Ratgeber

Praxistest Sony Ericsson K660i und W890i

Mit dem K660i nimmt Sony Ericsson das mobile Internet ins Visier. Das W890i will vor allem in Sachen handhabung seinem Vorgänger übertreffen.

Sony Ericsson K660i und W890i

© Archiv

Sony Ericsson K660i und W890i

Sony Ericsson K660i

Sony Ericsson K660i

© Archiv

Das K660i macht den Anfang und tritt als Web-Handy für die breite Masse an. Sprich: Ein schneller Internet-Zugang, eine einfache Handhabung und ein Preis, mit dem das Handy vom Start weg mit Vertrag wohl ab einem Euro zu haben ist. Sony Ericsson legt sein Augenmerk auch hier wieder auf eine einfache Bedienung, sprich einfachen und schnellen Zugang zu den Internet-Inhalten, die man auch am PC nutzt. Für die Schnelligkeit soll HSDPA sorgen, das in UMTS-Netzen Downloads mit bis zu 3,6 Mbit/s möglich macht. 249 Euro soll das K660i kosten, ein derart günstiges HSDPA-Phone hat noch kein Hersteller auf Lager. Ist UMTS nicht verfügbar, kommt das K660i auch mit EDGE- und GPRS-Netzen zurecht.

Sony Ericsson K660i

© Archiv

Für die einfache Bedienung sollen Sondertasten zur Steuerung des Browsers sorgen. Wird das Handy zum Surfen aufs Querformat umgestellt, lassen sich deren Hilfe direkt URLs eingeben, über Google suchen, Lesezeichen verwalten oder die Startseite aufrufen. Wie beim PC oder dem Opera Mini fürs Handy lässt sich per Vier-Wege-Navigation ein Mauszeiger über die Seiten bewegen, der bei Formularen magnetisch an die Eingabefelder springt. Neben der prominent platzierten Google-Suche bietet das K660i auch den Zugriff auf Google-Maps. Das Handy lässt sich aber auch  als Musikplayer verwenden, bietet ein UKW-Radio und eine 2-Megapixel-Kamera.Wer bei einem Web-Handy an ein großes Display denkt, mag enttäuscht sein. Sony Ericsson greift auf bestehende Plattformen zurück und die bieten derzeit eher durchschnittliche große Anzeigen mit immerhin 240 x 320 Pixel Auflösung: Bis auf die Touchscreen-Handys wie das iPhone bieten kaum ein Handy eine besser Darstellung. Das 95 Gramm leichte Gerät liegt gut in der Hand, die Verarbeitung war bereits beim Vorseriengerät in Ordnung.

Sony Ericsson W890i

Sony Ericsson W890i

© Archiv

Die schmalen, silbernen Tasten des W880i sind Hingucker, keine Frage, doch wenn's ans Hinlangen geht, tut sich mancher mit den schmalen Drückern schwer. Die gewölbten Tasten des W890i fallen auch nicht groß aus, ließen sich aber schon beim Vorseriengerät deutlich einfacher bedienen. Auch die Ecken hat der Hersteller etwas gerundet, mit 10 Millimetern bleibt auch der Nachfolger ein Flachmann. Und das obwohl Sony Ericsson die Ausstattung deutlich aufgerüstet hat. HSDPA sorgt wie beim K660i für schnelle Internet-Downloads, auf der Rückseite findet sich eine Kamera mit 3,2 Megapixel Auflösung, wenn auch ohne Kameralicht und Autofokus. Beim Speicher zeigt sich der Hersteller großzügig und legt einen 2 GB großen Memory Stick Micro bei.

Sony Ericsson W890i

© Archiv

Der Musicplayer entspricht weitgehend dem des W910i, beide Geräte setzen auf der gleichen Plattform auf. An Formaten unterstützt das Handy mit Windows Media DRM und OMA DRM 2.0 die gängigen Kopierschutz-Systeme. Eine originelle Idee: Die Musik wird nicht nur nach den üblichen Kriterien wie Titel oder Interpret sortiert, sondern nun auch nach Veröffentlichungsjahr. So lässt sich ganz einfach und direkt die passende Musik für die 80er-Jahre-Party finden. Zudem verknüpft Sony Ericsson sein Musikangebot Play Now mit der Funktion TrackID, mit der sich einfach durch Aufnehmen von ein paar Takten Titel und Interpret eines unbekannten Stückes ermitteln lassen. Mit dem W890i soll der erkannte Titel direkt per Handy gekauft werden können, mit 14 Sekunden gibt der Hersteller die Download-Zeit übers HSDPA-Netz an. Insgesamt ein gelungenes Upgrade und eine gute Alternative zum W910i - wenn's etwas kompakter und vor allem schicker sein soll.

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Sony Ericsson W705
Ratgeber

Positioniert als Mittelklasse-Modell unter Sony Ericssons Walkman-Handys, bietet das W705 eine überraschend komplette Ausstattung.
Dauertest Sony Ericsson C905
Dauertest Sony Ericsson C905

Der 8-Megapixler bietet die derzeit beste Handykamera. Doch wie hält sich das Sony Ericsson C905 im Alltag? connect hatte es mehrere Wochen im…
Dauertest Sony Ericsson K850i
Ratgeber

Sony Ericssons K850i gehört zu den besten Kamerahandys. Doch wie hält es sich bei längerem Gebrauch? Vorweg genommen: Es gibt ein uneinheitliches…
Dauertest Sony Ericsson W980
Ein Beau im harten Alltag

Sony Ericssons W980 tritt als Walkman an, die iPods dieser Welt das Fürchten zu lehren. Doch wie schlägt es sich im harten Alltag? Das klärt der…
Sony Ericsson Xperia Play
Test-Übersicht

Auf dieser Seite finden Sie alle von connect getesteten Handys und Smartphones von Sony Ericsson. Über die Produktnamen kommen Sie direkt zum…
Alle Testberichte
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
ZTE Nubia Z11 Mini
Mittelklasse Smartphone
79,8%
Das Design stimmt und auch technisch ist alles dabei. Doch der Test des ZTE Nubia Z11 Mini enthüllt Schwächen.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.