Ratgeber

Tarif-Tipps für Smartphones

Ein günstiges Smartphone zu kaufen, ist eine Sache. Doch um es angemessen nutzen zu können, müssen Sie einen geeigneten Datentarif dazu buchen. Wir sagen Ihnen, worauf Sie achten sollten.

Voreingestellte Datentarife nur für Gelegenheits-Surfer

Wer mit dem gerade ausgepackten Smartphone gleich loslegen will, sollte eins beachten: Haben Sie vorab keinen Datentarif gebucht, surfen Sie zu den sogenannten voreingestellten Preisen der Mobilfunker. Die klingen zwar oft erstmal harmlos, können aber schnell ins Geld gehen: Wer ein paar E-Mails mit großen Dateianhängen lädt oder sich einige Youtube-Videos anschaut, ist selbst mit dem 24-Cent-Tarif, zu dem viele Discounter abrechnen, am Monatsende mehrere Hundert Euro los.

Die voreingestellten Datentarife lohnen sich wirklich nur für Smartphone-Nutzer, die lediglich gelegentlich im mobilen Web unterwegs sind. Wer häufig online geht, ist mit einer Datenflat am besten dran. Die gibt's bei Billiganbietern wie Blau.de, Fonic, Congstar, Maxxim, Simyo oder Tchibo schon unter zehn Euro pro Monat.

Doch kann die Netzwahl eine wichtige Rolle spielen: Nicht alle Anbieter haben ihre Netze gleich gut ausgebaut. Auch ist es entscheidend, ob Sie eher im ländlichen Raum oder in meist gut versorgten Städten unterwegs sind. Während etwa Congstar im schnellen Datennetz der Telekom funkt, surfen Kunden mit den Sparkarten von Aldi, Simyo oder Blau.de im deutlich langsameren E-Plus-Netz.

Vor Vertragsbindung die Handynutzung prüfen

Auch die Netzbetreiber Telekom, Vodafone und O2 haben die Zeichen der Zeit erkannt und bieten ihre Smartphones in Verbindung mit Vertragstarifen an, in denen im Monatspreis neben Telefonie jede Menge Datenleistung inklusive sind: Neben Sprachflats und Inklusivminuten gibt's meist noch eine SMS- und HSDPA-Flat zum Surfen obendrauf.

Auch Base setzt auf Kostensicherheit, geht dazu aber einen anderen Weg: Die Düsseldorfer haben Smartphones unterschiedlicher Preisklassen inklusive Datenflat zum günstigen Komplettpreis im Programm. Je nach Modell zahlt der Kunde zwischen elf und 29 Euro pro Monat und muss sich wegen der Kosten keinen Kopf mehr machen. So gibt es etwa das Lutea 2 mit Surfpauschale schon für 17 Euro im Monat.

Auch winken die meisten Anbieter mit Aktions-Angeboten und Spezial-Paketen um die begehrte Smartphone-Klientel. Doch eins sollten man dabei nicht vergessen: Wer sein Nutzungsverhalten nicht kennt, zahlt selbst bei den attraktiven Pauschalbundles eher drauf. Denn bei allen Anbietern verfallen die nicht genutzten Sprachminuten am Monatsende.

Wem wiederum das Minutenkontingent nicht reicht oder wer zur falschen Sprachflat greift, zahlt nicht selten überteuerte 29 Cent die Minute.  Auch fallen die monatlichen Fixkosten bei Krankheit oder längerem Auslandsaufenthalt über die gesamte Vertragsdauer an. Daher: Bevor man sich bindet, sollte man sich über seinen Bedarf Gedanken machen. Dabei ist der Blick in die letzten drei Handyrechnungen hilfreich.

Bei zu vielen Downloads wird das Tempo gedrosselt

Mit den Datenflats, die die meisten Mobilfunker im Programm haben, ist man in puncto Kosten auf der sicheren Seite. In Sachen Datentempo ist das Surfvergnügen dagegen nicht unbegrenzt: Alle Anbieter drosseln die Geschwindigkeit nach Überschreiten eines gewissen Datenvolumens.

Dabei zeigen sich die Anbieter unterschiedlich tolerant: Während Vodafone bei seinen günstigeren Tarifpaketen schon ab 200 MB auf die Bremse tritt, nehmen 1&1 und die O2-Marke Fonic den Fuß erst nach Verbrauch von 500 MB vom Gas.

Surfen im Ausland kann zur Kostenfalle werden

Smartphones wählen sich in der Regel oft selbstständig ins Internet ein, um Updates durchzuführen oder Daten zu synchronisieren. Das kann im Ausland fatale Folgen haben: Während man in der EU-Zone nicht mehr als 59,50 Euro blechen kann, sind die Preise außerhalb der EU nicht reguliert - da kann 1 MB schon mal über 60 Euro kosten.

Innerhalb der EU-Zone bieten neben den vier Netzbetreibern auch manche Discounter wie Simyo, Blau.de oder Fonic Datenpakete fürs Ausland. Fürs Handysurfen außerhalb Europas offerieren die Telekom und Vodafone attraktive Volumenpakete. Ansonsten gilt: Wer auf Nummer sicher gehen will, schaltet das Datenroaming noch vor der Reise manuell ab.

Mehr Informationen

Smartphone-Spezial-Pakete im Überblick

Datentarife für Tablet und Notebook

Zurück zur Startseite von connect

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Smartphone Zahlentastatur
Rufnummernmitnahme

Wer mit seinem Mobilfunkanbieter unzufrieden ist, kann mit seiner alten Handynummer wechseln. Wir erklären, wie die Rufnummernmitnahme funktioniert.
Mit dem Smartphone im Urlaub
Handy-Tarife im Ausland

Die EU will die Roaming-Gebühren abschaffen - aber erst 2017. Doch schon jetzt sorgen die Mobilfunkanbieter mit attraktiven Auslandsbundles weltweit…
Inanspruchnahme Kundenservice Internet-Anbieter
Connect Studie

Wer wachsen will, braucht glückliche Kundschaft, das gilt für die TK-Branche insbesondere. connect hat eine große Studie zur Zufriedenheit der…
Tablet Tarife
Datenpakete

Zuhause und unterwegs greifen wir immer häufiger zum Tablet, wenn wir surfen wollen. Wir vergleichen, welche mobilen Datentarife für Tablets die…
Tachometer
Günstige LTE-Tarife

LTE wird dank schnellem Netzausbau, vielfältiger Geräteauswahl und nun auch günstigen Tarifen zum Massenmarkt: Dafür sorgen 1&1, Simyo und vor…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.