Mini-PC

Android-Stick Nova im Test

Bodenständig, aber mit gehobenem Anspruch - so zeigt sich der Nova-Stick im ersten Test. Der Hersteller hat sich viel vorgenommen. Zum Start des Minicomputers gibt es zunächst einen Streamingclient fürs Smartphone.

Nova Android-Stick

© Hersteller

Nova Android-Stick

Pro

  • Schnelle Hardware, Streaming-App für Android-Smartphones

Contra

  • im Original wenig Software

Von der komplett sprachgesteuerten Bedienung über weitere Remote-Apps bis hin zu Mini-PCs mit alternativen Betriebssystemen hat der Hersteller Motioncoding viele Ambitionen. Die meisten davon sind zum aktuellen Zeitpunkt allerdings erst angekündigt. Was geht also?

Die Sprachsteuerung über die Remote-App ist zumindest in Arbeit, wie unser Demogerät beweist. Serienreife Sticks sollen die Software mit einem Update des Moui-Launchers bekommen, der bereits jetzt auf Android 4.1.1 aufsetzt.

Wie andere TV-optimierte Launcher verzichtet Moui auf multiple Homescreens und bringt eine einheitliche Oberfläche mit On-Screen-Tasten für die Lautstärke und Schaltflächen für den schnellen Zugriff auf die Medien. Die kommen allerdings zunächst nur über eine Micro-SD-Karte auf den Schirm. Software zum Suchen und Streamen im WLAN fehlt von Haus aus, lässt sich aber im Play Store unter Moui finden.

Ausbaufähige Remote-App

Hier sollte man auch die Remote-App Moui Control herunterladen. Die Optik der Tastatur samt rudimentären Steuerungs- und Playertasten ist zwar nicht besonders ansprechend. Dafür lassen sich die auf dem Smartphone oder Tablet lagernden Medien unkompliziert auf den Stick schießen, der sie dank 1,6-GHz-Dual-Core-Chip und vierkernigem Grafikbeschleuniger ruckelfrei wiedergibt.

Zusammengefasst geht also noch nicht allzu viel bei Nova.

Nach einem Besuch im Google Play Store lässt sich aber auch der Nova-Stick ins heimische Mediennetz einbinden. Als Abspielgerät für Bilder und Videos vom Smartphone ist der Stick zusammen mit der Remote-App gut geeignet.

Wie zuverlässig die versprochene Sprachsteuerung funktioniert, bleibt abzuwarten. Den Stick vertreiben die Entwickler übrigens nur im Direktvertrieb über www.motion-coding.com für 64,90 Euro.

Mehr zum Thema

Ouya Spielkonsole Android
Praxistest

Die neue Spielekonsole Ouya läuft mit Android und ist angenehm günstig. Wir haben die Gaming-Alternative gestestet.
TVPeCee
Mini-PC

Über den leichten HDMI-Stick namens TVPeCee kommen Fotos und Videoclips ganz einfach auf den großen Fernsehbildschirm - und das sogar vom iPhone,…
Tizz Bird N1
Mini-PC

Mit dem HDMI-Stick Tizz Bird N1 passt Googles Android-System gut ins Wohnzimmer. Wir haben den Minicomputer mit Fernsehanschluss getestet.
Toucan Duo Plus
Mini-PC

Android kommt nicht nur via HDMI-Stick auf den Fernseher. Eine schwarze Box in Klavierlackoptik macht zwischen TV und Hi-Fi-Turm eine gute Figur. Wir…
MK 808Bluetooth
Mini-PC

Mit zwei freien USB-Ports und Bluetooth bietet der MK808B mehr Verbindungsmöglichkeiten als die meisten anderen Sticks. Der Mini-Computer für den…
Alle Testberichte
1&1 Media-Center
connect Festnetztest 2017
Mit Top-Ergebnissen setzt sich 1&1 an die Spitze des bundesweiten Testfelds im Festnetztest 2017. Lesen Sie hier das Testurteil.
DSL- und Festnetztest
connect Festnetztest 2017
Die Telekom schneidet bei Sprache sehr gut ab, in den unteren Bandbreitenklassen der Daten gibt es Verbesserungspotenzial. Lesen Sie hier das…
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.