Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay
Musik in jedem Raum

Externe Geräte, Multiroom-Steuerung und Musikverteilung

  1. So finden Sie das passende Multiroom-System
  2. Klanganspruch, Musikformat und Streamingdienste
  3. Externe Geräte, Multiroom-Steuerung und Musikverteilung
Bluesound Lautsprecher und Verstärker

© Bluesound

Zu Bluesound gehören neben WiFi-Speakern auch Player, Verstärker und Server.

Welche externen Geräte wollen Sie einbinden?

Sollte man zu einem späteren Zeitpunkt feststellen, dass es ein Gerät für die eigene Multiroom-Familie nicht gibt, muss man nicht verzagen. Es lassen sich auch Komponenten anderer Hersteller ins System einbinden, jedoch nicht mit dem gleichen Bedienkomfort. 

Voraussetzung sind entsprechende Ton-Eingänge und -Ausgänge, die manche WiFi-Lautsprecher und Streaming-Player besitzen. So lässt sich auch der bereits vorhandene Schallplattenspieler in die Multiroom-Anlage integrieren. Man schließt ihn einfach an einen Analog-Eingang an, zum Teil ist zusätzlich ein Phono-Vorverstärker nötig. Das Analog-Signal wird anschließend digitalisiert, um es per LAN oder WLAN zu einem Player und in einen anderen Raum zu streamen. 

Auf diese Weise lässt sich auch der Sound vom Fernseher oder CD-Player überall im Haus verteilen. Zum Teil existieren auch digitale Audio-Eingänge. Wer gestreamte Musik zu seinem vorhandenen Soundsystem mit Verstärker und Lautsprechern senden will, auch kein Problem. Dafür gibt es Streaming-Player mit entsprechenden Tonausgängen.

Yamaha WXC-50

© Yamaha

Zuspieler und Verstärker einbinden: kein Problem mit dem Yamaha WXC-50.

Wie wollen Sie das Multiroom-System steuern?

Als Fernbedienung für ein Multiroom-System haben sich Smartphone und Tablet etabliert. Denn durch ihre Touch-Displays lässt sich besonders einfach eine Musikquelle auswählen und zu einem Raum schicken. 

Einige Hersteller beschränken sich jedoch nicht darauf und bieten zusätzlich eine konventionelle Fernbedienung an. Über sie kann der Nutzer unter anderem zum vorherigen oder nächsten Song springen oder die Wiedergabe starten und stoppen.

Wer die Stationstasten am Radio lieb gewonnen hat, wird sich solche Tasten ebenfalls an einem Multiroom-Lautsprecher zu schätzen wissen. Über sie lässt sich per Tastendruck eine Playlist, ein Radiosender oder ein Album starten. So braucht man morgens im Bad oder im Esszimmer kein Smartphone, um Musik oder Nachrichten zu hören.

Bose SoundTouch 10

© Bose

Der Bose SoundTouch 10 bietet Favoritentasten und eine Fernbedienung.

Wie wollen Sie Musik vom Smartphone zum Multiroom-System schicken?

​Erste Anlaufstelle, um Musik zu einem WiFi-Lautsprecher zu senden, ist die App vom Multiroom-System. Doch was tun, wenn ein Musikdienst in der App nicht integriert ist oder man den Ton von einem YouTube-Video übertragen will? 

Auch für diesen Fall haben die meisten Hersteller von Multiroom-Systemen vorgesorgt. Eine Möglichkeit besteht darin, das Smartphone oder Tablet per Kabel an den Miniklinken-Eingang eines WiFi-Lautsprechers anzuschließen. Besonders komfortabel ist das allerdings nicht. 

Denon Heos 1

© Denon

Der Heos 1 von Denon kann Musik per WLAN und Bluetooth empfangen.

Es geht auch komfortabler über eine drahtlose Funkverbindung. Für Besitzer eines iPhones oder iPads bieten sich dafür Multiroom-Systeme mit der Apple-eigenen Streaming-Technologie AirPlay an. Per Fingertipp lässt sich so der Ton über das WLAN zu einem Speaker schicken. 

Audiosignale per Bluetooth vom Smartphone zur Multiroom-Anlage zu übertragen, ist für Apple- und Android-Nutzer gleichermaßen interessant. So gut wie alle Smartphones und Tablets unterstützen diesen Funkstandard. Auch auf diese Weise lässt sich alles, was man sich auf dem Smartphone anhört, drahtlos zu den Lautsprechern übertragen. Für Apple- und Android-Nutzer existiert ebenfalls die Streaming-Technologie Google Cast. Momentan ist sie aber noch in wenigen Multiroom-Systemen integriert.

Mehr zum Thema

Dynaudio Aktivbox
Wireless Aktivbox

Die aktive Kompaktbox Dynaudio Focus 200 XD hat Endstufen, DA-Wandler und Signalweiche bereits eingebaut. Ein Funksender schickt Musik in…
Multiroom Wireless Speaker - Philips Izzy
Multiroom-System

Das Izzy-System von Philips kommt ohne Smartphone-App zur Bedienung aus. Ob das Konzept aufgeht zeigt der Test des Multiroom-Systems.
Dynaudio Xeo 2
Wireless-Boxen

Die Xeo 2 ist der kleinste aktive Bluetooth-Lautsprecher von Dynaudio. Hält die Kompaktbox, was der Hersteller verspricht?
Nordic Black Bluetooth WLAN Multi-Room Lautsprecher
CES 2017

Libratone baut die Zipp-Familie aus und bringt mittels Firmware-Update neue Funktionen auf den kabellosen Lautsprecher, mit dabei: Spotify-Playlists.
B&O Beosound 35
Wireless-Boxen

Wer ausgefallene Design-Ideen mag, wird beim dänischen Hersteller Bang & Olufsen fündig. Die Beosound 35 erinnert an ein Schiffsradar, klingt aber…
Alle Testberichte
Toyota C-HR
Navigation und Infotainment
Mit dem C-HR bringt Toyota ein cool designtes Crossover-Modell auf den Markt. Wir haben das Auto samt Navigations- und Infotainment-System getestet.
Dual CS-550
Plattenspieler
Mit dem CS 550 vertreibt der Traditionshersteller Dual einen soliden Plattenspieler. Wie er klingt, lesen Sie im Test.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.