der aggregierten Reichweite hunderter Influencer zu skalieren. Für die Social Media Influencer ist SharePop nützlich, da sie zu jederzeit Promotions machen können und nicht auf das Angebot einzelner Werbetreibender warten muss. Viele Werbetreibende unterstrichen, dass SharePop hochwertige Clicks und Installierungen zu einem sehr wettbewerbsfähigen Preis liefert.

Sharepop

Quelle: Sharepop
Sharepop
Sharepop Logo

© Sharepop

Sharepop Logo

SharePop stammt ursprünglich aus dem Mobile App Marketing. Die Branche tendiert dank der hohen Attribuierbarkeit größtenteils zu Marketing-Maßnahmen, die messbare Resultate produzieren. Wie in vielen Branchen hat im Laufe der letzten Jahren auch bei App-Herstellern das Thema Influencer-Marketing an Bedeutung gewonnen. Vor diesem Hintergrund hat SharePop beschlossen das Bedürfnis an performance-basierten Bezahlmodellen mit dem Interesse an Influencer Marketing zu kombinieren und eine Plattform um diese Idee herum zu bauen.

SharePop wurde Anfang 2015 zunächst in Südkorea auf den Markt gebracht, ein paar wenige Monate später auch in Deutschland. Bereits nach wenigen Monaten war SharePop bereits profitabel und ist dies bis heute geblieben.

SharePop hat inzwischen die eigene Plattform für weitere Geschäftsfelder geöffnet. Neben Apps können die angemeldeten Influencer auch Artikel großer Verlage teilen und werden abhängig von der Anzahl der Clicks, die sie generieren, bezahlt. Verlagen bietet dies die Möglichkeit einen Vielzahl neuer, wertvoller User für ihre Online-Webseiten zu gewinnen, die auf ihren Seiten Zeit verbringen und Geld ausgeben.

SharePop beschäftigt momentan ca. 30 Mitarbeiter aus den Bereichen Business Development, Account Management, Development, Design & Marketing an zwei Standorten, in Berlin und Seoul. Das Team setzt sich aus Franzosen, Polen, Kroaten, Engländern, Indern, Bulgaren, Koreanern, Chinesen und Deutschen zusammen und ist ein Beispiel gelungener interkultureller Zusammenarbeit. Bei SharePop wird neben dem Fokus auf Entrepreneurship auch viel Wert auf das Miteinander gelegt und dies mit gemeinsamen Sprachkursen, sportlichen Aktivitäten, Teamevents und Charity-Aktionen untermalt.

Für Social Media Influencer ist SharePop ein "OneStopShop" zur Monetarisierung ihrer Reichweite. Für Werbetreibende bietet SharePop die Möglichkeit das Trendthema Influencer Marketing auszutesten, risikolos und skalierbar. Die Advertiser bezahlen lediglich für valide Installierungen (CPI) oder Clicks (CPC). In beiden Bezahlmodellen erhält SharePop einzig einen Teil der Kommission, die vom Werbetreibenden für den Click oder die Installierung bezahlt werden. Es werden keine zusätzlichen Agenturgebühren erhoben.

Weltweit gibt es viele Unternehmen, die sich das Ziel gesetzt haben, Advertiser mit Social Media Influencern zu Werbezwecken zu verbinden. Die meisten Plattformen konzentrieren sich dabei auf die großen Influencer der Branche und arbeiten ausschließlich mit fixen Budgets. Auch in Deutschland haben sich einige Plattformen aufgetan, die mit diesem Modell erfolgreich sind. SharePop ist dahingegen die einzige Plattform mit Fokus auf kleine und mittelgroße Influencer gepaart mit einem performance-basierten Ansatz. Mit diesem Ansatz ist SharePop auch in sechs weiteren Ländern in Asien und Nordamerika aktiv.

SharePop hat weltweit momentan mehrere zehntausende aktive Influencer und dutzende direkte Werbetreibende, die sich an dem Service erfreuen. In den letzten Monaten wurden einige sehr erfolgreiche Kampagnen mit App- und Content-Partnern gefahren, die im Influencer Marketing eher unübliche hohe zweistellige ROI-Raten erzielten.

SharePop erhielt 2015 eine hohe sechsstellige Seed-Finanzierung. Bereits 3 Monate nach Launch war SharePop profitabel und generiert inzwischen monatlich hohe sechsstellige Umsätze.

Die Herausforderung besteht darin das Portfolio an Werbetreibenden und Influencern gleichmäßig auszubauen. Mit der steigenden Anzahl an Advertisern, mit denen SharePop bereits zusammenarbeitet, wächst auch der Bedarf an Influencern, die verschiedene Themenbereiche abdecken. Gleichermaßen muss SharePop den erhöhten organisatorischen, koordinativen und kommunikativen Herausforderungen gerecht werden, die eine gestiegene Anzahl an Stakeholdern mit sich bringt. Gleichermaßen stellen sich auch weiterhin die Herausforderungen, die mit dem Betreiben zweier eng zusammenarbeitender, zeitlich und kulturell verschiedener Büros in einem internationalen Umfeld einhergehen.

Schließlich ist das Wichtigste immer auf der Höhe der Zeit bezüglich neuer Vermarktungsmöglichkeiten im Social Media Umfeld zu bleiben und auch weiter eine konzeptionelle und technische Vorreiterolle innezuhaben.

SharePop verfolgt das Ziel den Status als "One-Stop-Shop" zur Monetarisierung der Social Media Reichweite auszubauen. Hierfür wird SharePop dem eigenen Portfolio weitere Geschäftsfelder und -modelle hinzufügen. Schlussendlich soll die Plattform jedem Influencer, Blogger und Publisher dienen, der gegenüber seinen Followern herausragende Produkte bewerben möchte, Content erstellt und damit Geld verdienen will. 

Hier geht's zurück zur Kategorieübericht​

Hier geht's zurück zur Hauptübersicht

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

ClockworkMod Recovery
Android-Tipps

Wir sagen Ihnen, wann Sie welchen Android-Cache löschen sollten und was es mit dem Zwischenspeicher überhaupt auf sich hat.
Android Akku
Android-Fehler lösen

Wenn Ihr Android-Gerät nicht mehr angeht, ist guter Rat teuer. Wir zeigen Ihnen Tricks, mit denen Sie Ihr Smartphone oder Tablet wieder zum Leben…
Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr verlorenes Smartphone wiederfinden können.
Handy orten, SIM sperren, Daten löschen

Was tun, wenn das Smartphone verloren geht? Wir verraten, wie Sie das Handy orten, die SIM sperren oder wichtige Daten fernlöschen können.
Mobile Payment
Apple Pay, Android Pay & Co.

Mobile Payment - das Bezahlen mit dem Smartphone - könnte nun tatsächlich kurz vor dem Durchbruch stehen. Nicht zuletzt dank Apple Pay und Googles…
MMS Download deaktivieren Android
MMS Download deaktivieren

Android-Nutzer aufgepasst: So deaktivieren Sie den automatischen Download von MMS und schützen sich vor dem Stagefright-Bug.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.