Ratgeber: Mobiles Internet

Notebooks

Während immer mehr Windows-Notebooks ab Werk mit Bluetooth geliefert werden, sind die klassischen Connectivity-Schnittstellen Infrarot und RS-232 schon fast Geschichte. Infrarot (IrDA) lässt sich bei Bedarf aber mit externen Adaptern nachrüsten, die an der USB-Schnittstelle des Mobilrechners angeschlossen werden (etwa von Hama, ab 50 Euro). Für Kabelverbindungen zwischen Notebook und Handy liefern heute schon viele Handy-Hersteller USB-Kabel mit, oder bieten es als optionales Zugehör an.

Falls Sie noch ein älteres Handy nutzen, zu dem es nur ein serielles Kabel (RS-232) gibt, lässt sich in solchen Fällen auch ein Adapter von USB auf Seriell (RS-232) nutzen. Bluetooth kann man mit verschiedenen Nachrüst-Adaptern ebenfalls nachträglich verfügbar machen.

Für Kabel- und Infrarot-Verbindungen zu Handys ist Windows XP bereits ab Werk gerüstet. Liefert der Handy-Hersteller aber eigene Connectivity-Software mit, sollte man diese auf jeden Fall installieren -  sie macht die Konfiguration von UMTS/GPRS-Verbindungen deutlich komfortabler. USB-Handy-Kabel sowie USB/Seriell-Adapter benötigen in den meisten Fällen spezielle Treiber.

Wenn Sie keine spezielle Verbindungssoftware für Ihr Handy besitzen, können Sie die notwendigen Einstellungen aber auch mit Bordmitteln von Windows durchführen:

1. Wenn Sie eine Bluetooth-Verbindung nutzen wollen, starten Sie das Hilfsprogramm "Bluetooth-Geräte" aus der Systemsteuerung. Andernfalls stellen Sie die Kabelverbindung zwischen Notebook und Handy her, und machen Sie bei Schritt 5 weiter.
Sie erreichen die Bluetooth-Software auch, wenn Sie mit der rechten Maustaste auf das Bluetooth-Symbol in der Taskleiste klicken, und dann den Eintrag "Bluetooth-Geräte" aus dem hier erscheinenden Menü aufrufen.
Falls der Hersteller Ihres Notebooks oder Bluetooth-Adapters eine eigene Software mitliefert, findet sich diese eventuell unter anderem Namen an einer anderen Stelle des Systems. Auch die Bedienung kann leicht von der hier beschriebenen Anleitung für die bord-eigene Bluetooth-Unterstützung von Windows mobile abweichen. Dass Grundprinzip ist aber identisch.
2. Im nun erscheinenden Fenster "Bluetooth" wechseln Sie auf die Registerkarte "Geräte" und klicken dort auf "Hinzufügen".
3. Jetzt erscheint der "Assistent zum Hinzufügen von Bluetooth-Geräten" und sucht die in Ihrer Umgebung sichtbaren Bluetooth-Geräte. Nach einem Doppelklick auf das Symbol des gewünschten Gerätes schlägt der Assistent automatisch einen sicheres Bluetooth-Kennwort vor. Geben Sie diesen Schlüssel nun exakt so wie auf dem Notebook angezeigt auch auf dem zu koppelnden Gerät ein.
4. Unter den "Eigenschaften" des gekoppelten Gerätes lässt sich nun eine Liste der unterstützten Bluetooth-Profile aufrufen. Aktivieren Sie das Profil "Dialup Networking".
5. Installieren Sie unter "Telefon- und Modemoptionen" einen Modemtreiber für Ihr Handy. Er sollte vom Handyhersteller mitgeliefert worden sein, für populäre Mobiltelefone ist er zum Teil auch schon in Windows XP enthalten.
6. Richten Sie in den "Netzwerkverbindungen" eine DFÜ-Verbindung ein. Hinweise zu den Einwahldaten finden Sie in dieser PDF-Datei .
7. Tragen Sie in den Eigenschaften des Modemtreibers unter "Weitere Initialisierungsbefehle" den Init-Befehl aus der angegebenen PDF-Datei ein. Er beginnt typischerweise mit +CDGCONT=1.
8. Ein Doppelklick auf den Einwahl-Eintrag in den Netzwerkverbindungen aktiviert die Verbindung.
9. Klicken Sie auf "Verbinden", Windows XP baut die Verbindung über das DFÜ-Netzwerk auf.

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr verlorenes Smartphone wiederfinden können.
Handy orten, SIM sperren, Daten löschen

Was tun, wenn das Smartphone verloren geht? Wir verraten, wie Sie das Handy orten, die SIM sperren oder wichtige Daten fernlöschen können.
Die besten Technik-Geschenke zu Weihnachten
Tablets, Smartphones & Co. verschenken

So wird die Bescherung ein voller Erfolg! Unseren Bestenlisten und Vergleichstests verraten, welche Smartphones und Tablets unterm Weihnachtsbaum…
VoLTE: 4G-Netze zum Telefonieren
Telefonieren über LTE

Die ersten Netzbetreiber schalten ihre 4G-Netze zum Telefonieren frei, auch einige Smartphones beherrschen den neuen Standard schon. Doch wo liegen…
Screenshot: www.apple.com/music
Musik-Streaming

Mit Music stellt Apple nicht nur seinen eigenen Streaming-Dienst vor. Für Musikfans mit Apple-Geräten bleibt kein Stein auf dem anderen. Wir zeigen,…
Mobile Payment
Apple Pay, Android Pay & Co.

Mobile Payment - das Bezahlen mit dem Smartphone - könnte nun tatsächlich kurz vor dem Durchbruch stehen. Nicht zuletzt dank Apple Pay und Googles…
Alle Testberichte
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
ZTE Nubia Z11 Mini
Mittelklasse Smartphone
79,8%
Das Design stimmt und auch technisch ist alles dabei. Doch der Test des ZTE Nubia Z11 Mini enthüllt Schwächen.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.