Ratgeber

Tipp: Wake on LAN

Wake on LAN funktioniert, indem die Netzwerkkarte des Rechners ständig ins Netzwerk "horcht" und auf das sogenannte "Magic Packet" wartet. Das ist ein spezielles Datenpaket, das nur dazu da ist, schlafende Rechner aufzuwecken.

Damit das klappt, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein: So muss der Rechner natürlich ständig mit dem Stromnetz verbunden sein. Außerdem muss im Bios des Rechners Wake on LAN aktiviert sein. Diese Einstellung findet sich oft etwas versteckt und manchmal auch in den Energiespareinstellungen.

Auch die Vorgaben der Netzwerkkarte im Gerätemanager der Systemsteuerung unter Windows müssen stimmen. Unter dem Menü "Einstellungen" sind diese oft unter dem Punkt "Wake up Capabilitys" zu finden. Als Nächstes müssen Sie die MAC-Adresse Ihres Rechners beziehungsweise der Netzwerkkarte wissen. Die erfahren Sie, wenn Sie unter "Start/Eingabeaufforderung" "cmd" eingeben. Anschließend tippen Sie im Kommandozeilenfenster den Befehl "ipconfig/all" ein. Die nun erscheinende "physikalische Adresse" ihrer Netzwerkkarte ist die gesuchte MAC-Adresse.

Auf dem Rechner, von dem die Wartung ausgeht, benötigen Sie obendrein noch ein Programm, mit dem WOL ausgelöst wird. Diese Tools gibt es meist kostenlos als Freeware im Internet. Die letzten Schritte können Sie sich auch sparen, wenn der zu weckende Rechner an einer Fritzbox angeschlossen ist: Sie gehen einfach über das Fernwartungstool ins Menü der Box und dort in die Netzwerkeinstellungen. Klicken Sie auf das Bearbeiten-Symbol hinter dem zu startenden Rechner. Mit einem Klick auf den Button "Computer starten" wecken Sie den gewünschten Rechner auf.

Mehr zum Thema

SATA
Tipps

Hier finden Sie das Zip-Archiv zum Heft-Artikel "Windows XP auf SATA-Notebooks" aus connect-Heft 9/2007.
Need for speed undercover / Playbook
Tablet-Software

So ein großer Touchscreen bietet sich geradezu an zum Spielen - oder zum Lesen. connect hat sich das Playbook geschnappt und ausprobiert, wie das mit…
Kensington KeyFolio Expert
Apps und Zubehör

Auf das Werkzeug kommt es an: Mit Stift, Tastatur und den richtigen Apps kann Arbeiten mit dem iPad richtig Spaß machen.
Zeppelin Air
Heimvernetzung

Apples Streaming-Protokoll ist für Musikübertragungen verbreitet. Mittlerweile unterstützt es auch Fotos und Videos.
iOS 8, Apple, Smart Home
Sicherheitslücke auf iPhone und iPad

Ein Bug in der Software-Bibliothek AFNetwork für App-Enwickler macht iOS Apps angreifbar. Ganze 25.000 Programme für iPhone und iPad sollen betroffen…
Alle Testberichte
Samsung Galaxy Note 8 Front
Alles zu Preis, Verkaufsstart und Features
Das Samsung Galaxy Note 8 ist ein Smartphone der Superlative. Hier unser erster Test und alle Infos zu Preis, Verkaufsstart und Features.
Festnetztest Ewe Logo
connect Festnetztest 2017
Trotz Schwächen vor allem in der Sprachkategorie schneidet der Regionalanbieter EWE im Festnetztest 2017 gut ab. Lesen Sie hier das Testurteil.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.