Testbericht

AV-Receiver Onkyo TX SR 804

Gut, im Vergleich zu dem reichen Marantz besitzt der Onkyo nur zwei HDMI-Eingänge. Im Prinzip will sich der TX SR 804 für 1000 Euro aber nicht anmerken lassen, dass er in diesem Testfeld am wenigsten kostet.

  1. AV-Receiver Onkyo TX SR 804
  2. Datenblatt
image.jpg

© Archiv

Mit seinen Zone-2-Boxenklemmen bietet er sogar exklusiven Komfort, weil es keine Pfriemelei, sondern nur einen Druck auf den Ferngeber braucht, damit statt der Surround-Backs ein Stereo-Set im Nebenzimmer agiert.
Innenansicht des SR 804

© Julian Bauer

Dank des massiven Kühlkörpers trat der Lüfter (Pfeil) bei den Tests nie hörbar in Aktion. Für die digitale Videokonvertierung setzt Onkyo das gleiche Analog-Devices-IC ADV 7401 wie Marantz und Yamaha ein.

Wen stört's, wenn der für jede Box individuell einstellbare (oder sich selbst einmessende) Equalizer nur fünf Bänder hat. Und wollte Onkyo auch auf die Extrawurst-Raumaufbereitung von THX Select2 samt Gütesiegel nicht verzichten, könnte allenfalls das Fehlen eines HDCD-Decoders schmerzen.

"Oha", darf es dann nach dem Öffnen des Receivers heißen, denn da sticht sofort der Video-Chipsatz ins Auge. Wie Marantz vertraut auch Onkyo die digitale Formatwandlung dem Analog Devices ADV 7401 an. Silicon Image lieferte wieder den HDMI-Sender und -Empfänger, der beim Onkyo im Gegensatz zu den anderen Receivern allerdings keine acht (wie sie Blue-Ray vorsieht), sondern nur sechs PCM-Tonspuren annimmt.

Zum Ausgleich lieferte der De-Interlacer bei Quäl-DVDs mit bewegten gemusterten Objekten eine pieksaubere und nur vom großen Yamaha (Seite 154) übertroffene Vorstellung ab.

Nur der leicht wattig klingende Tuner gefiel nicht so, ansonsten überzeugte der TX SR 804 auch klanglich. Hingebungsvoll kümmerte er sich etwa um CD-Stimmen-Nuancen. Dichte Filmton-Schlamassel hielten ihn nicht von akkurater Feinzeichnung ab. Fette Bässe verachtete der Onkyo allerdings. Statt auf Fülle setzte er lieber auf Kontur - was dann und wann fast schon asketisch erschien.

Stärken:

+ Glänzt besonders bei Stereo mit schöner Feinzeichnung.

+ Sehr präzises De-Interlacing.

+ Zusätzliche schaltbare Nebenraum-Boxenklemmen.

Schwächen:

- Verarbeitet nur HDMI 1.1, HDMI-Inkompatibilität mit dem Humax PR HD 1000.

Onkyo TX SR 804

HerstellerOnkyo
Preis1000.00 €
Wertung45.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

image.jpg
Testbericht

Wer gern trocken, klar und temporeich hört und im Bass mehr auf Kontur und Kontrolle als auf Körperfülle aus ist, bekommt diese Abstimmung in…
AV-Receiver Onkyo TX NR 3008
Testbericht

Der Onkyo TX NR 3008 (2000 Euro) dämpft schon mal den Glanz von Klavierläufen oder die gewollte Kratzigkeit von Gitarren. Fürs Langzeithören ist…
Onkyo TX-NR 809
Testbericht

Gegenüber dem bereits hoch gelobten Vorgänger schafft es Onkyo beim TX-NR 809 noch einmal eine kleine, aber feine Steigerung hinzulegen.
Onkyo TX NR 609
Testbericht

Onkyo versucht mit dem TX NR 609, die Gratwanderung zwischen moderatem Kaufpreis und High-Tech-Ausrüstung zu meistern. stereoplay bat zum Test, um zu…
Onkyo TX NR 1009
Testbericht

Beim Onkyo TX NR 1009 gibt's alle erdenkliche Dekodier-Intelligenz - und zudem die urdynamische Kraft, mit der sie durchgesetzt werden kann.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.