Menü
Bombastisch

Quadcore-Spiele mit Turbo-Grafik

Glowball
In den nächsten Monaten werden immer mehr Vierkern-Smartphones und -Tablets auf den Markt kommen – und immer mehr Menschen fragen sich, ob ein mobiles Gerät diese Prozessorleistung überhaupt benötigt. Zumindest Spiele profitieren davon, das zeigen ein paar speziell angepasste Titel, die wir Ihnen hier vorstellen.

Die meisten hochpreisigen Smartphones und Tablets, die 2012 in den Handel kommen, werden mit einem Quadcore-Chipsatz ausgestattet sein. Zu den Modellen gehören etwa das HTC One X, das Huawei Ascend D Quad, das Acer Iconia A510 und das Asus Transformer Prime. Dabei ist Nvidias Tegra 3 meistens die Plattform der Wahl.

Aber nicht alle Unternehmen machen diesen Trend mit. Apple zum Beispiel hat mit dem neuen iPad ein Tablet mit Zweikern-Architektur vorgestellt, das nicht nur eine schnelle Benutzeroberfläche bietet, sondern auch beeindruckende 3D-Games flüssig abspult. Da fragt man sich natürlich, welchen Mehrwert die Quadcore-Technologie überhaupt hat.

Die Antwort kommt wenig überraschend vom Quadcore-Pionier Nvidia selbst und sie lautet: Spiele. Das Unternehmen betreibt mit der Tegra Zone eine eigene Download-Plattform neben dem Google Play Store und arbeitet mit einer ganzen Reihe von Entwicklerstudios zusammen, damit sie ihre Titel bestmöglich an den Tegra 3 anpassen können. Die ersten Ergebnisse kann man bereits herunterladen und sie können sich wirklich sehen lassen:

Shadowgun

Wir schreiben das Jahr 2350 und korrupte intergalaktische Konzerne haben die Macht übernommen. Sie beschäftigen eine ganze Horde von Auftragskillern und Kopfgeldjägern, um ihre Interessen durchzusetzen. Einer der besten seines Faches ist John Slade – der in Shadowgun vom Spieler gesteuert wird.

vergrößern
comments powered by Disqus
x