Tipps & Tricks

Tipp: WLAN-Verschlüsselung per WiFi protected setup (WPS)

WLANs mit starker Verschlüsselung zu betreiben ist oft umständlich. Wifi Protected Setup (WPS) erleichtert die Einrichtung. Wir zeigen, wie Sie Ihr WLAN schnell und einfach sicher machen.

Sicheres Wlan schnell und einfach eingerichtet

© Archiv

Sicheres Wlan schnell und einfach eingerichtet

Um sich vor kriminellen Mithörern oder unberechtigter Nutzung des eigenen Funknetzes zu schützen, müssen WLANs mit starker Verschlüsselung betrieben werden - das dürfte mittlerweile bekannt sein.

In der Praxis sollte man deshalb nur noch den neueren Verschlüsselungsstandard WPA2 (WiFi Protected Access, Version 2) einsetzen. Zudem empfiehlt es sich, ein WLAN-Passwort zu wählen, das sich nicht leicht erraten lässt.

Das Problem: Starke Passwörter kann man sich kaum merken - oder sie sind bei manueller Eingabe unkomfortabel. Um dieses Problem zu lösen, hat der Herstellerverbund WiFi Alliance den Standard "WiFi Protected Setup" (WPS) entwickelt, der die Anmeldung von Client-Geräten an der WLAN-Basis vereinfachen soll.

Tipps & Tricks: Anmeldung am WLAN funktioniert nicht?

Zu diesem Zweck wird die Basis bei Bedarf in einen Anmeldemodus versetzt. Nur in diesem Modus akzeptiert sie die Anmeldung per WPS - der Zugang zum Netz mit manueller Eingabe des WPA2-Passworts bleibt weiterhin möglich, auch wenn sich die Basis nicht im Anmeldemodus befindet.

WLAN, Verbindungsprobleme, Support, hilfreiche Tipps

© Archiv

WPS a la carte: Wie die Schnellverbindung erfolgen soll, lässt sich in den Fritzbox-Einstellungen definieren.

Der WPS-Standard sieht für die Anmeldung mehrere Möglichkeiten vor: entweder die Eingabe einer PIN, die auf dem Gerät aufgedruckt ist oder in einem Display beziehungsweise auf der Konfigurationsoberfläche erscheint.

WLAN-Chaos: Per Kanalwechsel den Empfang verbessern

Oder die "Push-Button-Methode": Ähnlich wie auch bei DECT-Geräten wird die WLAN-Basis durch Drücken einer Taste in den Anmeldemodus versetzt. Innerhalb von zwei Minuten können sich kompatible Endgeräte dann an der Basis registrieren. Optional erlaubt WPS auch den Einsatz eines USB-Sticks, um die Konfiguration von der Basis auf die Client-Geräte zu übertragen.

Dies nutzt unter anderem AVM. Oder der Austausch des Schlüssels erfolgt per NFC. Das klappt zum Beispiel mit einem NFC-Aufkleber im Zusammenspiel mit auf vielen Android-Smartphone.

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

WLAN-ac-Router
Neuer Standard 802.11ac

WLAN mit Gigabit-Geschwindigkeit: Das verspricht der neue Standard 11ac. Die ersten Geräte sind aber bereits zu haben. Wir haben zwei AC-Router…
Das Gratis-Programm InSSIDer 2 zeigt unter Windows die Kanalbelegung aller benachbarten WLANs an.
Tipps & Tricks

Bei der WLAN-Suche empfangen Sie die Nachbarnetze stärker als Ihr eigenes? Wir zeigen, wie Sie mit einem Kanalwechsel dafür sorgen können, dass…
WLAN-Empfang schnell und einfach verbessern
Tipps & Tricks

Sie haben in Ihrem heimischen WLAN in bestimmten Räumen eine nur unbefriedigende Empfangsqualität? Hier bieten sich zwei Lösungen an.
Die Basics des WLAN-Knowhows
Knowhow

Wer sein WLAN optimieren will, sollte die Basics kennen: Wir erklären die Bandbreiten und Kanalbelegungen in den verschiedenen Standards 802.11,b/g,…
Qualcomm VIVE with MU-MIMO
Bessere WLAN-Versorgung

Um viele WLAN-Geräte verzögerungsfrei mit Daten versorgen zu können hat Qualcomm das so genannte Multiuser-MIMO (MU-MIMO) entwickelt.
Alle Testberichte
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
ZTE Nubia Z11 Mini
Mittelklasse Smartphone
79,8%
Das Design stimmt und auch technisch ist alles dabei. Doch der Test des ZTE Nubia Z11 Mini enthüllt Schwächen.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.