Bildbearbeitung - App für Android und iOS

Snapseed richtig nutzen - Unschärfe, Bildkorrektur und mehr

Stark, unkompliziert und gratis obendrein - das ist die Bildbearbeitungs-App Snapseed für Android- und iOS-Geräte. Wir zeigen, wie Sie Snapseed am Handy und auf dem Tablet optimal nutzen.

Erfolgreiche Foto-Bearbeitung mit Snapseed

© Heico Neumeyer

Erfolgreiche Foto-Bearbeitung mit Snapseed

Kontrastkorrektur oder Zeitgeist-Effekt - die Gratis-App Snapseed erledigt die Aufgabe blitzschnell per Wischbewegung am Handy oder auf dem Tablet.

Schritt 1: Bedienung

Snapseed bietet Korrekturbereiche wie "Feinabstimmung", "Details" oder "Drama". Die Bedienung ist dabei immer gleich, zum Beispiel bei der Feinabstimmung: Ziehen Sie den Finger oder den Stift senkrecht über das Bild, um einen Befehl aus dem aktuellen Bereich auszuwählen.

Bei der Feinabstimmung nehmen Sie etwa Helligkeit, Kontrast oder Sättigung. Dann ziehen Sie waagerecht, um die gewählte Eigenschaft zu stärken oder abzuschwächen. Bestätigen Sie die Korrektur mit der Anwenden-Schaltfläche rechts unten außen.

Snapseed

© Heico Neumeyer

Tipp: Tippen Sie noch vor dem Anwenden länger auf Vergleichen. So zeigt Snapseed den Bildzustand vor dieser letzten Änderung. Fehlt eine Schaltfläche wie das Vergleichen, ist der Bildschirm zu klein - drehen Sie das Gerät eventuell vom Hoch- ins Querformat, oder suchen Sie die Funktion per Bildschirmberührung.

Schritt 2: Bildverbesserung

Einige der Snapseed-Möglichkeiten kennt man von gängigen Programmen wie Photoshop noch nicht. Wählen Sie zum Beispiel im Bereich "Feinabstimmung" wie in Tipp 1 beschrieben den interessanten Befehl "Ambiente" aus und ziehen Sie nach links oder rechts. So schichten Sie die Kontraste sanft um und verbessern die Bildwirkung unauffällig, aber wirksam.

Nutzen Sie unbedingt auch den Bereich "Details" mit den Befehlen "Schärfen" und "Struktur". Der Strukturregler arbeitet Konturen plastisch heraus. Noch etwas mehr Knack produziert auf Wunsch der Drama-Bereich. Den zu hellen Bergwald aus diesem Zwischenergebnis korrigieren wir in Schritt 3.

Snapseed

© Heico Neumeyer

Tipp: Einige Snapseed-Befehle finden Sie auch in der Google-Plus-App.

Schritt 3: Selektive Anpassung

Nur eine bestimmte Bildpartie soll sich ändern? Nutzen Sie den Snapseed-Bereich "Selektive Anpassung". Tippen Sie unten auf die Plus-Schaltfläche, dann tippen Sie einen Korrekturpunkt ins Bild, hier links in den Berg.

Ziehen Sie zwei Finger aufeinander zu oder voneinander weg, um den Wirkungsbereich des Korrekturpunkts abzugrenzen. Ziehen Sie senkrecht und wählen Sie "Helligkeit" aus (alternativ bietet Snapseed "Kontrast" und "Sättigung"). Durch Ziehen nach links dunkelt der Bergwald ab.

Mehr zum Thema: Fotografie

Android- und iPhone-Apps

Allerdings erlaubt Snapseed nur kreisförmige Auswahlen, und das passt nicht für den langgestreckten Bergrücken. Abhilfe: Duplizieren Sie den ersten Kreis. Sie tippen den Mittelpunkt kurz an und dann auf "Kopieren".

Tippen Sie danach weiter rechts in den Berg und dann auf "Einfügen". Nun haben Sie einen zweiten Korrekturbereich, den Sie verschieben, skalieren und auf eine andere Eigenschaft umstellen können.

Snapseed

© Heico Neumeyer

Tipp: Gesichter zu dunkel, Himmel zu hell? Gehen Sie im Bereich "Feinabstimmung" auf "Ambiente" und ziehen Sie nach rechts.

Schritt 4: Fokuspunkt

Snapseed erlaubt zeitgeistige Bildverfremdung a la Instagram in den Bereichen "Grunge", "Retrolux" oder "Vintage-Filmtypen". Interessant ist auch der Fokuspunkt - damit verschwimmt der Hintergrund Ihres Hauptmotivs. Sie tippen zunächst auf das Hauptmotiv, dann ziehen Sie zum Weichzeichnen nach rechts. Ziehen Sie senkrecht, um die Helligkeit innen oder außen zu steuern. Über die Schaltfläche "Voreinstellungen" bietet Snapseed ein paar Effektvorgaben.

Snapseed

© Heico Neumeyer

Tipp: Soll sich die Unschärfe nicht kreisförmig ausbreiten, sondern der Länge nach, zum Beispiel für einen Miniatureffekt? Dazu brauchen Sie den Bereich "Tilt-Shift".

Schritt 5: Speichern

Sind Sie mit einem Korrekturbereich fertig, klicken Sie auf "Anwenden". Gefällt Ihnen das Foto insgesamt, brauchen Sie den Befehl "Speichern". Dabei erzeugt Snapseed sofort eine neue Bilddatei im Ordner Snapseed - das Original bleibt also unverändert, Sie erhalten immer eine Kopie.

Solange Sie das frisch gespeicherte Foto in Snapseed anzeigen, lässt sich mit der Schaltfläche "Vergleichen" noch das Original anzeigen; per Zurücksetzen bringen Sie das Original sogar ganz zurück - aber nach dem Öffnen eines anderen Motivs geht das nicht mehr.

Snapseed

© Heico Neumeyer

Tipp: Laden Sie ein Bild mehrfach und bearbeiten Sie es immer wieder neu, erzeugt Snapseed jedesmal beim Speichern eine weitere neue Datei. Sie sollten also gelegentlich Ihren Snapseed-Ordner aufräumen.

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Cewe Fotowelt Fotobuch
Apps für Android & iOS

Mit dem Smartphone Bilder geknipst, per App ein Fotobuch gebastelt und bestellt: sechs Fotobuch-Apps für Android und iOS im ausführlichen Test.
Aviary, Fotobearbeitung, Korrektur
App für Android und iOS

Wir zeigen in 5 Schritten, wie Sie mit Aviary Bilder auf Smartphone oder Tablet bearbeiten. Die App gibt es kostenlos für iOS und Android.
Photo Editor
Kostenlose Android-App

Die kostenlose Android-App Photo Editor bringt mächtige Bildbearbeitungsfunktionen auf Smartphone und Tablet. Wir geben Tipps zur App.
Foto-App Kimd
Rücksichtsvoll fotografieren

Die iPhone-App Kimd soll verhindern, dass Umstehende auf einem Konzert von den blendenden Handybildschirmen gestört werden.
Eve-Serie
Smart Home

Apple Homekit soll das Zusammenspiel vieler Smart-Home-Geräte revolutionieren - natürlich auf Basis von iPhone und Co. Wir zeigen, was mit Apple…
Alle Testberichte
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
ZTE Nubia Z11 Mini
Mittelklasse Smartphone
79,8%
Das Design stimmt und auch technisch ist alles dabei. Doch der Test des ZTE Nubia Z11 Mini enthüllt Schwächen.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.