Linux auf dem Smartphone

LineageOS: Neues Betriebssystem

Viele Anbieter stellen den Support ihrer Smartphones leider viel zu früh ein. Das betrifft nicht nur ältere Androiden, sondern auch jede Menge aktueller Geräte. Diese kommen damit weder in den Genuss von Updates und Bugfixes, noch erhalten Sie Zugriff auf neuere Android-Versionen. Auch bekannte Sicherheitslücken bleiben so unnötigerweise ein Thema, da sie mangels Aktualisierungen nicht geschlossen werden. 

Mehr Funktionen, höhere Sicherheit 

Abhilfe kommt von der Android-Community in Form der Custom-ROMs. Dabei handelt es sich um alternative Firmware, mit der ein Android-Smartphone in den Genuss neuer Funktionen kommt und sich sogar auf eine höhere Android-Version heben lässt. Durch ständig aktualisierte Versionen, die sogenannten Nightly Builds, wird sichergestellt, dass die Custom-ROMs auch die neuesten Softwareänderungen und Patches enthalten.​

TWRP

© Weka/Archiv

Multitalent: Team Win Recovery Project bzw. TWRP ersetzt das Recovery-Tool von Android und dient außerdem als Installations-Tool für LineageOS.

Android 7.1 auch für ältere Smartphones 

Zu den bekanntesten Custom ROMs gehören der inzwischen eingestellte Android-Abkömmling CyanogenMod und sein Nachfolger LineageOS​​. Die aktuelle LineageOS-Version 14.1 basiert auf​ Android 7.1 und steht unter https://download.lineageos.org​​ für eine Vielzahl von Android-Mobilgeräten zum Download bereit. Aus lizenzrechtlichen Gründen enthalten diese Builds keine Google-Apps, auch GAPPS genannt, die sich aber während der Installation ohne Weiteres nachrüsten lassen, zum Beispiel über die Open Gapps​​. 

Die Installation eines alternativen Betriebssystems gelingt über Custom-Recovery-Tools wie TWRP​​. Damit die App korrekt funktioniert, muss der Bootloader des Gerätes entsperrt sein, der Manipulationen am internen Speicher verhindert. Weil das Aufschließen aber einige Tipperei in der Windows-Konsole erfordert, dürfte es in vielen Fällen bequemer sein, das Gerät gleich zu rooten. Die im Folgenden beschriebenen Installations-Schritte am Beispiel von LineageOS setzen ein bereits gerootetes Smartphone voraus. Bei CyanogenMod ist das Vorgehen sehr ähnlich.

LineageOS Downloads

© Weka/Archiv

LineageOS: Auch ältere Smartphones, für die es keine offiziellen Updates mehr gibt, lassen sich so auf die neueste Android-Version aktualisieren.

LineageOS installieren 

Installieren Sie TWRP aus Google Play und wählen Sie in der App Ihr Smartphone-Modell aus. Laden Sie anschließend die Google Apps von der Open-Gapps-Webseite herunter und wählen Sie den internen Speicher als Download-Ziel. Sind Sie sich nicht sicher, für welche Plattform Sie die GAPPS benötigen, hilft die App Systeminfo for Android weiter (siehe Abschnitt Xposed Modules für Android 5.0 bis 6.0). Als letzte Software-Zutat kommt schließlich LineageOS an die Reihe. Auf https://download.lineageos.org​ laden Sie die für Ihr Smartphone passende Version herunter und legen sie ebenfalls im internen Speicher ab.​

Starten Sie jetzt das Smartphone im Recovery-Modus neu, meldet sich TWRP mit seinem Startbildschirm. Tippen Sie dort auf Backup, um eine Sicherungskopie des Smartphone-Systems auf microSD-Karte anzulegen. Dabei erstellt TWRP ein sogenanntes Nandroid-Backup, das heißt ein 1:1-Abbild mitsamt allen Einstellungen. Über Restore können Sie das Smartphone also wieder exakt in den Zustand zurückversetzen, in dem es sich vor der Installation von LineageOS befand.

Android Klon

© Weka/Archiv

Android-Klon: Erkennen Sie den Unterschied? Hier läuft LineageOS 14.1, das auf dem Quellcode von Android 7.1 basiert.

Erster Start dauert bis zu 30 Minuten

Setzen Sie das Smartphone über Wipe, Factory Reset in den Werkszustand zurück und löschen Sie über Advanced Wipe auch den Dalvik/ART Cache sowie System, Data und Cache. Tippen Sie dann auf Install und wählen Sie im internen Speicher das Zip-Archiv aus, das LineageOS-enthält. Über Add more Zips können Sie auch die heruntergeladenen Google-Apps einbeziehen. Sobald Sie den Schiebeschalter am Fuß des Bildschirms nach rechts gezogen haben, wird das Betriebssystem installiert. Danach geht es mit Reboot, System weiter. Beim ersten Start von LineageOS müssen Sie sich noch etwas gedulden, denn er kann gut und gerne bis zu 30 Minuten in Anspruch nehmen.​​

Fazit

Mit einem Android-System von der Stange müssen Sie sich nicht zufriedengeben. Neue Funktionen und sogar ein komplett neues Betriebssystem lassen sich ohne großen Aufwand auf dem Mobilgerät installieren. Besitzern älterer Smartphones kommen diese Upgrade-Möglichkeiten doppelt entgegen, weil sich dann oftmals auch ein aktuelleres Android aufspielen lässt, als es der Hersteller vorgesehen hat.​

Mehr zum Thema

Smartphone-Systemwechsel
Neues Betriebssystem

Nicht nur das Smartphone sondern auch das Betriebssystem wechseln? Ob von Android zu iOS oder umgekehrt: Wir zeigen, wie der Systemumzug klappt.
Android N
Android N: Update-Übersicht

Android-7-Update für Samsung Galaxy A3 (2017), Sony Xperia Z5, Huawei P9 und Co.: Diese Smartphones erhalten Android Nougat.
Smartphone mit Kette und Schloss
Pro und Contra

Android rooten: Ja oder nein? Es gibt viele Gründe, die dafür sprechen, aber auch viele dagegen. Lesen Sie hier, ob sich das Rooten noch lohnt.
Android schneller machen Aufmacher
Android langsam?

Android-Smartphones werden langsamer, je mehr man sie benutzt. Wir geben Tipps, wie Sie Ihr Gerät wieder schneller machen können.
Smartphone Update
Android-Smartphones im Update-Check

Wie oft erhält Ihr Smartphone eigentlich Updates? Wir haben den Check gemacht und schauen uns die Update-Politik der Smartphone-Hersteller genauer an.
Alle Testberichte
Samsung Galaxy Note 8
Samsung-Smartphone mit Dual-Kamera
87,6%
Das Samsung Galaxy Note 8 ist ein Smartphone der Superlative mit Riesen-Display und beeindruckender Leistung. Wir haben…
Festnetztest Ewe Logo
connect Festnetztest 2017
Trotz Schwächen vor allem in der Sprachkategorie schneidet der Regionalanbieter EWE im Festnetztest 2017 gut ab. Lesen Sie hier das Testurteil.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.