Ratgeber

T-Online Mediencenter

Aber wie gesagt, hier geht es vornehmlich um den Share-Gedanken, also darum, seine Medieninhalte zu teilen. Und das klappt zunächst wie bei vielen anderen Anbietern auch: Der Kunde lädt seine Dateien auf den Onlinespeicher und erteilt Freigaben, wer was sehen darf. Gibt man die Mailadressen von Bekannten an, bekommen diese einen Link mit der Adresse des Dateiordners. Zudem lässt sich definieren, ob die Gäste nur herunterladen oder auch Dateien auf das Laufwerk stellen dürfen. Auch kann man festlegen, wie lange der Share gelten soll.

Das ist aber bei Weitem noch nicht alles: Für iPhones und Android-Geräte bietet T-Online eine kostenlose App, die eine perfekte Schnittstelle zum Onlinespeicher darstellt. So kann man die Bilder die man mit dem Smartphone geschossen hat, gleich auf den Onlinespeicher verfrachten. Aber auch das Betrachten von Bildern oder das Hören von Musik vom Speicher ist auf dem Smartphone möglich. Nur Shares lassen sich auf dem Smartphone bislang leider noch nicht anlegen.

Wer Entertain, das IPTV-Angebot der Telekom, gebucht hat, kann den Onlinespeicher auch dort einbinden und seine Medieninhalte so bequem per Fernbedienung der Set-Top-Box auf den Fernseher oder die Stereoanlage zaubern. Ein vernetztes Diensteangebot, das vor allem auf die Web-2.0-affine Zielgruppe zugeschnitten ist. Denn so bunt und umfangreich die Weboberfläche auch ist, so verwirrend sind einige Funktionen. Trotzdem: Wer seine Medieninhalte bequem teilen und auch mal auf dem Smartphone oder dem Fernseher anschauen möchte, liegt hier richtig - zumal Telekom-DSL-Kunden ja automatisch einen kostenlosen T-Online-Basiszugang haben.

Vorteile:

  • umfangreiche Multimediafunktionen
  • eigene App für Smartphone-Integration
  • umfangreiches Startpaket kostenlos bei Telekom-DSL-Anschluss
  • sinnvolle Verknüpfung des Onlinespeichers mit dem Entertain-Angebot der Telekom
Nachteile:
  • Handhabung an manchen Stellen verwirrend
  • keine automatische Synchronisation von Daten
  • mit 0,50 EUR pro GB recht hohe Kosten für Speichererweiterung

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

WLAN der Zukunft: Technik, die verbindet
WLAN-Entwicklung

Vernetzung ist eine wichtige Fähigkeit, nicht nur im realen Leben. Neue WLAN-Entwicklungen erleichtern die Verbindung von Geräten untereinander.…
Heizungsthermostate mit Internetanbindung
Vernetztes Heizen

Für eine bessere Energieeffizienz ist kein aufwendiger Umbau nötig: Heizungsthermostate mit Internetanbindung bieten sowohl Komfort als auch…
Synology Disk Station
Hausgemachte Clouds

Aus Netzwerk-Festplatten wird mit der passenden App die eigene, persönliche Cloud für zu Hause und unterwegs. Wir haben vier NAS-Server für…
Kontrastvergleich
Hintergrund

Dass Displays im Hellen schwächeln, liegt immer häufiger an Fertigungsfehlern. connect erklärt die Hintergründe.
Second Screen: TV-Inhalte auf dem Tablet erleben
Second Screen

Fernsehen per WLAN: Mit den richtigen Apps empfangen Sie Programme über das Smart TV am Tablet.
Alle Testberichte
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
ZTE Nubia Z11 Mini
Mittelklasse Smartphone
79,8%
Das Design stimmt und auch technisch ist alles dabei. Doch der Test des ZTE Nubia Z11 Mini enthüllt Schwächen.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.