Menü
Doppel-DIN-Navis

Alpine INE-S 900R im Test

Alpine  INE-S 900R
Alpine INE-S 900R
Anzeige
Klingt gut und rechnet schnell: Alpines INE-S 900 R

Alpine hat in der Autoradio-Szene in Sachen Hi-Fi einen ausgezeichneten Ruf. Wer 1000 Euro in die Hand nimmt, bekommt mit dem INE-S900R einen benutzerfreundlichen und schnellen Naviceiver, der besonders gut klingt – egal, ob die Musik vom iPhone, via Bluetooth-Audio oder über eine der vielen anderen Abspielmöglichkeiten wie USB oder DVD kommt.

Auch bei der Bedienung kann sich das Gerät auszeichnen: Sehr gut gelungen ist das Hauptmenü, in dem sich auf zwei Ebenen die Audio/Video- und die Navigationsfunktionen finden. Zudem reagiert der 6,1 Zoll große Touchscreen fast verzögerungsfrei.

Die Navigation gefällt mit einer blitzschnellen Routenberechnung und zuverlässigem Routing: Eine Strecke von rund 1700 Kilometern hat das flotte Gerät in gerade einmal sechs Sekunden parat – das kann bislang keiner fixer. Die Kartendarstellung macht mit sehr guter Ablesbarkeit vor allem im Nachtmodus einen exzellenten Eindruck, eher etwas hakelig geht es indessen bei der Zieleingabe zu. Verkehrsinfos gibt es leider nur über TMC.

Während der Navigation macht sich die sehr gute Integration der Oberflächen bemerkbar: Man kann jederzeit zwischen den HiFi- und Navigationsfunktionen hin- und herwechseln, alles wirkt wie aus einem Guss, auch wenn im Hintergrund Navirechner und Audio-Abteilung getrennt agieren. Hi-Fi-Fans: zugreifen!

 
comments powered by Disqus
Anzeige
x