Testbericht

Audionet AMP 1 V2

Sehr harmonische, präzise und schlüssig klingende Endstufe.

  1. Audionet AMP 1 V2
  2. Datenblatt
image.jpg

© Archiv

Die AMP I gibt sich besonders spartanisch. Immerhin: Wem die beeindruckenden Leistungsdaten der pro Kanal vier Power-MOSFETs (Metal Oxid Semiconductor Field Effect Transistor) nicht reichen, kann die Stereo-Endstufe auch brückend zum Monoblock umfunktionieren, so er denn einen Vorverstärker mit symmetrischem Ausgang hat. Die Audionet AMP I ist eingangsseitig "nur" mit hochwertigen WBT-Cinch-Buchsen bestückt. Von hier bis zu den leider sehr eng beieinander liegenden Lautsprecherausgängen schleichen sich kaum Störungen ein: 113 dB Störabstand sind Weltspitze, Klirr bleibt weitgehend außen vor und zeigt sich auch bei der dynamischen Analyse sauber abgestimmt. Ihre extreme Breitbandigkeit - bei 200 kHz gerade mal minus ein halbes dB an vier Ohm - macht die Endstufe laut Messlabor allerdings etwas empfindlich für extreme induktive Lasten. Was theoretisch zu eher phasenlinearisierten Lautsprechern und niederinduktiven Kabeln wie den verflochtenen Kimber-Strippen raten lässt, machte sich aber in der wochenlangen Hörtest-Praxis nie bemerkbar. 

image.jpg

© Archiv

Ein Blick ins Innere

Hörtest

Vor allem im Team mit der Audionet Pre 1 G3  zeigte sie  eine beispiellose Harmonie, Offenheit und Anmut. Das besondere, emotional so packende Erlebnis von ungeschnittenen, unkomprimierten Orchesteraufnahmen, wie sie die AUDIO "pure music" CD-Reihe konserviert: Die Audionets vermittelten es auf eine so unaufdringliche Art, dass es umso tiefer wirkte. Die vom Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin ungemein intensiv gespielte, durch Dirigent Marek Janowski von aller plärrenden Lärmigkeit befreite "Orgelsinfonie" von Camille Saint-Saens ("pure music" Vol. 4, Bose) blühte in voller, klangfarbenfroher Schönheit. Die Endstufe AMP 1 von Audionet kam mit brutalsten Schlagzeug-Attacken und feinsten Flöten-Soli, mit elegantem Operetten-Tenor von Placido Domingo oder historischer Sopran-kunst von Gundula Janowitz  gleichermaßen klar. Auflösung, Dynamik, Räumlichkeit - alles stimmte. Die zahlreichen Querverweise auf den Musikteil zeigen es Ihnen: Die Audionets sind perfektes Werkzeug wie wunderbarer Vermittler, genauer Beobachter wie stiller Genießer.

Audionet AMP I V2

HerstellerAudionet
Preis4490.00 €
Wertung115.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

image.jpg
Testbericht

Mit den Monoblöcken Max dringt Audionet in Klangbereiche vor, die man bislang fest in der Hand wesentlich teurerer Boliden wähnte.
image.jpg
Testbericht

Mono-Blöcke gelten nach wie vor als Vollendung des High End Gedankens. Doch die Audionet AMP sind keine Prestige-Objekte, sondern stecken auch voller…
Pro-Ject CD Box RS Pre Box RS Digital Audio
Digital-Kombi-Testbericht

Wir haben die Digtal-Kombi Pro-Ject Pre Box RS Digital mit CD Box RS im Test. Wie schneiden CD-Player und Verstärker in der Redaktion ab?
Astel & Kern Amp
Edelanlage

Mit der Endstufen/Netzteil-Kombo AK500AP baut man aus dem Musikserver AK500N eine klanglich wie optisch perfekt abgestimmte Edel-Anlage.
Grandinote Demone
Verstärker

Class A, wenig Gegenkopplung, Halbleiter-Schaltung mit Ausgangstrafo: Der Grandinote Demone setzt im Test dem Verstärkerklang eine neue Krone auf.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.